Bistum Eupen-Malmedy
Die Kathedrale Saints-Pierre, Paul et Quirin von Malmedy

Das Bistum Eupen-Malmedy ist ein ehemaliges katholisches Bistum in den damals durch den Versailler Vertrag zu Belgien gekommenen Ostkantonen. Es bestand von 1920 bis 1925 in der Kirchenprovinz Erzbistum Mecheln-Brüssel.

Aus kirchlicher Sicht war eine Lösung in „Neubelgien“ nicht einfach, da sich ein Großteil des lokalen Klerus weiterhin dem Erzbistum Köln verbunden fühlte. Als die Situation eskalierte, rief der Primas von Belgien Kardinal Mercier Papst Benedikt XV. an. Dieser schuf durch die päpstliche Bulle Ecclesiae Universae vom 30. Juli 1920 das Bistum Eupen-Malmedy. Einziger Bischof wurde für die folgenden Jahre der Bischof von Lüttich Msgr. Martin-Hubert Rutten, der am 13. Oktober feierlich eingesetzt wurde und die Pfarrkirche von Malmedy zur Kathedrale erhob. Rutten führte beide Bistümer in Personalunion. Eine erneute päpstliche Bulle vom 15. April 1925 hob diesen Zustand auf, und das Gebiet wurde dem Bistum Lüttich einverleibt.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eupen-Malmedy — Als Ostbelgien oder die belgischen Ostkantone (in den 20er Jahren war der Ausdruck Neubelgien gebräuchlich) werden jene Gebiete im Osten Belgiens bezeichnet, die 1920 vom Deutschen Reich durch den Versailler Vertrag abgetrennt wurden und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Eupen-Malmedy-St.Vith — Als Ostbelgien oder die belgischen Ostkantone (in den 20er Jahren war der Ausdruck Neubelgien gebräuchlich) werden jene Gebiete im Osten Belgiens bezeichnet, die 1920 vom Deutschen Reich durch den Versailler Vertrag abgetrennt wurden und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Malmédy — Malmedy …   Deutsch Wikipedia

  • Malmedy — Malmedy …   Deutsch Wikipedia

  • Eupen (Begriffsklärung) — Eupen ist der Name einer Stadt in Belgien, siehe Eupen Eupen ist der Name folgender Personen: Marit van Eupen Eupen steht außerdem für: Kreis Eupen, ein ehemaliger Landkreis (1816–1920) K.A.S. Eupen, ein belgischer Fußballverein Kabelwerk Eupen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Lüttich — Basisdaten Staat Belgien …   Deutsch Wikipedia

  • Malmedy (Kloster) — Malmedy Kloster Malmedy, auch Malmody oder Malmünde, war ein Kloster des Benediktinerordens in Malmedy nahe Lüttich im heutigen Belgien. Es wurde im Jahr 650 durch Remaclus gegründet und im Jahr 1796 aufgehoben. Geschichte Dem damaligen A …   Deutsch Wikipedia

  • Malmünde — Malmedy …   Deutsch Wikipedia

  • Neubelgien — Als Ostbelgien oder die belgischen Ostkantone (in den 20er Jahren war der Ausdruck Neubelgien gebräuchlich) werden jene Gebiete im Osten Belgiens bezeichnet, die 1920 vom Deutschen Reich durch den Versailler Vertrag abgetrennt wurden und deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Ostbelgier — Als Ostbelgien oder die belgischen Ostkantone (in den 20er Jahren war der Ausdruck Neubelgien gebräuchlich) werden jene Gebiete im Osten Belgiens bezeichnet, die 1920 vom Deutschen Reich durch den Versailler Vertrag abgetrennt wurden und deren… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”