Bistum Banjul
Bistum Banjul
Karte Bistum Banjul
Basisdaten
Staat Gambia
Kirchenprovinz Immediat
Diözesanbischof Robert Patrick Ellison CSSp
Emeritierter Diözesanbischof Michael J. Cleary CSSp
Fläche 11.295 km²
Pfarreien 56 (2006)
Einwohner 1.688.359 (Schätzung[1])
Katholiken 42.400 (2006)
Anteil 2,5 %
Diözesanpriester 13 (2006)
Ordenspriester 11 (2006)
Katholiken je Priester 1.767
Ordensbrüder 21 (2006)
Ordensschwestern 42 (2006)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Cathedral of Our Lady of the Assumption

Das immediate Bistum Banjul (lateinisch Dioecesis Baniulensis) ist ein in Gambia gelegenes römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Banjul.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum wurde am 6. Mai 1931 als Mission sui juris begründet und, nachdem es am 8. März 1951 zur Apostolischen Präfektur Bathurst in Gambia geworden war, am 24. Juni 1957 zum Bistum Bathurst in Gambia erhoben. Am 9. Mai 1974 erfolgte, nach der Namensänderung der Hauptstadt, die Namensänderung in Bistum Banjul.

Das Gebiet ist ein altes Missionsgebiet der Spiritanerpatres, die auch heute noch den Bischof der Diözese stellen. Es umfasst das ganze Land Gambia (11.295 km²)[2] und zählte 2006 etwa 42.400 Katholiken. Seit den 1980er Jahren hat Banjul einheimische Diözesanpriester, 2002 waren es 13, so dass man nicht mehr ausschließlich auf die zwölf Ordenspriester angewiesen ist, welche zu einem großen Teil aus dem Ausland stammen. Des Weiteren leben in den 56 Pfarreien der Diözese auch elf Laienbrüder und 45 Ordensschwestern.

Bischöfe

Von 1981 war Bischof Michael J. Cleary CSSp (* 1. September 1925) bis 2006 im Amt, bis er achtzigjährig aus Altersgründen zurückgetreten ist. Sein Rücktrittsgesuch wurde von Papst Benedikt XVI. am 25. Februar angenommen und Bischof Robert Patrick Ellison CSSp (* 12. Februar 1942) wurde zum Nachfolger bestimmt.

Zu erwähnen ist noch, dass der bekannte Bischof Johannes Dyba (* 15. September 1929 in Berlin; † 23. Juli 2000 in Fulda) am 25. August 1979 von Papst Johannes Paul II. zum Apostolischen Pronuntius in Liberia und Gambia sowie zum Apostolischen Delegaten für Guinea und Sierra Leone ernannte wurde.

Liste der Bischöfe

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. CIA World Factbook: Gambia (englisch) wenn nicht anders angegeben; Angaben vom Juli 2007
  2. CIA World Factbook: Gambia (englisch) Gemeint ist hier die gesamte Fläche des Staates; also Land- und Wasserfläche.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Banjul — 13.453055555556 16.5775{{{elevation save}}}Koordinaten: 13° 27′  …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Gambia — Das Bistum Gambia (englisch Diocese of Gambia) ist eine der 16 Diözesen der Church of the Province of West Africa, der anglikanischen Kirchenprovinz in Westafrika. Das Gebiet der Diözese umfasst die Staaten Gambia (Amtssprache Englisch),… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-Katholische Kathedrale von Banjul — Die römisch katholische Kathedrale mit dem roten Dach hinter dem Turm Die römisch katholische Kathedrale von Banjul (auch engl. Cathedral of Our Lady of the Assumption, Mariä Himmelfahrt genannt) ist ein Kirchengebäude der römisch katholischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurländisch Gambia — Alte Karte von der Region aus dem Andrees Allgemeiner Handatlas (1881) Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte Gambias — Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich 1965, und greift räumlich auch auf heute nicht zum Staatsgebiet Gambias… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Christentum in Afrika — Kirche in Äthiopien In Äthiopien und dem heutigen Eritrea wurde schon im vierten Jahrhundert das Christentum unter König Ezana im damaligen Aksum zur Staatsreligion erhoben. Durch die Handelsstützpunkte der Europäer und die Kolonisation des… …   Deutsch Wikipedia

  • John Meehan (Pater) — John Meehan (auch Giovanni Meehan) CSSp (* ? in Irland; † 1946) war ein irischer römisch katholischer Geistlicher in Bathurst (heute Banjul) in Gambia. Der irische Pater Meehan traf 1905 aus Dakar (Senegal) in Bathurst in der damals… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Gambia — Die Römisch katholische Kirche in Gambia ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Es gibt rund 42.400 Katholiken (2006)[1] in Gambia knapp unter zwei Prozent der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”