Bistum Timisoara
Basisdaten
Staat Rumänien
Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest
Diözesanbischof Martin Roos
Fläche 24.755 km²
Pfarreien 73 (2004)
Einwohner 1.520.000 (2004)
Katholiken 168.000 (2004)
Anteil 11,1 %
Diözesanpriester 84 (2004)
Ordenspriester 7 (2004)
Katholiken je Priester 1.846
Ordensbrüder 9 (2004)
Ordensschwestern 69 (2004)
Ritus Römischer Ritus
Liturgiesprache Deutsch
Ungarisch
Rumänisch
Slowakisch
Bulgarisch
Kroatisch
Tschechisch
Kathedrale Domkirche Timişoara
Domkirche in Timişoara

Das Bistum Timişoara (dt.: Temeswar; lat.: Dioecesis Timisoarensis) wurde am 5. Juni 1930 errichtet. Sie entstand infolge der Unterzeichnung des Konkordates zwischen dem rumänischen Staat und dem Heiligen Stuhl aus den rumänischen Teilen des Bistums Csanád. 1923 war dessen Bischofssitz von Timişoara nach Szeged verlegt worden.

1920 kam Timişoara und Umgebung nach dem Vertrag von Trianon zum rumänischen Staat. 1927 wurde mit der Ernennung von Augustin Pacha am 15. Mai die Apostolische Administratur von Csanád-Temesvar mit Sitz in Timişoara eingerichtet. Am 5. Juni 1930 wurde von Papst Pius XI. beschlossen, die Tschanad-Temeswarer Administratur zu einem Bistum zu erheben.




Bischöfe


Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Timișoara — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Timişoara — Diese Schreibung ist obsolet. Das Stichwort ist unter „Bistum Timișoara“ zu finden. In der rumänischen Orthographie finden statt der Buchstaben Şş und Ţţ die Buchstaben Șș und Țț Anwendung …   Deutsch Wikipedia

  • Timisoara — Timişoara Temeswar / Temeschwar / Temeschburg Temesvár Temišvar …   Deutsch Wikipedia

  • Timișoara — Temeswar/Temeschwar/Temeschburg Temesvár Temišvar …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Temesvár — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest Diözesanbischof Martin Roos …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Csanád — Basisdaten Staat Ungarn Metropolitanbistum Erzbistum Kalocsa Kecskemét Diözesanbischof László Kiss Rigó …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Iasi — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest Diözesanbischof Petru Gherghel …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Szeged-Csanád — Basisdaten Staat Ungarn …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Oradea Mare — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Satu Mare — Basisdaten Staat Rumänien Metropolitanbistum Erzbistum Bukarest …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”