Bistum Termoli-Larino
Bistum Termoli-Larino
Basisdaten
Staat Italien
Kirchenregion Abruzzen-Molise
Kirchenprovinz Campobasso-Boiano
Metropolitanbistum Erzbistum Campobasso-Boiano
Diözesanbischof Gianfranco De Luca
Generalvikar Nicola Pietrantonio
Fläche 1.424 km²
Pfarreien 51 (31.12.2007 / AP 2008)
Einwohner 107.500 (31.12.2007 / AP 2008)
Katholiken 106.800 (31.12.2007 / AP 2008)
Anteil 99,3 %
Diözesanpriester 60 (31.12.2007 / AP 2008)
Ordenspriester 6 (31.12.2007 / AP 2008)
Ständige Diakone 8 (31.12.2007 / AP 2008)
Katholiken je Priester 1.618
Ordensbrüder 6 (31.12.2007 / AP 2008)
Ordensschwestern 104 (31.12.2007 / AP 2008)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Italienisch
Kathedrale San Basso e San Timoteo in Termoli
Konkathedrale San Pardo in Larino
Website www.webdiocesi.chiesacattolica.it

Das in Italien gelegene Bistum Termoli-Larino (lat.: Dioecesis Thermularum-Larinensis) ist eine Diözese der römisch-katholischen Kirche mit Sitz in Termoli.

Es wurde im 10. Jahrhundert als Bistum Termoli begründet und gehört der Kirchenprovinz Campobasso-Boiano an.

Am 30. September 1986 wurde das Bistum Larino mit ihm vereinigt.

Siehe auch

Weblinks

Kathedrale San Basso e San Timoteo in Termoli

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Larino — Das in Italien gelegene ehemalige Bistum Larino (lat. Larinensis) wurde schon im 5. Jahrhundert begründet und gehörte der Kirchenprovinz Campobasso Boiano an. Zwischen 1949 und 1978 sank die Zahl der in ihm lebenden Katholiken von 71.800 auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Termoli — Tẹrmoli,   Gemeinde in der Provinz Campobasso, Region Molise, Italien, an der Adriaküste, 29 700 Einwohner; katholischer Bischofssitz (Bistum Termoli Larino); Badeort und Fischerhafen. Südöstlich von Termoli am unteren Biferno ein… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Katholische Kirche in Italien — Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Katholische Kirchenprovinzen in Italien …   Deutsch Wikipedia

  • Boccardi — Leo Boccardi (* 15. April 1953 in San Martino in Pensilis, Provinz Campobasso, Italien) ist römisch katholischer Erzbischof und vatikanischer Diplomat. Leben Leo Boccardi empfing am 24. Juni 1979 im Petersdom durch Papst Johannes Paul II. das… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Campobasso-Boiano — Basisdaten Staat Italien Kirchenregion Abruzzen Molise Kirchenprovin …   Deutsch Wikipedia

  • Cattedrale — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Bei den meisten Einträgen fehlen die Bauzeit der Kirche und weitere Informationen zu ihrer Bau und Nutzungsgeschichte. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst …   Deutsch Wikipedia

  • Duomo — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Bei den meisten Einträgen fehlen die Bauzeit der Kirche und weitere Informationen zu ihrer Bau und Nutzungsgeschichte. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst …   Deutsch Wikipedia

  • Kathedralen und Dome in Italien — In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Bei den meisten Einträgen fehlen die Bauzeit der Kirche und weitere Informationen zu ihrer Bau und Nutzungsgeschichte. Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”