Bit Hamban
Bit Hamban (Irak)
Urmia-See
Urmia-See
Susa
Susa
Mazamua
Mazamua
Bit Hamban
Bit Hamban
Babylon
Babylon
Sargatien
Sargatien
Ellipi
Ellipi
Parsua
Parsua
Provinzen (Karte von Irak)

Bit Hamban / Bit Chamban bzw. Bit Habban / Chabban (akkadisch Bit Chamban, babylonisch Bit Habban) war ein kleines kassitisches Königreich im Altertum, das auf dem Grenzgebiet vom heutigen Iran und Irak existierte. Der Name leitet sich nach dem gleichnamigen kassitischen Stamm der Hambaner/Habbaner ab.

Erstmals wird es 1157 v. Chr. erwähnt. Nach dem Sturz der Kassiten-Dynastie stand Bit Hamban unter babylonischer Kontrolle. Im 1. Jahrtausend v. Chr. wird Assyrien auf diese Region aufmerksam und macht sie spätestens unter Salmanassar III. tributpflichtig. Der Hambaner Janzu übernimmt 842 v. Chr. die Königschaft im benachbarten Namri, nachdem kurz zuvor der dortige Herrscher gestürzt wurde.

Tiglat-Pileser III. gliedert Bit Hamban schließlich als Provinz in das assyrische Reich ein. Unter Sargon II. folgen 715 v. Chr. Aufstände von Teilen der Bevölkerung, die danach in andere Landesteile exililiert wird.

In den Berichten von Asarhaddon und Assurbanipal wird Bit Hamban noch öfter erwähnt, ehe nach der Niederlage Assyriens und der Zerstörung Ninives und Harrans der Name aus den Aufzeichnungen verschwindet.

Literatur

  • Dietz-Otto Edzard: Reallexikon der Assyriologie und vorderasiatischen Archäologie (RLA) - Band 9 -. de Gruyter, Berlin 2001, S. 91-92, ISBN 3-11-017296-8

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bit Habban — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Asarhaddon — Aššur ahhe iddina (biblisch Asarhaddon, neuassyrisch Aschschur achche iddina, Assur ahhe iddina) ist der Name eines assyrischen Königs von 680 v. Chr. bis 669 v. Chr.[1] und bedeutet: Aššur hat mir einen Bruder gegeben. Er ist der jüngste Sohn… …   Deutsch Wikipedia

  • Assarhaddon — Aššur ahhe iddina (biblisch Asarhaddon, neuassyrisch Aschschur achche iddina, Assur ahhe iddina) ist der Name eines assyrischen Königs von 680 v. Chr. bis 669 v. Chr.[1] und bedeutet: Aššur hat mir einen Bruder gegeben. Er ist der jüngste Sohn… …   Deutsch Wikipedia

  • Assurhaddon — Aššur ahhe iddina (biblisch Asarhaddon, neuassyrisch Aschschur achche iddina, Assur ahhe iddina) ist der Name eines assyrischen Königs von 680 v. Chr. bis 669 v. Chr.[1] und bedeutet: Aššur hat mir einen Bruder gegeben. Er ist der jüngste Sohn… …   Deutsch Wikipedia

  • Ellipi — …   Deutsch Wikipedia

  • Ischkuza — Iškuza bzw. Ischkuza ist im 7. Jahrhundert v. Chr. die akkadische Bezeichnung einer nicht näher definierten Region unweit des Zagros Gebirges und Mannäa. Die eingewanderten Nomaden werden unter Assurbanipal um 665 v. Chr. erstmals als eine Gefahr …   Deutsch Wikipedia

  • Lullumu — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Zamua — DMS …   Deutsch Wikipedia

  • Aššur-ahhe-iddina — Aššur aḫḫe iddina (neuassyrisch Aschschur achche iddina, auch Aššur etil ilani apli; biblisch Asarhaddon; † 26. Oktober 669 v. Chr.) war assyrischer König vom 14. März  680 v. Chr. bis zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Iškuza — bzw. Ischkuza ist im 7. Jahrhundert v. Chr. die akkadische Bezeichnung einer nicht näher definierten Region unweit des Zagros Gebirges und Mannäa. Die eingewanderten Nomaden werden unter Assurbanipal um 665 v. Chr. erstmals als eine Gefahr für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”