Bistum Pemba
Bistum Pemba
Basisdaten
Staat Mosambik
Metropolitanbistum Erzbistum Nampula
Diözesanbischof Ernesto Maguengue
Emeritierter Diözesanbischof Januário Machaze Nhangumbe
Generalvikar Crisanto Ussene
Fläche 82.625 km²
Pfarreien 18 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 1.715.102 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 312.997 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 18,2 %
Diözesanpriester 17 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 6 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 13.609
Ordensbrüder 10 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 57 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Portugiesisch
Kathedrale Catedral de São Paulo

Das Bistum Pemba (lat.: Dioecesis Pembanus) im Norden von Mosambik ist ein römisch-katholisches Bistum. Zusammen mit den Bistümern Lichinga und Nacala ist es dem Erzbistum Nampula als Suffraganbistum unterstellt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum wurde am 5. April 1957 als Bistum Porto Amélia aus Gebieten des Bistums Nampula gegründet. Erster Bischof wurde José dos Santos Garcia. Am 17. September 1976 erfolgte die Umbenennung in Bistum Pemba. Auch der Bischof verlegte seine Residenz hierher.

Bischöfe

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pemba (Begriffsklärung) — Pemba kann sich beziehen auf: Pemba, eine zu Tansania gehörende Insel. Pemba (Mosambik), eine zu Mosambik gehörende Stadt. Pemba (Sambia), eine zu Sambia gehörende Stadt. Bistum Pemba, ein Bistum in Mosambik. (1429) Pemba, einen Asteroiden. Pemba …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Sansibar — Basisdaten Staat Tansania Metropolitanbistum Erzbistum Daressalam …   Deutsch Wikipedia

  • Diözese Pemba — Basisdaten Staat Mosambik Metropolitanbistum Erzbistum Nampula Diözesanbischof Ernesto Maguengue …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Christentum in Afrika — Kirche in Äthiopien In Äthiopien und dem heutigen Eritrea wurde schon im vierten Jahrhundert das Christentum unter König Ezana im damaligen Aksum zur Staatsreligion erhoben. Durch die Handelsstützpunkte der Europäer und die Kolonisation des… …   Deutsch Wikipedia

  • Jose dos Santos Garcia — José dos Santos Garcia SMP (* 16. April 1913 in Aldeia do Souto bei Covilhã, Portugal) ist emeritierter römisch katholischer Bischof von Porto Amélia (Pemba). Leben José dos Santos Garcia trat der portugiesischen Missionsgesellschaft von Boa Nova …   Deutsch Wikipedia

  • Maguengue — Ernesto Maguengue (* 2. August 1964 in Chidenguele, Bistum Xai Xai, Mosambik) ist ein katholischer Priester. Er wurde am 24. Juni 2004 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof der Diözese Pemba ernannt. Leben Maguengue empfing am 14. Mai 1989 das… …   Deutsch Wikipedia

  • Missionários dà Boa Nova — Die Missionsgesellschaft von Boa Nova (portugiesisch: Missionários dà Boa Nova; lateinisch: Societas Lusitano pro Missionibus; Abk. SMP) ist eine Gesellschaft apostolischen Lebens mit Sitz der Generalleitung in Lissabon, Portugal. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • José dos Santos Garcia — SMP (* 16. April 1913 in Aldeia do Souto bei Covilhã, Portugal; † 11. Dezember 2010 in Covilhã) war römisch katholischer Ordensgeistlicher und Bischof von Porto Amélia. Leben José dos Santos Garcia trat der portugiesischen Missionsgesellschaft… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”