ALMS-Saison 1999

Die American Le Mans Series 1999 begann mit dem 12-Stunden-Rennen von Sebring am 20. März 1999 und endete am 7. November 1999 in Las Vegas.

Inhaltsverzeichnis

Rennergebnisse

Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sebring
20. März
LMP 900 FinnlandFinnland JJ Lehto / DanemarkDänemark Tom Kristensen / DeutschlandDeutschland Jörg Müller BMW Motorsport BMW V12 LMR
GTS Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martin Snow / NiederlandeNiederlande Patrick Huisman / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Melanie Snow Martin Snow Racing Porsche 911 GT2
GT Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Collins / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cort Wagner / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darryl Havens Alex Job Racing Porsche 911 Carrera RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Road Atlanta
18. April
LMP 900 BelgienBelgien Eric van de Poele / ItalienItalien Domenico Schiattarella Team Rafanelli SRL Riley & Scott Mk. III - Judd
GTS Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John O´Steen / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Larry Schumacher Schumacher Racing Porsche 911 GT2
GT Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Cunningham / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johannes van Overbeek Prototype Technology Group BMW M3
KanadaKanada Mosport
27. Juni
LMP 900 DanemarkDänemark Jan Magnussen / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell Panoz Motorsports Panoz LMP-1 Roadster S - Ford
GTS MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Donohue Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R
GT DeutschlandDeutschland Dirk Müller / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cort Wagner Alex Job Racing Porsche 911 Carrera RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sears Point
25. Juli
LMP 900 FinnlandFinnland JJ Lehto / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Soper BMW Motorsport BMW V12 LMR
GTS MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Donohue Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R
GT DeutschlandDeutschland Hans-Joachim Stuck / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boris Said Prototype Technology Group BMW M3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland
1. August
LMP 900 FrankreichFrankreich Éric Bernard / AustralienAustralien David Brabham Panoz Motorsports Panoz LMP-1 Roadster S - Ford]
GTS MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Donohue Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R
GT DeutschlandDeutschland Christian Menzel / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Cunningham Prototype Technology Group BMW M3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Road Atlanta
18. September
LMP 900 FrankreichFrankreich Éric Bernard / AustralienAustralien David Brabham / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace Panoz Motorsports Panoz LMP-1 Roadster S - Ford
GTS MonacoMonaco Olivier Beretta / OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger / BelgienBelgien Marc Duez Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R
GT DeutschlandDeutschland Dirk Müller / DeutschlandDeutschland Sascha Maassen / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cort Wagner Manthey Racing Porsche 996 GT3 R
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laguna Seca
10. Oktober
LMP 900 FinnlandFinnland JJ Lehto / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Soper BMW Motorsport BMW V12 LMR
GTS MonacoMonaco Olivier Beretta / OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R
GT Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Mowlem / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Murry Reiser Callas Rennsport Porsche 911 Carrera RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Las Vegas
7. November
LMP 900 FinnlandFinnland JJ Lehto / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Soper BMW Motorsport BMW V12 LMR
GTS OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Archer Viper Team Oreca Dodge Viper GTS-R
GT DeutschlandDeutschland Dirk Müller / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cort Wagner Manthey Racing Porsche 911 GT3 R

Meisterschaftsendstände

LMP 900

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elliot Forbes-Robinson 27 20 17 17 14 17 15 14 141
2 FrankreichFrankreich Éric Bernard 15 22 21 26 26 14 11 135
AustralienAustralien David Brabham 15 23 21 26 26 13 11 135
4 FinnlandFinnland JJ Lehto 28 24 21 25 25 123
5 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Steve Soper 26 22 21 27 26 122
6 DanemarkDänemark Jan Magnussen 27 19 19 15 22 19 121
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell 27 19 19 15 22 18 120
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Leitzinger 27 19 17 17 17 13 110
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Auberlen 15 18 21 20 21 95
10 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Weaver 11 6 7 14 17 15 14 84
Herstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Panoz 15 25 21 25 25 21 17 149
2 BMW 30 25 21 21 25 25 147
3 Ferrari 19 21 15 12 11 12 17 15 122
4 Porsche 22 14 8 12 13 5 74
5 Audi 24 24
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Panoz Motorsports 15 25 21 25 25 21 17 149
2 BMW Motorsport 30 25 21 21 25 25 147
3 Dyson Racing 26 19 17 17 14 17 15 14 139
4 Doyle Risi Racing 19 17 15 10 11 14 13 99
5 Doran Enterprises 21 12 12 8 12 17 15 97
6 Team Rafanelli SRL 25 19 14 13 14 85
7 Champion Racing 22 14 8 12 13 5 74
8 Hybrid R & D 18 9 10 5 10 11 63
9 Intersport Racing 14 8 7 6 8 9 52
10 Downing Atlanta 17 8 9 6 10 50

GTS

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 MonacoMonaco Olivier Beretta 26 26 26 26 26 21 151
2 OsterreichÖsterreich Karl Wendlinger 21 19 21 25 25 26 137
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Martin Snow 30 21 14 15 17 19 13 129
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Donohue 25 25 25 21 21 117
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kelly Collins 21 14 15 17 17 19 13 116
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Archer 21 19 21 21 25 107
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ron Johnson 17 19 17 14 11 13 14 105
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terry Borcheller 17 19 17 14 11 13 14 105
9 KanadaKanada Ron Fellows 22 21 15 21 19 98
10 OsterreichÖsterreich Franz Konrad 20 13 19 15 15 82
Herstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Porsche 30 25 17 15 19 14 19 17 156
2 Chrysler 25 25 25 25 25 25 150
3 Saleen 14 17 19 17 14 11 13 14 119
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Viper Team Oreca 25 25 25 25 25 25 150
2 Martin Snow Racing 30 21 14 15 17 7 19 13 136
3 Saleen Allen Speedlab 14 17 19 17 14 11 13 14 119
4 Konrad Motorsport 24 19 13 19 8 15 15 113
5 Chiefie Motorsports 17 13 13 12 13 14 14 12 108
6 Corvette Racing 22 21 17 21 19 100
7 Freisinger Motorsport 26 14 15 12 12 79
8 Schumacher Racing 15 25 17 57
9 CJ Motorsports 19 15 15 49
10 Roock Motorsport 13 17 17 47

GT

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cort Wagner 30 21 25 21 25 21 25 168
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brian Cunningham 16 25 19 8 25 19 13 21 146
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johannes van Overbeek 16 25 19 19 21 17 10 17 144
4 DeutschlandDeutschland Dirk Müller 21 25 22 26 21 26 141
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darryl Havens 30 13 14 17 14 19 14 121
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Fitzgerald 26 13 14 17 14 19 14 117
7 DeutschlandDeutschland Hans-Joachim Stuck 17 21 25 21 13 17 114
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Simo 16 19 11 8 15 17 8 15 109
9 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Randy Pobst 27 15 15 12 6 7 19 101
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joel Reiser 18 15 12 11 14 17 9 96
Herstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Porsche 30 21 25 21 19 25 25 25 191
2 BMW 19 25 21 25 25 21 13 21 170
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 Total
1 Prototype Technology Group (#6, #7, #10) 16 25 21 19 25 21 13 21 161
2 Alex Job Racing 30 21 25 17 14 6 19 14 146
3 Reiser Callas Rennsport 18 12 15 14 17 14 25 9 124
4 Contemporary Motorsports 24 10 7 19 15 11 19 105
5 Manthey Racing 21 25 21 25 92
6 RWS Motorsport 11 9 12 9 10 51
7 Team ARE 9 12 6 10 8 45
8 Prototype Technology Group (#9) 25 8 33
G & W Motorsports 20 13 33
10 Team PRC 17 15 32

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ALMS-Saison 2000 — Die American Le Mans Series 2000 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 18. März 2000 und endete am 31. Dezember 2000 in Adelaide. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2001 — Die American Le Mans Series 2001 begann am 4. März 2001 in Fort Worth und endete am 6. Oktober 2001 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2002 — Die American Le Mans Series 2002 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 16. März 2002 und endete am 12. Oktober 2002 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2003 — Die American Le Mans Series 2003 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 21. April 2003 und endete am 18. Oktober 2003 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2006 — Die American Le Mans Series 2006 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 18. März 2006 und endete am 21. Oktober 2006 in Laguna Seca. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2007 — Die American Le Mans Series 2007 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 17. März 2007 und endete am 20. Oktober 2007 in Laguna Seca. Rennergebnisse Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug Vereinigte Staaten Sebring 17. März LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2008 — Die American Le Mans Series 2008 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 15. März 2008 und endete am 18. Oktober 2008 in Laguna Seca. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Gesamtpunktestand 2.1 Fahrer, Teams, Chassis und Motoren LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2009 — Die American Le Mans Series 2009 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 21. März 2009 und endete am 10. Oktober 2009 in Laguna Seca. Rennergebnisse Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug Vereinigte Staaten Sebring 21. März LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS — American Le Mans Series American Le Mans Series (ALMS) ist eine in Nordamerika ausgetragene Rennserie für Sportwagen und wird organisiert von der IMSA, mit Anlehnung an die klassischen Le Mans Rennen des Automobile Club de l’Ouest, mit dem auch… …   Deutsch Wikipedia

  • American Le Mans Series 2008 — Die American Le Mans Series 2008 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 15. März 2008 und endet am 18. Oktober 2008 in Laguna Seca. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Gesamtpunktestand 2.1 Fahrer, Teams, Chassis und Motoren LMP1 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”