AM-SU
Lage der Provinz Sjunik

Sjunik (armen. Սյունիք, wissenschaftliche Transliteration Syunik‘) ist die südöstlichste Provinz Armeniens. Auf 4506 km² leben hier etwa 134.061 Menschen (Stand 2002). Provinzhauptstadt ist Kapan, weitere Städte sind Sissian, Goris und Kadscharan.

Sjunik grenzt im Nordwesten an die Provinz Wajoz Dsor, im Osten an Aserbaidschan, im Süden an den Iran und im Westen an die aserbaidschanische Exklave Autonome Republik Nachitschewan.

Entlang der Grenze zu Nachitschewan verläuft der – mit Ausnahme des Vulkans Aragaz – höchste Teil des Armenischen Hochlandes auf dem Territorium Armeniens, der Sangesurkamm mit seinem höchsten Gipfel Kaputdschugh (3905 m).

Da sich in Sjunik der einzige Grenzübergang Armeniens mit dem Iran befindet, hat die Provinz für den Außenhandel Armeniens eine besondere Bedeutung, da die Grenzen zur Türkei und zu Aserbaidschan geschlossen sind.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Suðuroyarfjørður — Breiteste Meerenge zwischen dem Nordatlantik und der Norwegischen See: Der Suðuroyarfjørður Der Suðuroyarfjørður ist eine natürliche Meerenge der Färöer zwischen den Inseln Suðuroy im Südwesten und Lítla Dímun, Stóra Dímun und Skúvoy im Nordosten …   Deutsch Wikipedia

  • AM to PM — «AM to PM» Sencillo de Christina Milian del álbum Christina Milian Lado B Between Me and You Formato CD single, descarga digital, maxi single, sencillo de 12 Género(s) Dance pop …   Wikipedia Español

  • Su Kramer — (* 24. März 1946 in Oldenburg; eigentlich Gudrun Kramer) ist eine deutsche Sängerin, die vor allen Dingen in den Bereichen Schlager, Musical, Disco und Pop gearbeitet hat. Sie trat darüber hinaus als Komponistin, Textdichterin und Schauspielerin… …   Deutsch Wikipedia

  • SU Agen Lot-et-Garonne — SU Agen Voller Name Sporting Union Agen Lot et Garonne Gegründet 1908 Stadion Stade Armandie …   Deutsch Wikipedia

  • Su Dongpo — Su Shi, zeitgenössisches Portrait Statue des Su Shi nahe dem Westsee bei Hangzhou Su Shi (蘇軾) (* 1037; † 1101) war e …   Deutsch Wikipedia

  • SU-100 — im Deutsch Sowjetischen Museum Berlin Karlshorst, Deutschland SU 100 im …   Deutsch Wikipedia

  • Su-ngai Kolok — สุไหงโก ลก Provinz: Narathiwat Fläche: 138,3 km² Einwohner: 69.757 (2005) Bev.dichte: 504,4 E./km² PLZ: 96120 …   Deutsch Wikipedia

  • Su-ao — 蘇澳鎮 Fischereihafen Nanfang ao Staat …   Deutsch Wikipedia

  • Su Shulin — (chinesisch 苏树林 Sū Shùlín; * 1962 im Kreis Dong e, Provinz Shandong) ist ein chinesischer Manager und Politiker. Su studierte bis 1983 Wirtschafts und Ingenieurwissenschaften am Daqing Petroleum Institute. 1985 trat er der… …   Deutsch Wikipedia

  • Su Wei — (蘇威) (542 623), courtesy name Wuwei (無畏), was a high level official of the Chinese dynasty Sui Dynasty Book of Sui , vol. 41 [http://ef.cdpa.nsysu.edu.tw/ccw/02/swa5.htm] .] . He first became an important official during the reign of Sui s… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”