Bistum Keetmanshoop
Bistum Keetmanshoop
Karte Bistum Keetmanshoop
Basisdaten
Staat Namibia
Metropolitanbistum Erzbistum Windhoek
Diözesanbischof Philipp Pöllitzer OMI
(seit 31. Mai 2007)
Fläche 264.110 km²
Pfarreien 21 (2010)
Einwohner 144.000 (2006)
Katholiken 40.000 (2006)
Anteil 27,8 %
Diözesanpriester 2 (2010)
Ordenspriester 16 (2010)
Ständige Diakone 9 (2010)
Katholiken je Priester 2.222
Ordensbrüder 18 (2010)
Ordensschwestern 47 (2010)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Englisch
Kathedrale St.-Stanislaus-Kathedrale
Website www.rcchurch.na
St. Peter und Paul in Lüderitz

Das Bistum Keetmanshoop (lateinisch : Dioecesis Keetmanshoopensis) ist eine römisch-katholische Diözese in Keetmanshoop in Namibia. Das Bistum Keetmanshoop ist Teil der Kirchenprovinz des Erzbistums Windhoek. Die Hauptkirche des Bistums ist die St.-Stanislaus-Kathedrale in Keetmanshoop.

Im Jahr 2006 waren 27,8 % der Einwohner Katholiken. Sie wurden von zwei Diozösenpriestern und 16 Priestern betreut. Hinzu kamen neun Diakone sowie 65 religiöse Helfer.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum ging am 14. März 1994 aus der Prefecture Apostolic Magni Namaqueland (gegründet 7. Juli 1909), der darauf folgenden Vicariata Apostolic Magni Namaqueland (gegründet 14. Juli 1930) und der Vicariata Apostolic Keetmanshoopensis (13. Januar 1949) hervor.

Pfarrgemeinden

  • Pfarrgemeinde Aranos (St. Andreas)
  • Pfarrgemeinde Ariamsvlei
  • Pfarrgemeinde Aroab (Mutter Doloresa)
  • Pfarrgemeinde Aus (St. Teresa vom Kinde Jesu)
  • Pfarrgemeinde Berseba
  • Pfarrgemeinde Bethanien (St. Peter Claver)
  • Pfarrgemeinde Blouwes
  • Pfarrgemeinde Gabis (St. Joseph)
  • Pfarrgemeinde Gibeon (Allerheiligster Name Jesu)
  • Pfarrgemeinde Gochas
  • Pfarrgemeinde Heirachabis (Unsere Liebe Frau vom guten Rat)
  • Pfarrgemeinde Karasburg (Heilige Dreieinigkeit)
  • Pfarrgemeinde Keetmanshoop (St. Stanislaus und Unsere Liebe Frau der Immerwährenden Hilfe)
  • Pfarrgemeinde Koës
  • Pfarrgemeinde Koichas
  • Pfarrgemeinde Lüderitz (Gottvater und St. Peter und Paul)
  • Pfarrgemeinde Maltahöhe
  • Pfarrgemeinde Mariental (Maria Immaculata)
  • Pfarrgemeinde Noordoewer
  • Pfarrgemeinde Omomas
  • Pfarrgemeinde Oranjemund (St. Anna)
  • Pfarrgemeinde Rehoboth (Heilig Herz)
  • Pfarrgemeinde Rosh Pinah
  • Pfarrgemeinde Snyfontein
  • Pfarrgemeinde Stampriet (St. Konrad)
  • Pfarrgemeinde Tses (St Teresa vom Kinde Jesu)
  • Pfarrgemeinde Warmbad (St. Francis de Sales)
  • Pfarrgemeinde Witkrans (St. Francis Xavier)

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Keetmanshoop (Stadt) — Details …   Deutsch Wikipedia

  • Keetmanshoop — Details …   Deutsch Wikipedia

  • Kokerbaumwald — Details …   Deutsch Wikipedia

  • Modderfontein — Details …   Deutsch Wikipedia

  • Swartmodder — Details …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Pöllitzer — Philipp Pöllitzer OMI (* 18. Januar 1940 in Mörtelsdorf, Österreich) ist ein Oblate der Jungfrau Maria. Leben Zum Priester geweiht wurde er 1965. Er gehörte zur österreichischen Delegatur der Ordensgemeinschaft, die heute ein Teil der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Windhuk — Basisdaten Staat Namibia Diözesanbischof Liborius Ndumbukuti Nashenda OMI Generalvikar F. Houben …   Deutsch Wikipedia

  • Erzdiözese Windhuk — Basisdaten Staat Namibia Diözesanbischof Liborius Ndumbukuti Nashenda OMI Generalvikar F. Houben …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”