Bissolati

Leonida Bissolati (* 20. Februar 1857 in Cremona; † 6. März 1920 in Rom) war ein italienischer Politiker der Sozialistischen Partei Italiens (Partito Socialista Italiano) und 1912 Begründer der Sozialistischen Reformpartei Italiens (Partito Socialista Riformista Italiano)

Werdegang

Bissolati war ein uneheliches Kind, das bis zum 18. Lebensjahr den Namen Leonida Bergamaschi trug. Anschließend wurde er von Stefano Bissolati (* 1823) adoptiert, der mit 37 Jahren sein Priesteramt zurückgelegt und Direktor der Stadtbibliothek Cremona geworden war. Bissolati schließt sein Rechtsstudium in Bologna im Alter von 20 Jahren ab und wird sozialistischer Gemeinderat in seiner Heimatstadt. Als praktizierender Rechtsanwalt veröffentlicht er zahlreiche Fachartikel. Von 1889 bis 1895 initiiert er ein Projekt zur Verbesserung der Lebensumstände der Landarbeiter. 1889 gründet er die Zeitung "L'eco del popolo" (Volksecho), das in der Folge zum offiziellen Organ der Partito Socialista Italiano in Cremona wird. Er veröffentlicht darin u.a. das Kommunistische Manifest. 1896 wird er Chefredakteur des Parteiorgans L'Avanti, das er bis 1903 und dann nochmals von 1908 bis 1910 leitet. 1897 wird er vom Wahlkreis Cremona ins Parlament entsendet. Seine Weigerung gegen den Krieg in Libyen aufzutreten zwingt ihn im Februar 1912 zum Rücktritt als Parlamentarier, fünf Monate später wird er auch aus der Partei ausgeschlossen. Bissolati gibt nicht auf, sondern gründet die Partito Socialista Riformista Italiano und erhält 1916 einen Ministerposten. Nach dem Ende des Ersten Weltkrieges plädiert er dafür, die neuen Grenzen nach den Grundsätzen des Völkerbundes, also ethnisch zu ziehen. Als er mit diesem Grundsatz nicht durchkommt, legt er Ende 1918 seine Ämter zurück. Er stirbt nach einer postoperativen Infektion.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bissolati Cremona — Saltar a navegación, búsqueda El Bissolati Cremona es un club polideportivo italiano con sede en la ciudad de Cremona.[1] Es destacable entre sus deportes la escuadra de waterpolo, ya que ha conseguido algún título nacional. Aunque también se… …   Wikipedia Español

  • Bissolati, Leonida — (1857–1920)    Avoice for moderate social democracy in early twentieth century Italy, Leonida Bissolati studied at Pavia and Bologna universities before becoming a lawyer and local politician in his native city of Cremona (Lombardy). Elected to… …   Historical Dictionary of modern Italy

  • Leonida Bissolati — (né à Crémone, le 20 février 1857 et mort à Rome le 6 mars 1920) est un homme politique italien. C est l un des plus importants membres du mouvement socialiste italien, à cheval entre le XIXe siècle et XXe siècle. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Leonida Bissolati — (Cremona, February 20,1857 Rome, March 6 1920) was a leading exponent of the Italian socialist movement at the turn of the nineteenth century. Biography He was born from the liaison of Paolina Bergamaschi, a nurse, with Stefano Bissolati, a… …   Wikipedia

  • Leonida Bissolati — (* 20. Februar 1857 in Cremona; † 6. März 1920 in Rom) war ein italienischer Politiker der Sozialistischen Partei Italiens (Partito Socialista Italiano) und 1912 Begründer der Sozialistischen Reformpartei Italiens (Partito Socialista Riformista… …   Deutsch Wikipedia

  • Benito Amilcare Andrea Mussolini — Benito Mussolini Benito Amilcare Andrea Mussolini (* 29. Juli 1883 in Dovia di Predappio bei Forlì in der Region Emilia Romagna; † 28. April 1945 in Giulino di Mezzegra am Comer See) war von 1922 bis 1943 …   Deutsch Wikipedia

  • Il Duce — Benito Mussolini Benito Amilcare Andrea Mussolini (* 29. Juli 1883 in Dovia di Predappio bei Forlì in der Region Emilia Romagna; † 28. April 1945 in Giulino di Mezzegra am Comer See) war von 1922 bis 1943 …   Deutsch Wikipedia

  • Sozialistische Partei Italiens — Die Sozialistische Partei Italiens (Partito Socialista Italiano) wurde 1892 als sozialdemokratische Partei gegründet. Bis 1893 hieß sie Partito dei Lavoratori Italiani (Partei der italienischen Arbeiter). Inhaltsverzeichnis 1 Gründungsphase und… …   Deutsch Wikipedia

  • Mussolini, Benito — (1883–1945)    Mussolini was born in the foothills of the Apennines in Predappio (Romagna). His father and grandfather were both peasants who were jailed for their commitment to the nascent socialist movement, while his mother was a… …   Historical Dictionary of modern Italy

  • Tony Azevedo — Anthony Lawrence Azevedo (born November 21, 1981 in Rio de Janeiro, Brazil) is an American water polo player and a graduate of Stanford University. Nicknamed The Savior at one point, he is considered to be one of the best American water polo… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”