Bistum Kikwit
Bistum Kikwit
Basisdaten
Staat Demokratische Republik Kongo
Diözesanbischof Edouard Mununu Kasiala OCSO
Generalvikar Bertin Kipanza Tumwaka
Fläche 73.000 km²
Pfarreien 52 (31.12.2007 / AP2009)
Einwohner 4.114.555 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken 2.575.042 (31.12.2007 / AP2009)
Anteil 62,6 %
Diözesanpriester 92 (31.12.2007 / AP2009)
Ordenspriester 58 (31.12.2007 / AP2009)
Ständige Diakone 0 (31.12.2007 / AP2009)
Katholiken je Priester 17.167
Ordensbrüder 192 (31.12.2007 / AP2009)
Ordensschwestern 454 (31.12.2007 / AP2009)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Französisch

Das römisch-katholische Bistum Kikwit (lat.: Dioecesis Kikuitensis) liegt in der Kirchenprovinz von Kinshasa in der demokratischen Republik Kongo. Der Bischofssitz befindet sich in der Stadt Kikwit.

Es ist am 10. November 1959 aus dem Apostolischen Vikariat Kikwit hervorgegangen, dessen Ursprung in der 1893 errichteten Mission sui juris von Koango lag (1903 Apostolische Präfektur, 1928 Apostolisches Vikariat, seit 1955 unter dem Namen Kikwit). Seit 1986 ist Edouard Mununu Kasiala Diözesanbischof.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Kenge — Basisdaten Staat Demokratische Republik Kongo Metropolitanbistum Erzbistum Kinshasa …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Edouard Mununu Kasiala — OCSO (* 15. August 1936 in Bakanga Pindi, Demokratische Republik Kongo) ist der römisch katholische Bischof von Kikwit. Leben Mununu Kasiala wurde 1967 für den Orden der Trappisten zum Priester geweiht. Am 8. November 1984 ernannte ihn Papst… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Kinshasa — Basisdaten Staat Demokratische Republik Kongo Diözesanbischof Laurent Kardinal Monsengwo Pasinya …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Klöster — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Abteien — Dies ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft und Land. Inhaltsverzeichnis 1 Listen von Klöstern 2 Katholisch 2.1 Antoniter 2.2 Augustiner Chorherren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern — Die Liste von Klöstern ist eine Liste von bestehenden und ehemaligen Klöstern, geordnet nach Ordensgemeinschaft, Land und Ort. Die Liste ist nicht vollständig. Bei einem Neueintrag wird darum gebeten, Ort, Gründungs und Aufhebungsdaten sowie eine …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”