Bistum Puno
Bistum Puno
Basisdaten
Staat Peru
Metropolitanbistum Erzbistum Arequipa
Diözesanbischof Jorge Pedro Carrión Pavlich
Generalvikar Joseph Loits Meulemans
Fläche 19.475 km²
Pfarreien 43 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 631.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 535.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 84,8 %
Diözesanpriester 23 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 15 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 14.079
Ordensbrüder 20 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 31 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale San Carlos Borromeo

Das Bistum Puno (lat.: Dioecesis Puniensis) ist ein im Süden Perus gelegenes römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Puno.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum Puno wurde am 7. Oktober 1861 aus Gebietsabtretungen des Bistums Cuzco errichtet. In seiner Geschichte gab das Bistum mehrmals Teile seines Territoriums zur Gründung neuer Bistümer ab. Das Bistum Puno ist dem Erzbistum Arequipa als Suffraganbistum unterstellt.

Bischöfe von Puno

  • Marriano Chaco y Becerra, 17. Juni 1861–1864
  • Juan María Ambrosio Huerta, 2. November 1864–1873, dann Bischof von Arequipa
  • Pedro José Chávez, 25. Juli 1875–11. März 1879
  • Juan Capistrano Estévanes OFM, 23. März 1880–1. Oktober 1880
  • Ismaele Puirredon, 14. Februar 1889–28. August 1907
  • Valentino Ampuero CM, 16. März 1909–1919
  • Fedele Cosio y Medyna, 7. Januar 1923–14. Mai 1933
  • Salvatore Herrera y Pinto OFM, 21. Dezember 1933–5. April 1948, danach emeritierter Bischof und Titularbischof von Satala in Armenia
  • Alberto Maria Dettmann y Aragón OP, 28. Juni 1948–6. Februar 1959, dann Bischof von Ica
  • Julio González Ruiz SDB, 2. März 1959–1. Juli 1972
  • Jesús Mateo Calderón Barrueto OP, 3. November 1972–14. Februar 1998
  • Jorge Pedro Carrión Pavlich, seit 25. März 2000

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Huancavélica — Basisdaten Staat Peru Metropolitanbistum Erzbistum Ayacucho o Huamanga …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche in Peru — Die Römisch katholische Kirche in Peru ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Organisation 3 Bistümer in Peru …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Arequipa — Basisdaten Staat Peru Diözesanbischof Javier Augusto Del Río Alba …   Deutsch Wikipedia

  • Prälatur Juli — Basisdaten Staat Peru Metropolitanbistum Erzbistum Arequipa Prälat José María Ortega Trinidad …   Deutsch Wikipedia

  • Peru — Piruw Republika (Ket.) Piruw Suyu (Aim.) República del Perú (Spa.) Republik Peru …   Deutsch Wikipedia

  • Jesús Mateo Calderón Barrueto — OP (* 21. September 1920 in Cajabamba, Peru; † 28. Oktober 2010 in Lima) war von 1972 bis 1998 Bischof von Puno. Leben Jesús Mateo Calderón Barrueto stammte aus einer Großfamilie und hatte dreizehn Geschwister. Er trat 1937 der Ordensgemeinschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Check Wikipedia — Wikiproyecto:Check Wikipedia Saltar a navegación, búsqueda Esta página contiene de forma consciente fallos ortográficos. Los bots no deben intentar corregirlos. Atajo PR:CWPR:CW …   Wikipedia Español

  • Sucre — Basisdaten Einwohner (Stand) 309.878 Einw. (Fortschreibung 2010) [1] …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”