ALMS-Saison 2006

Die American Le Mans Series 2006 begann mit dem 12-Stunden-Rennen von Sebring am 18. März 2006 und endete am 21. Oktober 2006 in Laguna Seca.

Inhaltsverzeichnis

Rennergebnisse

Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sebring
18. März
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / DanemarkDänemark Tom Kristensen / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Field / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clint Field / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liz Halliday Intersport Racing Lola B05/40 - AER
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 AustralienAustralien David Brabham / KanadaKanada Scott Maxwell / FrankreichFrankreich Sébastien Bourdais Panoz Motorsport Panoz Esperante GTLM - Ford
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Houston
12. Mai
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clint Field / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liz Halliday Intersport Racing Lola B05/40 - AER
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Mike Rockenfeller / DeutschlandDeutschland Klaus Graf Alex Job Racing Porsche 996 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington
21. Mai
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / FrankreichFrankreich Romain Dumas Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Wolf Henzler / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johannes van Overbeek Flying Lizard Motorsports Porsche 996 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lime Rock
1. Juli
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / FrankreichFrankreich Romain Dumas Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 FrankreichFrankreich Stéphane Sarrazin / PortugalPortugal Pedro Lamy Aston Martin Racing Aston Martin DBR9
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long Petersen White Lightning Porsche 996 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City
15. Juli
LMP1 DeutschlandDeutschland Frank Biela / ItalienItalien Emanuele Pirro Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Sascha Maassen / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner / TschechienTschechien Tomáš Enge Aston Martin Racing Aston Martin DBR9
GT2 BrasilienBrasilien Jaime Melo / FinnlandFinnland Mika Salo Risi Competizione Ferrari F430 GT
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Portland
22. Juli
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liz Halliday / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clint Field Intersport Racing Lola B05/40 - AER
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 BrasilienBrasilien Jaime Melo / FinnlandFinnland Mika Salo Risi Competizione Ferrari 430 GT
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elkhart Lake
20. August
LMP1 DeutschlandDeutschland Frank Biela / ItalienItalien Emanuele Pirro Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Sascha Maassen / DeutschlandDeutschland Timo Bernhard Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 KanadaKanada Ron Fellows / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long Petersen White Lightning Porsche 996 GT3 RSR
KanadaKanada Mosport
3. September
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Lucas Luhr / FrankreichFrankreich Romain Dumas Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 FrankreichFrankreich Stéphane Sarrazin / PortugalPortugal Pedro Lamy Aston Martin Racing Aston Martin DBR9
GT2 MonacoMonaco Stéphane Ortelli / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Mowlem Risi Competizione Ferrari 430 GT
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Road Atlanta
30. September
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / DeutschlandDeutschland Sascha Maassen / FrankreichFrankreich Emmanuel Collard Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner / TschechienTschechien Tomáš Enge Aston Martin Racing Aston Martin DBR9
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long Petersen White Lightning Porsche 996 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laguna Seca
21. Oktober
LMP1 ItalienItalien Rinaldo Capello / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish Audi Sport North America Audi R8
LMP2 DeutschlandDeutschland Lucas Luhr / FrankreichFrankreich Romain Dumas Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 FrankreichFrankreich Stéphane Sarrazin / PortugalPortugal Pedro Lamy Aston Martin Racing Aston Martin DBR9
GT2 MonacoMonaco Stéphane Ortelli / FinnlandFinnland Mika Salo Risi Competizione Ferrari 430 GT

Meisterschaftsendstände

LMP1

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 ItalienItalien Rinaldo Capello 26 20 20 20 13 20 16 20 26 23 204
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish 26 20 20 20 13 20 16 20 26 23 204
2 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Weaver 22 16 16 16 10 13 13 13 119
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Leitzinger 22 16 16 16 10 13 13 109
4 DeutschlandDeutschland Frank Biela 20 16 20 10 14 19 99
ItalienItalien Emanuele Pirro 20 16 20 10 14 19 99
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dyson 13 10 13 8 16 13 73
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Guy Smith 13 10 13 8 16 60
7 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Michael Lewis 13 16 6 6 9 50
8 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Andy Wallace 22 8 8 10 48
Chassisherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Audi 26 20 20 20 20 20 20 20 26 23 215
2 Lola 22 16 16 16 16 13 13 16 19 13 160
3 Zytek 22 11 33
4 Creation 16 16 32
Motorenherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Audi 26 20 20 20 20 20 20 20 26 23 215
2 AER 22 16 16 16 16 13 13 16 19 13 160
3 Zytek 22 11 33
4 Judd 16 16 32
Reifenherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Michelin 26 20 20 20 20 20 20 20 26 23 215
2 Dunlop 13 16 16 8 10 19 9 91
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Audi Sport North America 26 20 20 20 20 20 20 20 26 23 215
2 Dyson Racing 22 16 16 16 13 13 16 13 125
3 Autocon Motorsports 13 16 10 6 6 9 60
4 Highcroft Racing 13 8 10 19 50

LMP2

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 DeutschlandDeutschland Sascha Maassen 22 13 16 16 20 16 20 16 26 19 184
DeutschlandDeutschland Lucas Luhr 22 13 16 16 20 16 20 16 26 19 184
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clint Field 26 20 13 13 16 20 13 13 16 16 166
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Liz Halliday 26 20 13 13 16 20 13 13 16 16 166
3 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard 8 20 20 13 13 20 16 26 19 155
FrankreichFrankreich Romain Dumas 8 20 20 13 13 20 16 26 19 155
4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Field 26 13 16 16 71
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Guy Cosmo 14 16 10 14 13 67
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten James Bach 14 16 10 14 13 67
6 FrankreichFrankreich Emmanuel Collard 22 26 48
Chassisherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Porsche 22 13 20 20 20 16 20 20 26 23 200
2 Lola 26 20 13 13 16 20 13 13 19 16 169
3 Courage 16 16 10 14 13 69
4 Radical 11 11
Motorenherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Porsche 22 13 20 20 20 16 20 20 26 23 200
2 AER 26 20 13 13 16 20 13 13 16 16 166
3 Mazda 14 16 10 14 13 67
4 Zytek 19 19
Judd 19 19
Reifenherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Michelin 22 13 20 20 20 16 20 20 26 23 200
2 Goodyear 26 20 13 13 16 20 13 13 16 16 166
3 Kumho 16 10 14 13 53
4 Dunlop 10 8 11 29
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Penske Racing 22 13 20 20 20 16 20 20 26 23 200
2 Intersport Racing 26 20 13 13 16 20 13 13 16 16 166
3 B-K Motorsports 14 16 10 14 13 67

GT1

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 MonacoMonaco Olivier Beretta 26 20 20 10 10 20 16 16 19 19 176
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin 26 20 20 10 10 20 16 16 19 19 176
2 FrankreichFrankreich Stéphane Sarrazin 22 10 10 20 16 10 10 20 22 23 163
3 TschechienTschechien Tomáš Enge 19 13 13 13 20 16 13 13 26 13 159
4 KanadaKanada Ron Fellows 16 16 16 16 13 13 20 10 16 16 152
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell 16 16 16 16 13 13 20 10 16 16 152
5 PortugalPortugal Pedro Lamy 22 10 10 20 10 10 20 22 23 147
6 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner 19 13 13 13 20 16 13 26 13 146
7 DanemarkDänemark Jan Magnussen 26 19 45
8 ItalienItalien Massimiliano Papis 16 16 32
Automobilherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Chevrolet 26 20 20 16 13 20 20 16 19 19 189
2 Aston Martin 22 13 13 20 20 16 13 20 26 23 186
3 Saleen 14 14
Reifenherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Michelin 26 20 20 16 13 20 20 16 19 19 189
2 Pirelli 22 13 13 20 20 16 13 20 26 23 186
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Corvette Racing 26 20 20 16 13 20 20 16 19 19 189
2 Aston Martin Racing 22 13 13 20 20 16 13 20 26 23 186
3 Konrad Motorsports 14 14

GT2

Fahrerwertung
Pos Fahrer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister 10 10 4 20 16 16 20 6 26 19 147
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johannes van Overbeek 22 16 20 16 13 10 8 13 14 9 141
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long 10 4 20 16 16 20 6 26 19 137
4 DeutschlandDeutschland Wolf Henzler 8 16 20 16 13 10 8 14 9 114
5 KanadaKanada Scott Maxwell 26 6 16 6 8 2 3 19 86
AustralienAustralien David Brabham 26 6 16 6 8 2 3 19 86
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Auberlen 10 13 6 13 16 8 12 6 84
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Joey Hand 10 13 6 13 16 8 12 6 84
7 FinnlandFinnland Mika Salo 13 6 20 20 23 82
8 DeutschlandDeutschland Mike Rockenfeller 12 20 2 10 4 13 3 16 80
Automobilherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Porsche 22 20 20 20 16 16 20 13 26 19 192
2 Ferrari 19 13 6 8 20 20 10 20 22 23 161
3 Panoz 26 6 16 6 8 6 3 10 19 11 111
4 BMW 10 13 6 13 16 8 12 6 84
5 Spyker 9 9
Reifenherstellerwertung
Pos Hersteller 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Michelin 22 20 20 20 20 20 20 20 26 23 211
2 Pirelli 26 6 16 6 8 6 3 10 19 11 111
3 Yokohama 8 10 13 6 13 16 8 12 6 92
Teamwertung
Pos Team 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Total
1 Risi Competizione 19 13 6 8 20 20 10 20 22 23 161
2 Petersen White Lightning 10 10 4 20 16 16 20 6 26 19 147
3 Flying Lizard Motorsports 22 16 20 16 13 10 8 13 14 13 145
4 Panoz Motorsports 26 6 16 6 8 6 3 10 19 11 111
5 Alex Job Racing 12 20 2 10 4 13 3 9 16 89
6 BMW Team PTG 10 13 6 13 16 8 12 6 84

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ALMS-Saison 1999 — Die American Le Mans Series 1999 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 20. März 1999 und endete am 7. November 1999 in Las Vegas. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2000 — Die American Le Mans Series 2000 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 18. März 2000 und endete am 31. Dezember 2000 in Adelaide. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2001 — Die American Le Mans Series 2001 begann am 4. März 2001 in Fort Worth und endete am 6. Oktober 2001 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2002 — Die American Le Mans Series 2002 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 16. März 2002 und endete am 12. Oktober 2002 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2003 — Die American Le Mans Series 2003 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 21. April 2003 und endete am 18. Oktober 2003 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2007 — Die American Le Mans Series 2007 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 17. März 2007 und endete am 20. Oktober 2007 in Laguna Seca. Rennergebnisse Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug Vereinigte Staaten Sebring 17. März LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2008 — Die American Le Mans Series 2008 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 15. März 2008 und endete am 18. Oktober 2008 in Laguna Seca. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Gesamtpunktestand 2.1 Fahrer, Teams, Chassis und Motoren LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2009 — Die American Le Mans Series 2009 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 21. März 2009 und endete am 10. Oktober 2009 in Laguna Seca. Rennergebnisse Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug Vereinigte Staaten Sebring 21. März LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • Le-Mans-Series-Saison 2006 — Die Le Mans Series Saison 2006 war die dritte Langstreckenmeisterschaft des ACOs. Sie wurde über fünf Rennen in der Zeit vom 9. April 2006 bis zum 24. September 2006 ausgetragen. Neben den vier europäischen Läufen wurde ein 1000 Kilometer Rennen… …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS — American Le Mans Series American Le Mans Series (ALMS) ist eine in Nordamerika ausgetragene Rennserie für Sportwagen und wird organisiert von der IMSA, mit Anlehnung an die klassischen Le Mans Rennen des Automobile Club de l’Ouest, mit dem auch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”