Bistum San Ignacio de Velasco
Bistum San Ignacio de Velasco
Basisdaten
Staat Bolivien
Metropolitanbistum Erzbistum Santa Cruz de la Sierra
Diözesanbischof Carlos Stetter
Generalvikar Ronadl Cuéllar
Fläche 197.000 km²
Pfarreien 22 (31.12.2007 / AP2008)
Einwohner 230.000 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken 209.000 (31.12.2007 / AP2008)
Anteil 90,9 %
Diözesanpriester 19 (31.12.2007 / AP2008)
Ordenspriester 13 (31.12.2007 / AP2008)
Katholiken je Priester 6.531
Ordensbrüder 20 (31.12.2007 / AP2008)
Ordensschwestern 60 (31.12.2007 / AP2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Spanisch
Kathedrale San Ignacio

Das Bistum San Ignacio de Velasco (lat.: Dioecesis Sancti Ignatii Velascani) ist eine in Bolivien gelegene römisch-katholische Diözese mit Sitz in San Ignacio de Velasco.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Das Bistum San Ignacio de Velasco wurde am 27. Januar 1930 aus Gebietsabtretungen des Bistums Santa Cruz de la Sierra als Apostolisches Vikariat Chiquitos errichtet. Das Apostolische Vikariat Chiquitos gab am 13. Dezember 1951 Teile seines Territoriums zur Gründung des Apostolischen Vikariates Ñuflo de Chávez ab.

Am 3. November 1994 wurde das Apostolische Vikariat Chiquitos zum Bistum erhoben. Zudem wurde der Name des Bistums in Bistum San Ignacio de Velasco geändert. Das Bistum San Ignacio de Velasco ist dem Erzbistum Santa Cruz de la Sierra als Suffraganbistum unterstellt.

Ordinarien

Apostolische Vikare von Chiquitos

Bischöfe von San Ignacio de Velasco

  • Bonifaz Madersbacher OFM, 3. November 1994–29. Juli 1995
  • Carlos Stetter, seit 29. Juli 1995

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Pasto — Basisdaten Staat Kolumbien Metropolitanbistum Erzbistum Popayán …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Colima — Basisdaten Staat Mexiko Metropolitanbistum Erzbistum Guadalajara …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Santa Cruz de la Sierra — Basisdaten Staat Bolivien Diözesanbischof Julio Kardinal Terrazas Sandoval …   Deutsch Wikipedia

  • Santiago de Guayaquil — 2.1902777777778 79.8872222222225Koordinaten: 2° 11′ S, 79° 53′ W …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Puebla de los Ángeles — Basisdaten Staat Mexiko Diözesanbischof Victor Sánchez Espinosa …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Kirche in Bolivien — Die römisch katholische Kirche in Bolivien findet ihren Ursprung in der Kolonisation Südamerikas, also bereits im 16. Jahrhundert. Vor allem durch Missionare der Dominikaner, Jesuiten und Franziskaner versorgt, wurde bereits im Jahre 1552 mit dem …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Madersbacher — Bischof Bonifaz Madersbacher Bonifaz Madersbacher OFM, eigentlich Friedrich Madersbacher[1] (* 8. Januar 1919 in Matrei am Brenner; † 28. April 2007 in Hall in Tirol) war ein Tiroler Missionsbischof …   Deutsch Wikipedia

  • Madersbacher — Bischof Bonifaz Madersbacher Bonifaz Madersbacher OFM, eigentlich Friedrich Madersbacher[1] (* 8. Januar 1919 in Matrei am Brenner; † 28. April 2007 in Hall in Tirol) war ein Tiroler Missionsbischof …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”