ALMS-Saison 2008

Die American Le Mans Series 2008 begann mit dem 12-Stunden-Rennen von Sebring am 15. März 2008 und endete am 18. Oktober 2008 in Laguna Seca.

Inhaltsverzeichnis

Rennergebnisse

Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sebring
15. März
LMP1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish / ItalienItalien Rinaldo Capello / DanemarkDänemark Tom Kristensen Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / FrankreichFrankreich Romain Dumas / FrankreichFrankreich Emmanuel Collard (Gesamtsieger) Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen / KanadaKanada Ron Fellows Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / DeutschlandDeutschland Wolf Henzler / DeutschlandDeutschland Marc Lieb Flying Lizard Motorsports Porsche 911 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten St. Petersburg
5. April
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / FrankreichFrankreich Romain Dumas Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Dominik Farnbacher / DeutschlandDeutschland Dirk Müller Tafel Racing Ferrari F430 GTC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Long Beach
19. April
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 AustralienAustralien David Brabham / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp / SchwedenSchweden Stefan Johansson Highcroft Racing Acura ARX-01b
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Dominik Farnbacher / DeutschlandDeutschland Dirk Müller Tafel Racing Ferrari F430 GTC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Salt Lake City
18. Mai
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / FrankreichFrankreich Romain Dumas (Gesamtsieger) Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / DeutschlandDeutschland Wolf Henzler Flying Lizard Motorsports Porsche 911 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lime Rock
12. Juli
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 AustralienAustralien David Brabham / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp (Gesamtsieger) Highcroft Racing Acura ARX-01b
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / DeutschlandDeutschland Wolf Henzler Flying Lizard Motorsports Porsche 911 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lexington
19. Juli
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 DeutschlandDeutschland Timo Bernhard / FrankreichFrankreich Romain Dumas Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Dominik Farnbacher / DeutschlandDeutschland Dirk Müller Tafel Racing Ferrari F430 GTC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elkhart Lake
9. August
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 AustralienAustralien David Brabham / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp Highcroft Racing Acura ARX-01b
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Dirk Werner / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Westbrook Farnbacher-Loles Racing Porsche 911 GT3 RSR
KanadaKanada Mosport
24. August
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 AustralienAustralien David Brabham / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp Highcroft Racing Acura ARX-01b
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 BrasilienBrasilien Jaime Melo / FinnlandFinnland Mika Salo Risi Competizione Ferrari F430 GTC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit
30. August
LMP1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clint Field / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Field / Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richard Berry Intersport Racing Lola B06/10 AER
LMP2 FrankreichFrankreich Franck Montagny / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich James Rossiter (Gesamtsieger) Andretti Green Racing Acura ARX-01b
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister / DeutschlandDeutschland Wolf Henzler Flying Lizard Motorsports Porsche 911 GT3 RSR
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Road Atlanta
4. Oktober
LMP1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish / ItalienItalien Rinaldo Capello / ItalienItalien Emanuele Pirro Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 AustralienAustralien Ryan Briscoe / BrasilienBrasilien Helio Castroneves Penske Racing Porsche RS Spyder
GT1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johnny O’Connell / DanemarkDänemark Jan Magnussen / KanadaKanada Ron Fellows Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 BrasilienBrasilien Jaime Melo / FinnlandFinnland Mika Salo Risi Competizione Ferrari F430 GTC
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laguna Seca
18. Oktober
LMP1 DeutschlandDeutschland Marco Werner / DeutschlandDeutschland Lucas Luhr Audi Sport North America Audi R10 TDI
LMP2 FrankreichFrankreich Franck Montagny / BrasilienBrasilien Tony Kanaan Andretti Green Racing Acura ARX-01b
GT1 MonacoMonaco Olivier Beretta / Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin Corvette Racing Corvette C6.R
GT2 DeutschlandDeutschland Dominik Farnbacher / DeutschlandDeutschland Dirk Müller Tafel Racing Ferrari F430 GTC

Gesamtpunktestand

Fahrer, Teams, Chassis und Motoren LMP1

1. DeutschlandDeutschland Lucas Luhr 219
DeutschlandDeutschland Marco Werner 219
2. ItalienItalien Emanuele Pirro 156
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Richard Berry 106
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jon Field 103
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Clint Field 103
5. ItalienItalien Rinaldo Capello 102
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Allan McNish 60
7. FrankreichFrankreich Nicolas Minassian 46
FrankreichFrankreich Stephane Sarrazin 46
8. DeutschlandDeutschland Frank Biela 42
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris McMurry 41
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ryan Lewis 41
10. DanemarkDänemark Tom Kristensen 30
12. DeutschlandDeutschland Mike Rockenfeller 26
OsterreichÖsterreich Christian Klien 26
13. SchweizSchweiz Marcel Fässler 21
1. DeutschlandDeutschland Audi Sport North America 230
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Intersport Racing 129
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Autocon Motorsports 41
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corsa Motorsports 18
1. DeutschlandDeutschland Audi 230
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lola 129
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Creation 56
4. FrankreichFrankreich Peugeot 46
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ginetta-Zytek 20
6. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Zytek 18
1. DeutschlandDeutschland Audi 230
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich AER 129
3. FrankreichFrankreich Peugeot 56
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Judd 46
5. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Zytek 20
6. JapanJapan AIM 18

Fahrer, Teams, Chassis und Motoren LMP2

1. DeutschlandDeutschland Timo Bernhard 203
FrankreichFrankreich Romain Dumas 203
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Sharp 162
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich David Brabham 162
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patrick Long 129
4. DeutschlandDeutschland Sascha Maassen 121
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Leitzinger 113
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Marino Franchitti 113
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Dyson 101
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Guy Smith 101
7. FrankreichFrankreich Franck Montagny 90
8. MexikoMexiko Adrian Fernández 88
MexikoMexiko Luis Díaz 88
9. BrasilienBrasilien Gil de Ferran 85
FrankreichFrankreich Simon Pagenaud 85
10. FrankreichFrankreich Emmanuel Collard 53
AustralienAustralien Ryan Briscoe 53
17. SchweizSchweiz Fredy Lienhard 18
SchweizSchweiz Didier Theys 18
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Penske Racing 210
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Patron Highcroft Racing 162
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dyson Racing Team 129
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andretti Green Racing 128
5. MexikoMexiko Lowe's Fernandez Racing 88
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten de Ferran Motorsports 85
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten BK Motorsports 40
1. DeutschlandDeutschland Porsche 214
2. JapanJapan Acura 213
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Lola 40
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Radical 3
1. DeutschlandDeutschland Porsche 214
2. JapanJapan Acura 213
3. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Mazda 40
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich AER 3

Fahrer, Teams und Marken GT1

1. DanemarkDänemark Jan Magnussen 238
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny O’Connell 238
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Oliver Gavin 215
MonacoMonaco Olivier Beretta 215
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Terry Borcheller 70
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chapman Ducote 70
4. KanadaKanada Ron Fellows 60
5. ItalienItalien Max Papis 52
6. SpanienSpanien Antonio García 23
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corvette Racing 250
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bell Motorsports 70
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chevrolet 250
2. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin 70

Fahrer, Teams, und Marken GT2

1. DeutschlandDeutschland Jörg Bergmeister 188
DeutschlandDeutschland Wolf Henzler 188
2. DeutschlandDeutschland Dominik Farnbacher 175
DeutschlandDeutschland Dirk Müller 175
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Johannes van Overbeek 139
FrankreichFrankreich Patrick Pilet 139
4. FinnlandFinnland Mika Salo 121
BrasilienBrasilien Jaime Melo 121
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Seth Neiman 84
6. DeutschlandDeutschland Dirk Werner 80
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Darren Law 76
8. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Tafel 58
9. DeutschlandDeutschland Marc Lieb 55
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Harrison Brix 55
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tommy Milner 55
12. DeutschlandDeutschland Pierre Kaffer 45
15. DeutschlandDeutschland Marc Basseng 40
DeutschlandDeutschland Pierre Ehret 40
19. OsterreichÖsterreich Patrick Friesacher 30
26. DeutschlandDeutschland Uwe Alzen 16
27. OsterreichÖsterreich Richard Lietz 13
29. OsterreichÖsterreich Martin Ragginger 10
1. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Flying Lizard Motorsports 213
2. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tafel Racing 185
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Risi Competizione 159
4. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Flying Lizard Motorsports 44 94
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Farnbacher Loles Motorpsports 88
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Panoz Team PTG 55
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten VICI Racing 42
8. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Drayson-Barwell 25
9. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Corsa Motorsports 23
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Primetime Race Group 23
10. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Black Swan Racing 17
1. DeutschlandDeutschland Porsche 220
2. ItalienItalien Ferrari 215
3. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Panoz 55
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin 25
5. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dodge 23
6. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ford 20
7. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chevrolet 10

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ALMS-Saison 1999 — Die American Le Mans Series 1999 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 20. März 1999 und endete am 7. November 1999 in Las Vegas. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2000 — Die American Le Mans Series 2000 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 18. März 2000 und endete am 31. Dezember 2000 in Adelaide. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2001 — Die American Le Mans Series 2001 begann am 4. März 2001 in Fort Worth und endete am 6. Oktober 2001 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2002 — Die American Le Mans Series 2002 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 16. März 2002 und endete am 12. Oktober 2002 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2003 — Die American Le Mans Series 2003 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 21. April 2003 und endete am 18. Oktober 2003 in Road Atlanta. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP 900 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2006 — Die American Le Mans Series 2006 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 18. März 2006 und endete am 21. Oktober 2006 in Laguna Seca. Inhaltsverzeichnis 1 Rennergebnisse 2 Meisterschaftsendstände 2.1 LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2007 — Die American Le Mans Series 2007 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 17. März 2007 und endete am 20. Oktober 2007 in Laguna Seca. Rennergebnisse Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug Vereinigte Staaten Sebring 17. März LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS-Saison 2009 — Die American Le Mans Series 2009 begann mit dem 12 Stunden Rennen von Sebring am 21. März 2009 und endete am 10. Oktober 2009 in Laguna Seca. Rennergebnisse Rennen Klasse Sieger Team Fahrzeug Vereinigte Staaten Sebring 21. März LMP1 …   Deutsch Wikipedia

  • Le-Mans-Series-Saison 2008 — Mehrere Prototypen beim 1000 km Rennen von Silverstone Die Le Mans Series Saison 2008 war die fünfte Langstreckenmeisterschaft des ACOs. Sie wurde über fünf Rennen in der Zeit vom 5. April 2008 bis zum 14. September 2008 ausgetragen. Zum ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • ALMS — American Le Mans Series American Le Mans Series (ALMS) ist eine in Nordamerika ausgetragene Rennserie für Sportwagen und wird organisiert von der IMSA, mit Anlehnung an die klassischen Le Mans Rennen des Automobile Club de l’Ouest, mit dem auch… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”