Bistum Evry-Corbeil-Essonnes
Basisdaten
Staat Frankreich
Kirchenprovinz Paris
Metropolitanbistum Erzbistum Paris
Diözesanbischof Michel Dubost CIM
Emeritierter Diözesanbischof Guy Herbulot
Albert-Georges-Yves Malbois
Generalvikar Alain Bobiere
Fläche 1.819 km²
Pfarreien 110 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 1.180.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 823.617 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 69,8 %
Diözesanpriester 122 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 45 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 36 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 4.932
Ordensbrüder 46 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 512 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch
Kathedrale Cathédrale de la Résurrection ou Notre-Dame
Webpräsenz catholique-evry.cef.fr
Kathedrale de la Résurrection zu Évry

Das in der Île de France (Frankreich) gelegene Bistum Évry-Corbeil-Essonnes (lat.: Dioecesis Evriensis-Corbiliensis-Exonensis) wurde am 9. Oktober 1966 als Bistum Corbeil begründet, änderte aber bereits am 11. Juni 1988 seinen Namen in die heutige Form ab, wobei zugleich der Bischofssitz nach Évry verlegt wurde. Das Bistum gehört als Suffragan dem Erzbistum Paris an.

Bischöfe

  • 1966–1977: Albert Malbois (* 1915), erster Bischof von Corbeil-Essonnes
  • 1978–2000: Guy Herbulot (* 1925), Bischof von Corbeil-Essonnes, ab 1988 Bischof von Évry - Corbeil-Essonnes
  • seit 2000: Michel Dubost (* 1942), CIM

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Évry-Corbeil-Essonnes — Basisdaten Staat Frankreich Kirchenprovinz Paris Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Evry — Basisdaten Staat Frankreich Kirchenprovinz Paris Metropolitanbistum Erzbistum Paris …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Évry — Basisdaten Staat Frankreich Kirchenprovinz Paris Metropolitanbistum Erzbistum Paris …   Deutsch Wikipedia

  • Kathedrale von Évry — Kathedrale von Évry …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kathedralen in Frankreich — Eine Kathedrale ist eine Kirche mit Bischofssitz. Sie ist die Hauptkirche eines Bistums (kirchlicher Verwaltungsbezirk). Wenn ein Bistum mehrere mögliche Bischofkirchen besitzt, heißen diese Ko Kathedralen. Inhaltsverzeichnis 1 Römisch Katholisch …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Paris — Basisdaten Staat Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der französischen Diözesen — Kirchenprovinzen und Diözesen des kontinentalen Frankreichs Die Römisch katholische Kirche in Frankreich ist, wie in allen größeren Ländern, in Kirchenprovinzen eingeteilt. Im französischen Mutterlande gibt es gegenwärtig 94 Diözesen, eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Clément Guillon — Clément Joseph Marie Raymond Guillon CIM (* 27. April 1932 in Plessé, Loire Atlantique, Frankreich; † 9. Juli 2010 in Redon, Ille et Vilaine, Bretagne) war Bischof von Quimper Léon. Leben Clément Guillon trat der Ordensgemeinschaft der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”