Bissels

Johannes Bissels (* 26. April 1898 in Hüls; † 23. April 1977) war ein deutscher Politiker und Landtagsabgeordneter (CDU).

Leben und Beruf

Nach dem Besuch der Volksschule und des Realgymnasiums studierte er am Technikum Ilmenau und in Bingen und war bis 1926 als Ingenieur tätig. Ab 1933 war Bissels selbstständiger Kaufmann. Er war nach 1945 Mitglied der CDU.

Abgeordneter

Vom 21. Juli 1958 bis zum 23. Juli 1966 war Bissels Mitglied des Landtags des Landes Nordrhein-Westfalen. Er wurde jeweils im Wahlkreis 035 Kempen-Ost direkt gewählt.

Dem Stadtrat der Stadt Siegburg gehörte er von 1928 bis 1930 und dem der Stadt Bonn von 1932 bis 1933 an. Nach dem Krieg war er Mitglied im Rat der Gemeinde Hüls und in den Jahren 1951 und 1952 Bürgermeister. Kreistagsmitglied des Kreises Kempen-Krefeld war Bissels von 1946 bis 1959.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johannes Bissels — (* 26. April 1898 in Hüls; † 23. April 1977) war ein deutscher Politiker und Landtagsabgeordneter (CDU). Leben und Beruf Nach dem Besuch der Volksschule und des Realgymnasiums studierte er am Technikum Ilmenau und in Bingen und war bis 1926 als… …   Deutsch Wikipedia

  • Diversity Management — (auch Managing Diversity) bzw. Vielfaltsmanagement wird meist im Sinne von „soziale Vielfalt konstruktiv nutzen“ verwendet. Diversity Management toleriert nicht nur die individuelle Verschiedenheit (engl.: diversity) der Mitarbeiter, sondern hebt …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 4. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 4. Wahlperiode vom 21. Juli 1958 bis zum 20. Juli 1962 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Josef Gockeln (CDU), ab 13. Januar 1959 Wilhelm Johnen Fraktionsvorsitzende …   Deutsch Wikipedia

  • Abgeordnete des 5. Landtags von Nordrhein-Westfalen — Die Abgeordneten des nordrhein westfälischen Landtags in der 5. Wahlperiode vom 23. Juli 1962 bis zum 23. Juli 1966 Parlaments und Fraktionsvorsitzende Landtagspräsident: Wilhelm Johnen (CDU), ab 19. April 1966 Josef Hermann Dufhues (CDU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bin–Biz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • 151 T Est 5001 et 5002 et 5901 à 5925 — Les Lorraine série 13 numéros 5001 et 5002 et 5901 à 5925 sont des locomotives tender construites pour le compte de la Compagnie des chemins de fer de l Est de 1925 à 1926. Sommaire 1 Genèse 2 Description 3 …   Wikipédia en Français

  • T14 8501 à 8546, 8551 à 8556, 4651, 4656 à 4682 et 42901 à 42923 — T14 AL et ex Prusse La 93 320 de la Deutsche Reichsbahn (DR), ancienne T14 prussienne au Musée du Chemin de Fer de Dresde. Cette machine est identique à celles ayant circulé en France. Les T14 8501 à 8546 (AL), 8551 à 8556 (AL), 4651 (Est), 4656… …   Wikipédia en Français

  • T14 8501 à 8546 et 8551 à 8556 (AL) — T14 AL et ex Prusse La 93 320 de la Deutsche Reichsbahn (DR), ancienne T14 prussienne au Musée du Chemin de Fer de Dresde. Cette machine est identique à celles ayant circulé en France. Les T14 8501 à 8546 (AL), 8551 à 8556 (AL), 4651 (Est), 4656… …   Wikipédia en Français

  • T14 : T14 8501 à 8546 et 8551 à 8556 (AL) et ex-Prusse : 11s 8551 à 8556, 11 s 4651 (Est) - 42901 à 42923 (État) - 4656 à 4682 (SMN) — T14 AL et ex Prusse La 93 320 de la Deutsche Reichsbahn (DR), ancienne T14 prussienne au Musée du Chemin de Fer de Dresde. Cette machine est identique à celles ayant circulé en France. Les T14 8501 à 8546 (AL), 8551 à 8556 (AL), 4651 (Est), 4656… …   Wikipédia en Français

  • T14 AL et ex-Prusse — La 93 320 de la Deutsche Reichsbahn (DR), ancienne T14 prussienne au Musée du Chemin de Fer de Dresde. Cette machine est identique à celles ayant circulé en France. Les T14 8501 à 8546 (AL), 8551 à 8556 (AL), 4651 (Est), 4656 à 4682 (Est) et 42… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”