Bistum Agboville
Bistum Agboville
Basisdaten
Staat Elfenbeinküste
Metropolitanbistum Erzbistum Abidjan
Diözesanbischof Alexis Touably Youlo
Fläche 11.301 km²
Pfarreien 24 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 800.256 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 400.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 50 %
Diözesanpriester 26 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 2 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 14.286
Ordensbrüder 2 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 14 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale Sainte-Jean-Marie-Vianney

Das Bistum Agboville (lat.: Dioecesis Agbovillensis) ist ein römisch-katholisches Bistum in der Elfenbeinküste in Westafrika.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Am 14. Oktober 2006 wurde der nördliche Teil des Bistums Yopougon abgetrennt. Das Bistum Agboville umfasst die Départements Agboville, Adzopé und Tiassalé.[1] Es grenzt im Norden an das Bistum Yamoussoukro, im Osten an das Bistum Abengourou und im Westen an das Erzbistum Gagnola. Der Süden wird begrenzt durch das Mutterbistum Yopougon und Abidjan.

Organisation

Die Pfarrkirche St. Jean-Marie Vianney in Agboville wurde zur Kathedrale des Bistums erhoben. Das Bistum umfasst die folgenden Pfarreien:

Pastoralkreis Adzopé

Dieser Pastoralkreis befindet sich in ländlichem Gebiet und umfasst sieben Pfarreien:

  • Pfarrei Saint Charles in Adzopé, gegründet 1939
  • Pfarrei Leproserie in Duquesne-Cremone
  • Pfarrei Saint Martin in Akoupé, gegründet 1995
  • Pfarrei Saint Pierre in Affery, gegründet 1994
  • Pfarrei Saint Joseph in Assikoi, gegründet 1999
  • Pfarrei Saint Michel in Boudépé, gegründet 1980
  • Pfarrei Saint Michel in Yakassé-Attobrou, gegründet 1984

Pastoralkreis Agboville

Dieser Pastoralkreis befindet sich in ländlichem Gebiet der Region Agnéby und umfasste acht Pfarreien.

  • Pfarrei Saint Jean Marie Vianney in Agboville, gegründet 1916
  • Pfarrei Immaculée Conception in Attobrou
  • Pfarrei Sainte Anne in Azaguié, gegründet 1968
  • Pfarrei Saint Michel in Aboudé-Kouassikro, gegründet 1998
  • Pfarrei Saint Pierre in Oress-Krobou, gegründet 1999
  • Pfarrei Saint Hilaire in Rubino, gegründet 1983
  • Pfarrei Saint Michel in Cechi, gegründet 2003
  • Pfarrei Saint Thomas d’Acquin in Grandmorie, gegründet 2003

Pastoralkreis Tiassalé

Dieser Pastoralkreis befindet sich in ländlichem Gebiet und umfasst vier Pfarreien:

  • Pfarrei Immaculée Conception in Tiassalé, gegründet 1945
  • Pfarrei Saint Jean Baptiste in Morokro, gegründet 2000
  • Pfarrei Sacré Coeur in N’Douci, gegründet 2001
  • Pfarrei Saint Lambert in Taabo, gegründet 1988

Bischöfe

Papst Benedikt XVI. ernannte Alexis Touably Youlo zum ersten Bischof des jungen Bistums.

Quellen

  1. http://www.rezo-ivoire.net/news/read_region.php?region=1&id=422

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Yopougon — Basisdaten Staat Elfenbeinküste Metropolitanbistum Erzbistum Abidjan …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Rubino — befindet sich an der Eisenbahnlinie nördlich von Agboville zwischen Agboville und der grün eingezeichneten Grenze der Region Agnéby. (anklicken zum vergrößern) Rubino war ein «Dorf»[1] und ist seit der Dezentralisierung vom 1. Januar 2002 eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Abidjan — Basisdaten Staat Elfenbeinküste Diözesanbischof Jean Pierre Kutwa …   Deutsch Wikipedia

  • Apollinare — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Pontificia Universitas Sanctae Crucis Gründung 1984/1985 Trägerschaft kirchlich (Opus Dei) …   Deutsch Wikipedia

  • Collegio Apollinare — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Pontificia Universitas Sanctae Crucis Gründung 1984/1985 Trägerschaft kirchlich (Opus Dei) …   Deutsch Wikipedia

  • Pontificia Università della Santa Croce — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Pontificia Universitas Sanctae Crucis Gründung 1984/1985 Trägerschaft kirchlich (Opus Dei) …   Deutsch Wikipedia

  • Università della Santa Croce — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Pontificia Universitas Sanctae Crucis Gründung 1984/1985 Trägerschaft kirchlich (Opus Dei) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Youlo — Alexis Touably Youlo (* 17. November 1959 in Béréblo, Departement Tabou, Elfenbeinküste) ist römisch katholischer Bischof von Agboville. Leben Youlo studierte im Kleinen Seminar Saint Dominique Savio in Gagnoa, von 1978 bis 1981 im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”