Bistum Iasi
Basisdaten
Staat Rumänien
Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest
Diözesanbischof Petru Gherghel
Weihbischof Aurel Perca
Fläche 46.378 km²
Pfarreien 130 (2006)
Einwohner 4.762.085 (2006)
Katholiken 255.798 (2006)
Anteil 5,4 %
Diözesanpriester 248 (2006)
Ordenspriester 116 (2006)
Katholiken je Priester 703
Ordensbrüder 325 (2006)
Ordensschwestern 463 (2006)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Rumänisch
Polnisch

Nicht anerkannt: Ungarisch

Webpräsenz www.ercis.ro

Das Bistum Iaşi (lat.: Dioecesis Iasensis) wurde am 27. Juni 1884 errichtet.

Inhaltsverzeichnis

Bischöfe

  • 1884 – 1895 Nicola Giuseppe Camilli
  • 1895 – 1904 Dominique Ja(c)quet, OFMconv
  • 1904 – 1916 Nicola Giuseppe Camilli (persönlicher Titel eines Erzbischofs)
  • ...
  • 1920 – 1924 Alexandru Theodor Cisar
  • 1925 – 1944 Mihai Robu
  • 1947 – 1951 Anton Durcovici
  • ...
  • seit 1990 Petru Gherghel

Weihbischöfe

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Iași — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Iaşi — Diese Schreibung ist obsolet. Das Stichwort ist unter „Bistum Iași“ zu finden. In der rumänischen Orthographie finden statt der Buchstaben Şş und Ţţ die Buchstaben Șș und Țț Anwendung …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Temesvár — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest Diözesanbischof Martin Roos …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Timisoara — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest Diözesanbischof Martin Roos …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Timișoara — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Oradea Mare — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Satu Mare — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Rumänien — (Volkszählung 2002) Die römisch katholische Kirche in Rumänien ist Teil der römisch katholischen Weltkirche mit Sitz in Bukarest. Circa eine Mio. Gläubige gehören der römisch katholischen Kirche in Rumänien an. Vorsitzender der Rumänischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Aurel Perca — Aurel Percă (* 15. August 1951 in Săbăoani, Bezirk Neamţ, Moldau (Region) Rumänien) ist Weihbischof in Iaşi in Rumänien. Leben Aurel Percă empfing am 29. Juni 1979 in Iaşi die Priesterweihe. Er wurde 1999 von Papst Johannes Paul II. zum… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”