Bissa (Sprache)
Bissa Bisa, Bussancé

Gesprochen in

Burkina Faso, Ghana, Togo
Sprecher 450.000
Linguistische
Klassifikation
Mande-Sprachen
Ost-Mande
Volta-Niger
  • Bissa/Samo
Offizieller Status
Amtssprache von keinem
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

nic

ISO 639-3:

bib

Das Bissa, auch als Bisa oder Boussancé bekannt, ist eine Ost-Mande-Sprache, die heute von geschätzten 450.000 Personen der Bissa in der Provinz Boulgou im Südosten Burkina Fasos und in kleinen Enklaven im nördlichen Ghana und Togo gesprochen wird.

Vergleichbar dem San handelt es sich um eine Mande-Sprachinsel im Verbreitungsgebiet der Gur-Sprachen. Das Hauptverbreitungsgebiet ist fast vollständig vom Mòoré umschlossen. Nur im Süden stößt es an das Kasem, das Kusaal und an das Moba.

Inhaltsverzeichnis

Dialektale Gliederung

Das Bissa im heutigen Burkina Faso untergliedert sich in zwei Hauptdialekte: Lebri im Westen und Barka in Osten. Innerhalb des westlichen Dialektes können zwei weitere Unterformen, das Kern-Lebri und das Lere, unterschieden werden. Unterschiede zwischen den Varietäten lassen sich sowohl im Wortschatz als auch in der Phonologie und Morphologie finden. Die Verschiedenheit zwischen den Hauptdialekten Barka und Lebri ist sehr ausgeprägt. Eine Verständigung von Sprechern der südlichen Lebri-Variante Lere mit den Barka-Sprechern ist nur schwer möglich.

Soziolinguistische Situation

Die soziolinguistischen Untersuchungen zeigen unterschiedliche Konstellationen von Mehrsprachigkeit in den verschiedenen Dialektgebieten. Bei Lebri-Sprechern ist die Kompetenz des Mòoré, der in diesem Gebiet dominanten Sprache, wesentlich seltener und geringer als bei Barka-Sprechern. Im westlichen Lebri-Dialekt wird eine Kompetenz im Mòoré von der Mehrheit der Sprecher sogar vollkommen verneint und bei Befragungen zur Mehrsprachigkeit Bissa als einzige Sprache angegeben.

Siehe auch

Literatur

  • John Berthelette. 2001. Survey Report on the Bissa Language. [1]
  • André Prost. 1950. La langue bisa. Dakar: IFAN.

Weblinks

Sprachkarten und Gliederung [2]


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bissa — oder Bisa bezeichnet eine Ethnie in Westafrika, siehe Bissa (Volk) deren Sprache, siehe Bissa (Sprache) Siehe auch: Chama bar Bisa, Amoräer 1. Generation Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Bissa (Volk) — Die Bissa (auch: Boussanga) sind eine Ethnie, deren Siedlungsgebiet sich im Südosten des westafrikanischen Staates Burkina Faso, im Nordosten Ghanas, in der Elfenbeinküste und in Togo befindet. Die Bissa werden alternativ auch Bisa, Biza,… …   Deutsch Wikipedia

  • Mande-Sprache — Die Mande Sprachen (kurz Mande) bilden einen Primärzweig des Niger Kongo. Die etwa 60 Sprachen werden in den westafrikanischen Ländern Mali, Elfenbeinküste, Guinea Bissau, Sierra Leone, Guinea, Senegal, Gambia, im nordwestlichen und südöstlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • San (Sprache) — Das San wird heute von ungefähr 150.000 bis 200.000 Sprechern im nordwestlichen Burkina Faso an der Grenze zu Mali gesprochen. Das Verbreitungsgebiet entspricht weitestgehend den Provinzen Sourou und Nayala. Neben der Sprachbezeichnung Samo… …   Deutsch Wikipedia

  • Boussancé — Bissa oder Bisa bezeichnet eine Ethnie in Westafrika, siehe Bissa (Volk) deren Sprache, siehe Bissa (Sprache) …   Deutsch Wikipedia

  • Burkina — Faso Burkina Faso Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Sprachen Ghanas — Die Liste der Sprachen Ghanas führt alle in Ghana vorkommenden, einheimischen Sprachen sowie deren alternative Bezeichnungen auf. Zu Fragen der Bedeutung einzelner Sprachen, Amts und Unterrichtssprachen siehe den Hauptartikel Sprachen Ghanas. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Bisa — bezeichnet: eine Ethnie in Sambia, siehe Bisa (Volk in Sambia) eine Ethnie in Westafrika, siehe Bissa (Volk) deren Sprache, siehe Bissa (Sprache). Bisa ist der Name folgender Personen: Chama bar Bisa, jüdischer Schriftgelehrter Josef Bisa… …   Deutsch Wikipedia

  • Mande — Die Mande Sprachen (kurz Mande) bilden einen Primärzweig des Niger Kongo. Die etwa 60 Sprachen werden in den westafrikanischen Ländern Mali, Elfenbeinküste, Guinea Bissau, Sierra Leone, Guinea, Senegal, Gambia, im nordwestlichen und südöstlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mande Sprachen — Die Mande Sprachen (kurz Mande) bilden einen Primärzweig des Niger Kongo. Die etwa 60 Sprachen werden in den westafrikanischen Ländern Mali, Elfenbeinküste, Guinea Bissau, Sierra Leone, Guinea, Senegal, Gambia, im nordwestlichen und südöstlichen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”