Bistum Wau
Bistum Wau
Basisdaten
Staat Südsudan
Kirchenprovinz Juba
Metropolitanbistum Erzbistum Juba
Diözesanbischof Rudolf Deng Majak
Fläche 134.572 km²
Pfarreien 17 (2002)
Einwohner 3.500.000 (2002)
Katholiken 1.190.000 (2002)
Anteil 34 %
Diözesanpriester 13 (2002)
Ordenspriester 6 (2002)
Katholiken je Priester 62.632
Ordensbrüder 15 (2002)
Ordensschwestern 15 (2002)
Ritus Römischer Ritus
Kathedrale Wau-Kathedrale
Übersicht über die Bistümer im Sudan; Nr. 3 ist das Bistum Wau

Das Bistum Wau (lat. Dioecesis Vavensis) ist ein römisch-katholisches Bistum mit Sitz in Wau und umfasst die Regionen der Bundesstaaten Western Bahr el Ghazal, Northern Bahr el Ghazal und Warrap im Südsudan.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Am 13. Mai 1913 wurde die Apostolische Präfektur Bahr al-Ghazal gegründet und aus dem Apostolischen Vikariat Zentralafrika herausgetrennt. Sie wurde am 13. Juni 1917 zum Apostolischen Vikariat erhoben und spaltete sich bis 1955 in zahlreiche neu errichtete Apostolische Präfekturen und Apostolische Vikariate. Am 26. Mai 1961 wurde das Apostolische Vikariat Bahr al-Ghazal in Wau umbenannt und 1974 zur Diözese erhoben.

Bischöfe

Apostolische Präfekten von Bahr al-Ghazal

Apostolische Vikare von Bahr al-Ghazal/Wau

  • Antonio Stoppani, M.C.C.I. (13. Juni 1917–1933)
  • Rodolfo Orler, M.C.C.I. (11. Dezember 1933–19. Juli 1946)
  • Edoardo Mason, M.C.C.I. (8. Mai 1947–10. Mai 1960)
  • Ireneus Wien Dud (10. Mai 1960–12. Dezember 1974)

Bischöfe von Wau

  • Gabriel Zubeir Wako (12. Dezember 1974–30. Oktober 1979)
  • Joseph Bilal Nyekindi (24. Oktober 1980–2. November 1995)
  • Rudolf Deng Majak (seit 2. November 1995)

Pfarreien

2002 gab es im Bistum Wau insgesamt 17 Pfarreien. Nur zu den 15 Pfarreien im Jahre 2000 gibt es weitere Informationen. In folgenden Orten bestanden die Sitze der 15 Pfarreien (Stand: 2000):

  • Wau (gegründet um 1905)
  • Sikkat al-Hadid - St. Josef (gegründet um 1976)
  • Nazareth (gegründet um 1982)
  • Bussere (gegründet am 7. August 1933)
  • Mboro (gegründet um 1917)
  • Aweil (gegründet um 1950)
  • Raja (gegründet um 1935)
  • Mayen (gegründet um 1946)
  • Gordhiim (gegründet um 1953)
  • Nyamlell (gegründet um 1934)
  • Kayango (gegründet am 7. März 1905)
  • Kwajok (gegründet um 1923)
  • Kpaille Raffili (gegründet um 1914 / 1954)
  • Mbili (gegründet am 17. März 1904)
  • Deim Zubeir (gegründet um 1926)

Quellen und Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bistum Torit — Basisdaten Staat Südsudan Kirchenprovinz Dschuba Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Yei — Basisdaten Staat Südsudan Kirchenprovinz Juba Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Malakal — Basisdaten Staat Südsudan Kirchenprovinz Dschuba Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Rumbek — Basisdaten Staat Südsudan Kirchenprovinz Juba Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Tambura-Yambio — Basisdaten Staat Südsudan Kirchenprovinz Juba Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum al-Ubayyid — Basisdaten Staat Sudan Kirchenprovinz Khartum Metropolitanbistum …   Deutsch Wikipedia

  • Bistum Waw — Basisdaten Staat Sudan Kirchenprovinz Dschuba Metropolitanbistum Erzbistum Dschuba …   Deutsch Wikipedia

  • Römisch-katholische Kirche im Sudan — Die Römisch katholische Kirche im Sudan ist Teil der weltweiten römisch katholischen Kirche, unter der geistlichen Führung des Papstes und der Kurie in Rom. Sie wurde im 19. Jahrhundert gegründet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte und Mission 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbistum Juba — Basisdaten Staat Südsudan Kirchenprovinz Juba …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der katholischen Bistümer — Die Liste der katholischen Bistümer möchte einen Überblick über die Bistümer der Römisch katholischen Kirche und der mit ihr unierten Kirchen verschaffen. Der Einfachheit halber werden diese in Nationen und Kirchenprovinzen geordnet. Als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”