Bismut(III)-sulfid
Kristallstruktur
Kristallstruktur von Bismut(III)-sulfid
__ Bi3+     __ S2−
Allgemeines
Name Bismut(III)-sulfid
Andere Namen
  • Bismutsulfid
  • Dibismuttrisulfid
  • Schwefelwismut (veraltet)
Verhältnisformel Bi2S3
CAS-Nummer 1345-07-9
Kurzbeschreibung

dunkelbrauner Feststoff[1]

Eigenschaften
Molare Masse 514,16 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

6,78 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

685 °C[3] (andere Quelle 850 °C[2])

Löslichkeit

unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [4]
07 – Achtung

Achtung

H- und P-Sätze H: 315-319-335
EUH: keine EUH-Sätze
P: 261-​305+351+338 [4]
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
Reizend
Reizend
(Xi)
R- und S-Sätze R: 36/37/38
S: 26-37
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Bismut(III)-sulfid ist eine chemische Verbindung aus Bismut und Schwefel.

Inhaltsverzeichnis

Vorkommen

Bismutsulfid kommt natürlich im Mineral Bismuthinit vor. Es wird vermutet, dass es als dünne Schicht auch auf Bergen der Venus vorkommt.[5]

Gewinnung und Darstellung

Bismutsulfid kann in einer Fällungsreaktion aus Bismut(III)-salzen mit einer Schwefelwasserstofflösung dargestellt werden.

\mathrm{2 \ Bi^{3+} + 3 \ H_2S \longrightarrow \ Bi_2S_3 + 6 \ H^+}

Eigenschaften

Bismutsulfid hat eine trigonal prismatische Kristallstruktur.

Verwendung

Bismutsulfid als Mineral wird als Ausgangsstoff zur Herstellung von Bismut verwendet. Weiterhin wird es als Zusatzstoff in Bremsbelägen, als Katalysator, als Komponente von Flussmitteln beim Lichtbogenschweißen und als Komponente in Zündladungen von Munition verwendet.[6] Bismutsulfid Dünnschichten und Nanoröhren werden zur Zeit als Hochleistungskatalysator erforscht.[7]

Einzelnachweise

  1. a b c Datenblatt Bismut(III)-sulfid bei AlfaAesar, abgerufen am 29. Januar 2010 (JavaScript erforderlich)..
  2. a b webelements.com
  3. ESPI-Metals: Bismuth Sulfide
  4. a b Datenblatt Bismut(III)-sulfid bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 13. März 2011.
  5. wissenschaft.de
  6. loradchemical.com
  7. http://fizika.hfd.hr/fizika_a/av97/a6p111.pdf

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bismut(III)-oxid — Kristallstruktur Bi3+       …   Deutsch Wikipedia

  • Bismut(III)-chlorid — Kristallstruktur Bi3+: Cl− …   Deutsch Wikipedia

  • Bismut(III)-iodid — Kristallstruktur Bi3+      …   Deutsch Wikipedia

  • Bismut(III)-fluorid — Kristallstruktur Bi3+: F− …   Deutsch Wikipedia

  • Bismut(III)-chloridoxid — Strukturformel Keine Strukturformel vorhanden Allgemeines Name Bismutchloridoxid Andere Namen Bismutylchlorid Pigment Weiss 14 Summenformel BiOCl …   Deutsch Wikipedia

  • Bismut — Bịs|mut 〈n.; s od. es; unz.; 〉 = Wismut * * * Bịs|mut [latinisiert gleichbed. bismutum (spätmhd. wisma̅t = auf den Wiesen gemutet, zu muoten = begehren, Abbauerlaubnis verlangen)], das; s; Symbol: Bi; gemeinspr. Syn.: Wismut: chem. Element aus… …   Universal-Lexikon

  • Wismut(III)-chloridoxid — Strukturformel Keine Strukturformel vorhanden Allgemeines Name Bismutchloridoxid Andere Namen Bismutylchlorid Pigment Weiss 14 Summenformel BiOCl …   Deutsch Wikipedia

  • Vanadium(III)-iodid — Kristallstruktur V3+      …   Deutsch Wikipedia

  • Curium(III)-iodid — Kristallstruktur Cm3+      …   Deutsch Wikipedia

  • Americium(III)-iodid — Kristallstruktur Am3+      …   Deutsch Wikipedia

  • Berkelium(III)-iodid — Kristallstruktur Bk3+      …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”