Bistritsa

Vorlage:Infobox Fluss/DGWK_fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehltKoordinaten fehlen! Hilf mit.Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehltVorlage:Infobox Fluss/FLUSSSYSTEM_fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehltVorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehltVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

Aliakmonas (Αλιάκμωνας)
Satellitenbild des Verlaufes des Fluss Aliakmonas in Griechenland (blau hervorgehoben)

Satellitenbild des Verlaufes des Fluss Aliakmonas in Griechenland (blau hervorgehoben)

Daten
Lage Griechenland, Westmakedonien (Florina, Kastoria, Grevena, Kozani), Zentralmakedonien (Imathia, Pieria)
Länge 297 kmdep1
Quelle Gramos, Pindos-GebirgeVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung Thermaischer GolfVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSKOORDINATE_fehlt
Mündungshöhe 0 mdep1Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehlt
Linke Nebenflüsse Greveniotis, Venetikos, Sarandaporos
Mittelstädte Kastoria, Veria
Kleinstädte Nestorio, Argos Orestiko, Servia
Bekannte Brücken Polyfytos-Brücke (Servia / Neraida-Brücke)
Polyfytos-Brücke (Servia / Neraida-Brücke)

Der Aliakmonas (griechisch Αλιάκμωνας, Aliákmonas; altgr. Ἁλιάκμων, Haliákmōn; ionisch: Aliákmōn; latein. Haliacmon) ist mit 297 Kilometern der längste Fluss Griechenlands.

Der Fluss entspringt im nördlichen Pindos-Gebirge in Nordgriechenland, an der Grenze zu Albanien. Er fließt zuerst südöstlich, dann nordöstlich durch die Verwaltungsregionen West- und Zentralmakedonien in den See Kastoria und schließlich in den Thermaischen Golf. Der Aliakmonas wässert eine ausgedehntes Gebiet und ist somit sehr wichtig für die Landwirtschaft der Region. Der Fluss bildet den westlichen Anteil des Deltas des Axios und fließt durch die Präfekturen Florina, Kastoria, Grevena, Kozani, Imathia und Pieria.

In der Antike nannte Ptolemäus die Gebirgskette, in der der Fluss entspringt (heute nördliches Pindos) Canavolii. Julius Caesar berichtet, dass der Aliákmonas die Grenzlinie zwischen Makedonien und Thessalien bildete. Der Fluss bewässerte die Region Elimiotis und formte dann die Grenze zwischen Pieria, Eordaea und Imathia. Zur Zeit Herodots mündete der Fluss Loudias in den Aliákmonas, heute fließt die Loudias aber direkt in die Ägäis.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistritsa — or Bistrica (Бистрица, from Bulgarian бистър and ultimately Proto Slavic * bystr, meaning clear, lucid, limpid ) may refer to:*three villages in Bulgaria: **Bistritsa, Blagoevgrad Province **Bistritsa, Kyustendil Province **Bistritsa, Sofia *a… …   Wikipedia

  • Bistritsa — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Bistritsa peut désigner : dans diverses langues slaves, ce nom est celui d un certain nombre de rivières ; la prononciation, en roumain, du nom… …   Wikipédia en Français

  • Bistritsa — Sp Bistrica Ap Бистрица/Bistritsa L u. ir g tės V Bulgarijoje …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Bistritsa Guest House — (Bistritsa,Болгария) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: 9 Vassil Demir …   Каталог отелей

  • Bistritsa, Sofia — Bistritsa or Bistrica ( bg. Бистрица) is a large village in the Pancharevo municipality, located at 15 km to the south of the capital Sofia. As of 2006 it has 4,004 inhabitants.Bistritsa is among the oldest villages in the areas around Vitosha.… …   Wikipedia

  • Vitoshka Bistritsa — Bistritsa or Vitoshka Bistritsa ( bg. Бистрица; Витошка Бистрица), is a river in western Bulgaria, tributary of Iskar River. Flows from the eastern slopes of Golyam Rezen Peak on Vitosha Mountain, crossing Bistrishko Branishte Nature Reserve, the …   Wikipedia

  • Tsarska Bistritsa — ( Tsar s Bistritsa ; bg. Царска Бистрица) is a former royal palace in southwestern Bulgaria, high in the Rila Mountains, just above the resort of Borovets and near the banks of the Bistritsa River. Built between 1898 and 1914, it served as the… …   Wikipedia

  • Family Hotel Bistritsa — (Сандански,Болгария) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: 15 Hristo Smirnenski St …   Каталог отелей

  • Gerald Florian Messner — (* 22. Februar 1937 in Bad Eisenkappel, slow. Železna Kapla Bela, Kärnten) ist ein österreichischer Musikwissenschaftler mit dem Spezialgebiet Musikethnologie sowie ein universeller Pädagoge der darstellenden Künste in Australien, der auch als… …   Deutsch Wikipedia

  • Blagoevgrad — Благоевград …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”