Bitstuffing

Als Bitstopfen (englisch bit stuffing) bezeichnet man in der Nachrichtentechnik das Einfügen eines oder mehrerer Bits in eine Datenübertragung, um Signalinformationen (d.h. keine Daten im eigentlichen Sinne/keine Nutzdaten) an den Empfänger zu übermitteln. Der Empfänger muss in diesem Fall wissen, wie er diese zusätzlich eingefügten Bits erkennt und wieder entfernt, um die eigentlichen Nutzdaten zu erhalten.

Ein mögliches Beispiel siehe Blockaufbau der HDLC.

Bitstuffing bei CAN

Stopfbit nach fünf gleichen Bits

Das Verfahren wird auch bei CAN verwendet. Um eine Synchronisierung der Teilnehmer zu ermöglichen, soll verhindert werden, dass lange monotone Sequenzen von 0 oder 1 übertragen werden. Dadurch soll verhindert werden, dass die Übertragung zwischen Sender und Empfänger auseinanderdriftet (z. B. aufgrund von etwas ungenauen Taktsignalen zwischen den beteiligten ICs bzw. Kommunikationsteilnehmern).

Beim Bitstuffing wird nach fünf gleichen Bits ein inverses Bit eingefügt, und dadurch wird eine monotone Folge unterbrochen. Der Empfänger kennt dieses Verfahren und entfernt beim Empfang einer Folge von fünf gleichen Bits das folgende sechste Bit und erhält damit die ursprünglichen Daten. Als weitere Möglichkeit kann das sechste Bit untersucht werden. Verstößt es dabei gegen die Regeln des Bitstuffing, so kann ein Übertragungsfehler erkannt werden.

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bitstopfen — Als Bitstopfen (englisch bit stuffing) bezeichnet man in der Nachrichtentechnik das Einfügen eines oder mehrerer Füllbits in eine Datenübertragung, um Signalinformationen (d.h. keine Daten im eigentlichen Sinne/keine Nutzdaten) an den Empfänger… …   Deutsch Wikipedia

  • Bit-Stuffing — Als Bitstopfen (englisch bit stuffing) bezeichnet man in der Nachrichtentechnik das Einfügen eines oder mehrerer Bits in eine Datenübertragung, um Signalinformationen (d.h. keine Daten im eigentlichen Sinne/keine Nutzdaten) an den Empfänger zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Bit Stuffing — Als Bitstopfen (englisch bit stuffing) bezeichnet man in der Nachrichtentechnik das Einfügen eines oder mehrerer Bits in eine Datenübertragung, um Signalinformationen (d.h. keine Daten im eigentlichen Sinne/keine Nutzdaten) an den Empfänger zu… …   Deutsch Wikipedia

  • Bit stuffing — Als Bitstopfen (englisch bit stuffing) bezeichnet man in der Nachrichtentechnik das Einfügen eines oder mehrerer Bits in eine Datenübertragung, um Signalinformationen (d.h. keine Daten im eigentlichen Sinne/keine Nutzdaten) an den Empfänger zu… …   Deutsch Wikipedia

  • NRZ-Code — Non Return to Zero und Non Return to Zero Invert, abgekürzt NRZ und als NRZI, sind zwei Verfahren zur Leitungscodierung für binäre Signale. Im Gegensatz zum RZ Code weisen beide Kodierungen kein neutrales Symbol (Zero Symbol) auf, womit bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • NRZ-I — Non Return to Zero und Non Return to Zero Invert, abgekürzt NRZ und als NRZI, sind zwei Verfahren zur Leitungscodierung für binäre Signale. Im Gegensatz zum RZ Code weisen beide Kodierungen kein neutrales Symbol (Zero Symbol) auf, womit bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • NRZ-Signal — Non Return to Zero und Non Return to Zero Invert, abgekürzt NRZ und als NRZI, sind zwei Verfahren zur Leitungscodierung für binäre Signale. Im Gegensatz zum RZ Code weisen beide Kodierungen kein neutrales Symbol (Zero Symbol) auf, womit bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • NRZI — Non Return to Zero und Non Return to Zero Invert, abgekürzt NRZ und als NRZI, sind zwei Verfahren zur Leitungscodierung für binäre Signale. Im Gegensatz zum RZ Code weisen beide Kodierungen kein neutrales Symbol (Zero Symbol) auf, womit bei der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bit stuffing — In data transmission and telecommunication, bit stuffing (also known uncommonly as positive justification) is the insertion of noninformation bits into data. Stuffed bits should not be confused with overhead bits. Bit stuffing is used for various …   Wikipedia

  • Thin film transistor liquid crystal display — A thin film transistor liquid crystal display (TFT LCD) is a variant of liquid crystal display (LCD) which uses thin film transistor (TFT) technology to improve image quality (e.g. addressability, contrast). TFT LCD is one type of active matrix… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”