Bistum Guaxupé
Bistum Guaxupé
Basisdaten
Staat Brasilien
Metropolitanbistum Erzbistum Pouso Alegre
Diözesanbischof José de Lanza Neto
Emeritierter Diözesanbischof José Geraldo Oliveira do Valle CSS
Fläche 13.953 km²
Pfarreien 82 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 879.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 617.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 70,2 %
Diözesanpriester 86 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 18 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 5.933
Ordensbrüder 37 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 107 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Nossa Senhora das Dores
Website www.diocese.guaxupe.org.br

Das Bistum Guaxupé (lat.: Dioecesis Guaxupensis) ist eine in Brasilien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Guaxupé im Bundesstaat Minas Gerais.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum Guaxupé wurde am 3. Februar 1916 durch Papst Benedikt XV. aus Gebietsabtretungen des Bistums Pouso Alegre errichtet. Am 11. Mai 1968 gab das Bistum Guaxupé Teile seines Territoriums zur Gründung der Territorialabtei Claraval ab. Diese Territorialabtei wurde am 11. Dezember 2002 wieder aufgelöst und das Territorium wurde dem Bistum Guaxupé angegliedert.

Das Bistum Guaxupé ist dem Erzbistum Pouso Alegre als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Guaxupé

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Bonfim — Basisdaten Staat Brasilien Metropolitanbistum Erzbistum Feira de Santana …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Sete Lagoas — Basisdaten Staat Brasilien Metropolitanbistum Erzbistum Belo Horizonte …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Almenara — Basisdaten Staat Brasilien Metropolitanbistum Erzbistum Diamantina …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Janaúba — Basisdaten Staat Brasilien Metropolitanbistum Erzbistum Montes Claros …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Territorialabteien — Wappen des Abts einer Territorialabtei (erkennbar am Galero mit zwölf grünen Quasten und Hirtenstab) Eine Territorialabtei oder Gebietsabtei (lat. abbatia territorialis) ist eine Abtei mit bistumsähnlicher Funktion. Ihr Abt hat die… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Pouso Alegre — Basisdaten Staat Brasilien Diözesanbischof Ricardo Pedro Chaves Pinto Filho OPraem …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Territorialabtei — Wappen des Abts einer Territorialabtei (erkennbar am Galero mit zwölf grünen Quasten und Hirtenstab) Eine Territorialabtei oder Gebietsabtei (lat. abbatia territorialis) ist eine Abtei mit bistumsähnlicher Funktion. Ihr Abt hat die… …   Deutsch Wikipedia

  • Orani Tempesta — Orani João Tempesta OCist (* 23. Juni 1950 in São José do Rio Pardo, Brasilien) ist Erzbischof von Rio de Janeiro. Leben Orani Joao Tempesta …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”