Bistum Jelgava
Bistum Jelgava
Karte Bistum Jelgava
Basisdaten
Staat Lettland
Kirchenprovinz Riga
Metropolitanbistum Erzbistum Riga
Diözesanbischof Edvards Pavlovskis
Emeritierter Diözesanbischof Antons Justs
Generalvikar Jānis Krapāns
Fläche 13.620 km²
Pfarreien 59 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 328.500 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 90.390 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 27,5 %
Diözesanpriester 23 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 3 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 3.477
Ordensbrüder 6 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 3 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Lettisch
Kathedrale Bezvainīgās Jaunavas Marijas

Das Bistum Jelgava (lat.: Dioecesis Ielgavensis) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Jelgava (Mitau) in Lettland. Bischof ist Antons Justs.

Errichtet wurde das Bistum Jelgava am 2. Dezember 1995 und ging territorial aus dem Bistum Liepaja hervor. Es ist untersteht als Suffraganbistum dem Erzbistum Riga und ist eines der drei römisch-katholischen Bistümer in Lettland. Von den ca. 330.000 Einwohnern auf dem Bistumsgebiet, werden die 90.000 Katholiken von 24 Priestern, davon 21 Pfarrern und drei Patres, sowie sieben Ordensschwestern und fünf Ordensbrüdern in 58 Pfarrgemeinden pastoral betreut.

Siehe auch

Weblinks

  • Eintrag zu Bistum Jelgava auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Liepāja — Basisdaten Staat Lettland …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Liepaja — Basisdaten Staat Lettland Kirchenprovinz Riga Metropolitanbistum Erzbistum Riga …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Riga — Basisdaten Staat Lettland …   Deutsch Wikipedia

  • COMECE — Die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (lat.: Commissio Episcopatum Communitatis Europensis (COMECE) ) setzt sich aus den delegierten Bischöfen der Bischofskonferenzen auf dem Gebiet der Europäischen Union (EU)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Lettland — Der römisch katholischen Kirche in Lettland sind kirchenrechtlich als Verwaltungsbezirke ein Erzbistum und drei Suffraganbistümer unterstellt. Struktur Die römisch katholische Kirche in Lettland ist strukturell in insgesamt vier Diözesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kathedralen in Europa —   Diese Liste umfasst nur diejenigen Kathedralen in Europa , die nicht in separaten Speziallisten aufgeführt sind, also: für die deutschsprachigen Länder für Frankreich für Großbritannien und Nordirland für Irland für Italien für Niederlande …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschordensland — Ordenswappen Als Staat des Deutschen Ordens wurde im Spätmittelalter und der frühen Neuzeit von 1230 bis 1561 das Territorium des Deutschen Ordens im Baltikum bezeichnet. Im Kern umfasste es in etwa das Gebiet des ehemaligen West und Ostpreußen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordensstaat — Ordenswappen Als Staat des Deutschen Ordens wurde im Spätmittelalter und der frühen Neuzeit von 1230 bis 1561 das Territorium des Deutschen Ordens im Baltikum bezeichnet. Im Kern umfasste es in etwa das Gebiet des ehemaligen West und Ostpreußen,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”