Bismarckturm (Taufstein)

f1

Taufstein
Höhe 773 m
Lage Hessen, Deutschland
Gebirge Vogelsberg
Geographische Lage 50° 31′ 2″ N, 9° 14′ 20″ O50.5172222222229.2388888888889773Koordinaten: 50° 31′ 2″ N, 9° 14′ 20″ O
Taufstein (Hessen)
DEC
Taufstein
Gestein Basalt
Alter des Gesteins 19 Mio. Jahre
Besonderheiten höchster Punkt des Vogelsbergs

Der Taufstein ist ein Vulkanschlot des hessischen Schildvulkans Vogelsberg und mit 773 m ü. NN der höchste Gipfel im Vogelsberg.

Inhaltsverzeichnis

Bismarckturm

Blick vom Bismarckturm zum Fernmeldeturm auf dem Hoherodskopf
Bismarckturm auf dem Taufstein

Der 28 m hohe Bismarckturm, ein Aussichtsturm, wurde zwischen 1906 und 1910 erbaut. Im Inneren befinden sich 101 Stufen. Bei guter Sicht reicht der Blick bis weit in die angrenzenden Mittelgebirge.

Naturschutzgebiet

Das Schutzgebiet wird bereits seit 1906 sich selbst überlassen. Erwähnenswert sind die Blockhalden aus Basalt am nördlichen Berghang. Viele Farne sind im Urwald zu finden.

Bonifatiusbrunnen

Bonifatiusborn

Der Bonifatiusbrunnen befindet sich einige Meter südöstlich des Bismarckturms. Der Sage nach soll hier Bonifatius, der „Apostel der Deutschen“ gepredigt haben (Informationstafel). Der Brunnen ist übrigens nur eine „Steinumrandung“. Eine Quelle existiert hier nicht.

Umgebung

Über den Gipfel des Taufstein verläuft die Rhein-Weser-Wasserscheide. Etwa 3 km nördlich des Berges liegt ein Hochmoor, an dessen Rand die Nidda entspringt. Einen Kilometer südlich des Taufsteins liegt der Touristenmagnet des Oberwaldes, der Hoherodskopf.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismarckturm — Ein Bismarckturm ist eine besondere Form des Bismarckdenkmals. Von 240 Bismarcktürmen sind heute noch 173 vorhanden. In der Bundesrepublik Deutschland sind noch 146 von ehemals 184 Türmen erhalten. Einige, u. a. alle 47 Türme nach dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Taufstein (Vogelsberg) — Taufstein Blick vom Horst zum Taufstein in der Bildmitte Höhe …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Denkmal — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarck-Turm — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Bismarcksäule — Bismarckdenkmäler wurden seit 1868 zu Ehren des 1890 entlassenen ersten deutschen Reichskanzlers Fürst Otto von Bismarck an vielen Orten des damaligen Deutschlands (heute teilweise Frankreich, Polen und Russland), in den ehemaligen Kolonien sowie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Aussichtstürmen — Die folgende Liste von Aussichtstürmen enthält Bauwerke, welche über für den Publikumsverkehr zugängliche Aussichtsplattformen verfügen. Sie umfasst Fernsehtürme, Wassertürme, Hochhäuser, stationäre Fahrgeschäfte und sonstige für den… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Büdingen — Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • VHC — Der Vogelsberger Höhen Club e.V. (VHC) ist ein Wanderverein, der sich um die Erschließung und Pflege von Wanderwegen im östlichen und mittleren Teil der Region Mittelhessen sowie der Wetterau kümmert. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Vorsitzende …   Deutsch Wikipedia

  • Vhc — Der Vogelsberger Höhen Club e.V. (VHC) ist ein Wanderverein, der sich um die Erschließung und Pflege von Wanderwegen im östlichen und mittleren Teil der Region Mittelhessen sowie der Wetterau kümmert. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Vorsitzende …   Deutsch Wikipedia

  • Vogelsberger Höhen-Club — Der Vogelsberger Höhen Club e. V. (VHC) ist ein Wanderverein, der sich um die Erschließung und Pflege von Wanderwegen im östlichen und mittleren Teil der Region Mittelhessen sowie der Wetterau kümmert. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”