Bistum Mar del Plata
Bistum Mar del Plata
Basisdaten
Staat Argentinien
Metropolitanbistum Erzbistum La Plata
Diözesanbischof Antonio Marino
Fläche 22.895 km²
Pfarreien 49 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 845.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 676.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 80 %
Diözesanpriester 53 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 32 (31.12.2007 / AP2008)
Ständige Diakone 5 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 7.953
Ordensbrüder 36 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 149 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale Catedral Basílica de los Santos Pedro y Cecilia
Website www.iglesiamdp.org.ar

Das Bistum Mar del Plata (lat.: Dioecesis Maris Platensis, span.: Diócesis de Mar del Plata) ist eine in Argentinien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in Mar del Plata.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum Mar del Plata wurde am 11. Februar 1957 durch Papst Pius XII. aus Gebietsabtretungen des Erzbistums La Plata und des Bistums Bahía Blanca errichtet. Am 27. März 1980 gab das Bistum Mar del Plata Teile seines Territoriums zur Gründung des Bistums Chascomús ab. Das Bistum Mar del Plata ist dem Erzbistum La Plata als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Mar del Plata

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Chascomús — Basisdaten Staat Argentinien Metropolitanbistum Erzbistum La Plata …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum La Plata — Basisdaten Staat Argentinien Diözesanbischof Héctor Rubén Aguer …   Deutsch Wikipedia

  • Heráldica del Sacro Imperio Romano Germánico — Este artículo trata sobre Escudo del Sacro Imperio (Siglo XII 1806). Para escudos posteriores, véase Escudo de Alemania. Para para los escudos de los emperadores austríacos (desde 1806), véase Escudo del Imperio Austríaco …   Wikipedia Español

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Argentinien — Die Römisch katholische Kirche in Argentinien ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Organisation 3 Liste der Bistümer …   Deutsch Wikipedia

  • Pironio — Eduardo Francisco Kardinal Pironio (* 3. Dezember 1920 in Nueve de Julio, Argentinien; † 5. Februar 1998 im Vatikan) war ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Leben Eduardo Francisco Pironio wuchs in einer kinderreichen Familie mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Titularbistum Uzita — Uzita war eine antike Stadt in der römischen Provinz Africa, später Byzacena, und ist heute ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Liste der Titularbischöfe Candido Domenico Moro OFM, 1931–1952, Apostolischer Vikar von Cirenaica Othon …   Deutsch Wikipedia

  • Uzita (Titularbistum) — Uzita war eine antike Stadt in der römischen Provinz Africa, später Byzacena, und ist heute ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Liste der Titularbischöfe Candido Domenico Moro OFM, 1931–1952, Apostolischer Vikar von Cirenaica Othon …   Deutsch Wikipedia

  • Check Wikipedia — Wikiproyecto:Check Wikipedia Saltar a navegación, búsqueda Esta página contiene de forma consciente fallos ortográficos. Los bots no deben intentar corregirlos. Atajo PR:CWPR:CW …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”