Bistum Tientsin
Die Kathedrale Hl. Joseph von Tientsin

Das in China gelegene Bistum Tientsin (lat. Dioecesis Tienzinensis) wurde am 27. April 1912 als Apostolisches Vikariat Ce-Li Marittimo begründet und änderte seinen Namen am 3. Dezember 1924 auf Apostolisches Vikariat Tientsin ab.

Das Missionsgebiet der Vinzentiner wurde am 11. April 1946 zum Bistum erhoben und zählte 1950 50.000 Katholiken (1,4%) in 23 Pfarreien mit 29 Diözesanpriestern, 55 Ordenspriestern und 122 Ordensschwestern.

Siehe auch

Liste der katholischen Bistümer, Liste der ehemaligen katholischen Bistümer, Liste der Titularbistümer

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Curubis — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Kourba — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Kurba — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Qurbah — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Peking — Basisdaten Staat Volksrepublik China Diözesanbischof Sedisvakanz (Letz …   Deutsch Wikipedia

  • Deutschland — (Deutsches Reich, franz. Allemagne, engl. Germany), das im Herzen Europas, zwischen den vorherrschend slawischen Ländern des Ostens und den romanischen des Westens und Südens liegende, im SO. an Deutsch Österreich und im N. an das stammverwandte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”