Bistum Pengpu

Das 60.000 km² große chinesische Bistum Pengpu (lat. Dioecesis Pampuvensis) war eine Mission der Jesuiten, wurde am 21. Februar 1926 zum Apostolischen Vikariat und am 11. April 1946 zum Bistum erhoben. Dem Erzbistum Anking als Suffraganbistum unterstehend zählte es 1950 64.334 Katholiken (0,7%) in 23 Pfarreien mit 3 Diözesanpriestern, 41 Ordenspriestern und 21 Ordensschwestern.

Die einzigen Bischöfe waren die Jesuiten Tommaso Berutti (1929 - 1933) und Cipriano Cassini (1936 - 1951).

Siehe auch: Liste der katholischen Bistümer


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Anking — Das chinesische Erzbistum Anking (auch Anqing, lat. Archidioecesis Nganchimensis) wurde am 21. Februar 1929 als Bistum begründet, vorher war es Apostolisches Vikariat, und am 11. April 1946 zum Erzbistum erhoben. Seine Suffragane sind die… …   Deutsch Wikipedia

  • Drivastum (Titularbistum) — Drivastum (ital.: Drivasto) ist ein Titularbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf ein früheres Bistum der gleichnamigen antiken Stadt in der römischen Provinz Dalmatia bzw. Dalmatia Superior. Der Bischofssitz war der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”