Bistum Breslau (altkatholisch)

Das Bistum Breslau (Diecezja wrocławska) ist eine von drei Diözesen der Polnisch-Katholischen Kirche in der Republik Polen.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Eine erste altkatholische Gemeinde entstand in Breslau schon bald nach dem Ersten Vatikanischen Konzil 1873. Der erste Bischof des Katholischen Bistums der Alt-Katholiken in Deutschland, Joseph Hubert Reinkens, war zuvor Professor für katholische Theologie an der Universität Breslau. Infolge der Vertreibung der deutschen Bevölkerung ist die deutsche alt-katholische Kirche bis auf kleinste Reste untergegangen.

Geschichte

Die 1951 formal errichte Polnisch-Katholische Kirche ging aus der Mission der Polish National Catholic Church hervor, die im polnischen Mutterland eine eigene Kirchenhierarchie etablierte und aufgrund der damals großen Mitgliederzahl von ca. 100.000 Gläubigen in drei Bistümer aufgeteilt wurde.

Gegenwart

Das Diözesangebiet erstreckt sich über die Woiwodschaften Großpolen, Niederschlesien, Lebus, Oppeln und Westpommern. Es ist ist derzeit in vier Dekanate und 20 Pfarreien gegliedert. Die Zahl der Diözesanen beträgt rund 4.300 Gläubige. Als Kathedralkirche dient die spätmittelalterliche ehemalige evangelische Bürgerkirche St. Maria Magdalena in Breslau.

Da der Bischofssitz seit längerem vakant ist, wird das Bistum von einem Diözesanadministrator, dem infulierten Dekan Stanisław Bosy, verwaltet. Emeritierter Bischof ist Wiesław Skołucki.

Weblinks

Commons: Bild von Stanisław Bosy


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Breslau — Dieser Artikel befasst sich mit dem römisch katholischen Erzbistum Breslau. Zum gleichnamigen Bistum Breslau der Polnisch Katholischen Kirche, siehe Bistum Breslau (altkatholisch) Basisdaten Staat Polen Diöz …   Deutsch Wikipedia

  • Altkatholisch — Dieser Artikel behandelt die altkatholische Kirche als Gesamtheit von selbständigen katholischen Orts bzw. Nationalkirchen, die durch ihre Bischöfe in der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union repräsentiert sind und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürstbistum Breslau — Dieser Artikel befasst sich mit dem römisch katholischen Erzbistum Breslau. Zum gleichnamigen Bistum Breslau der Polnisch Katholischen Kirche, siehe Bistum Breslau (altkatholisch) Basisdaten Staat Polen Diöz …   Deutsch Wikipedia

  • Alt-Katholische Kirche — Dieser Artikel behandelt die altkatholische Kirche als Gesamtheit von selbständigen katholischen Orts bzw. Nationalkirchen, die durch ihre Bischöfe in der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union repräsentiert sind und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Alt-katholisch — Dieser Artikel behandelt die altkatholische Kirche als Gesamtheit von selbständigen katholischen Orts bzw. Nationalkirchen, die durch ihre Bischöfe in der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union repräsentiert sind und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Altkatholiken — Dieser Artikel behandelt die altkatholische Kirche als Gesamtheit von selbständigen katholischen Orts bzw. Nationalkirchen, die durch ihre Bischöfe in der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union repräsentiert sind und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Altkatholizismus — Dieser Artikel behandelt die altkatholische Kirche als Gesamtheit von selbständigen katholischen Orts bzw. Nationalkirchen, die durch ihre Bischöfe in der Internationalen Bischofskonferenz der Utrechter Union repräsentiert sind und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Polnisch-katholisch — Polnisch Katholische Kirche Basisdaten Fläche: 312.678 km²[1] Mitgliedschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Altkatholische Kirche — Verteilung der altkatholischen Kirche Utrechter Union …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kathedralen in Polen — Eine Kathedrale ist eine Kirche mit Bischofssitz. Sie ist die Hauptkirche eines Bistums (kirchlicher Verwaltungsbezirk). Die Bischofskirche wird in Polen meistens „Katedra“ oder „Katedralna“. Da in Polen die Römisch katholische Kirche… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”