Bit-Slicing

Ein Bit Slice ist ein vorgefertigter Baustein in Form eines integrierten Schaltkreises, der in der Mikroelektronik zum individuellen Bau eines Prozessors verwendet wird. Bit-Slicing bezeichnet eine Methode aus der Rechnerarchitektur, bei der man aus mehreren Einzelbausteinen, die oft alle für relativ kleine Worte - den Bit Slices - (meist 4 bit lang) ausgelegt sind, größere Rechenwerke zusammenbaut. Bit Slices für arithmetisch-logische Einheiten, Register und Sprung- und Verzweigungseiheiten werden kombiniert, um die gewünschte Wortbreite des Prozessors zu erreichen. Dazu kommen Speicher für das Mikroprogramm, die meist aus schnellen ROM-Bausteinen bestehen, eine Mikroprogrammsteuereinheit, sowie diverse kleinere Bausteine wie Bus-Treiber.

Bit-Slice Bausteine waren ein Entwicklungsschritt auf dem Weg vom aus Einzeltransistoren aufgebauten Computer zum heute ausschließlich eingesetzten Microprozessor, also dem Prozessor auf einem einzelnen Chip. In den 1970er und 1980er Jahren existierten Bit-Slice und Microprozessor lange Zeit parallel zueinander, da die Bit-Slice Chips den Microprozessoren noch überlegen waren. Die ersten Microprozessoren boten nur Wortbreiten von 4 oder 8 Bit, dagegen wurden mit Bit-Slice 16 und 32 Bit breite Prozessoren gebaut, oder sogar unübliche Wortbreiten wie 24 Bit und Höchstleistungsprozessoren mit 64 Bit.

Steigende Integrationsdichte ermöglichte sowohl den Microprozessoren als auch den Bit-Slices eine höhere Leistungsfähigkeit, so dass bald Microprozessoren mit 32 Bit zur Verfügung standen und auch Bit-Slices mit 32 Bit auf einem einzelnen Chip, die aufgrund höherer Taktraten und komplexerer Recheneinheiten vorerst dem Microprozessor noch überlegen waren.

In der zweiten Hälfte der 1980er Jahre war es dann möglich, die gesamte CPU für einen Grossrechner auf einem einzelnen Chip zu integrieren, und die Aufteilung auf mehrere Bauteile setzte den Taktfrequenzen zunehmend Grenzen, die von Prozessoren auf nur einem Chip überboten werden konnten. Der höhere Entwicklungs- und Produktionsaufwand für Prozessoren aus Bit-Slices brachte nun keinen Leistungsvorteil mehr. Damit verloren die Bit-Slices im allgemeinen Computerbau ihre Existenzberechtigung und existierten nur noch eine gewisse Zeit in Spezialanwendungen.

Eine Bit-Slice-Familie ist als Baukastensystem für Prozessoren zu verstehen, setzt jedoch höhere Rechnerarchitektur- und Elektronikkenntnisse voraus als der Einsatz eines fertigen Mikroprozessorbausteins. Dies spielt jedoch eine untergeordnete Rolle, wenn man bedenkt, dass sich mittels Bit-Slice-Bausteinen nahezu jeder erdenkliche Prozessor implementieren lässt. Dieser Vorteil wurde vielfach dazu verwendet, einen preiswerten Prototypen eines Mikroprozessors zu bauen, welcher sich leicht - z.B. durch Auswechseln des Mikroprogramms - testen, modifizieren und korrigieren lässt. Ein anderes Einsatzgebiet war das Kopieren von alten Prozessorarchitekturen zwecks Miniaturisierung oder Ersatz.

Mit dem Aufkommen von programmierbaren Logikbausteinen, die komplex genug waren, um vollständige Prozessoren (oder zumindest große Teile, über mehrere Bausteine verteilt) aufzunehmen, verschwanden Bit-Slice-Bausteine Ende der 80er Jahre allmählich vom Markt. Programmierbare Logikbausteine sind flexibler und einige Typen lassen sich auch noch vollständig umprogrammieren, wenn sie bereits in eine Schaltung eingebaut sind.

Beispiele für Bit Slices sind die Am2900-Familie von AMD oder die Series 3000-Familie von Intel.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bit slicing — is a technique for constructing a processor from modules of smaller bit width. Each of these components processes one bit field or slice of an operand. The grouped processing components would then have the capability to process the chosen full… …   Wikipedia

  • Bit slicing — Saltar a navegación, búsqueda Un bit slicing o bit slice se refiere a la arquitectura de ciertos procesadores de alta velocidad, en los que sus bloques internos han sido diseñados para poder ser expandidos (aceptan datos de mayor longitud),… …   Wikipedia Español

  • Bit-Slicing Computing — Ein Bit Slice ist ein vorgefertigter Baustein in Form eines integrierten Schaltkreises, der in der Mikroelektronik zum individuellen Bau eines Prozessors verwendet wird. Bit Slicing bezeichnet eine Methode aus der Rechnerarchitektur, bei der man… …   Deutsch Wikipedia

  • Bit-Slice — Ein Bit Slice ist ein vorgefertigter Baustein in Form eines integrierten Schaltkreises, der in der Mikroelektronik zum individuellen Bau eines Prozessors verwendet wird. Bit Slicing bezeichnet eine Methode aus der Rechnerarchitektur, bei der man… …   Deutsch Wikipedia

  • Slicing by Eight — (SB8) ist in der Informatik ein fehlererkennender Sicherungscode, der als eine spezielle Implementierungsform der zyklischen Redundanzprüfung (CRC) angesehen werden kann. Der Code ist vor allem auf die Strukturen und Befehle in 32 und 64 Bit… …   Deutsch Wikipedia

  • Array slicing — In computer programming, array slicing is an operation that extracts certain elements from an array and packages them as another array, possibly with different number of indices (or dimensions) and different index ranges. Two common examples are… …   Wikipedia

  • AMD Am2900 — Am2900 is a family of integrated circuits (ICs) created in 1975 by Advanced Micro Devices (AMD). They were constructed with bipolar devices, in a bit slice topology, and were designed to be used as modular components each representing a different …   Wikipedia

  • Bitslice — Ein Bit Slice ist ein vorgefertigter Baustein in Form eines integrierten Schaltkreises, der in der Mikroelektronik zum individuellen Bau eines Prozessors verwendet wird. Bit Slicing bezeichnet eine Methode aus der Rechnerarchitektur, bei der man… …   Deutsch Wikipedia

  • Slice — may refer to:Food*A portion of bread, cake, or meat that is cut flat and thin, cf. sliced bread *Slice (soft drink), a line of fruit flavored drinks *Vanilla slice, a dessert *Mr. Slice, the mascot of Papa John s pizza restaurantports*Backspin,… …   Wikipedia

  • Joel McCormack — is the designer of the NCR Corporation version of the p code machine which is a kind of Stack machine popular in the 1970s as the preferred way to implement new computing architectures and languages such as Pascal and BCPL. The NCR design shares… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”