Bitze
Die älteste Darstellung von Sterzenbach ist eine Karte von Jordan van der Weye aus dem Jahr 1607

Bitze ist ein Ortsteil der Gemeinde Eitorf im nordrhein-westfälischen Rhein-Sieg-Kreis. Der Ortsname bedeutet mundartlich "Obstwiese". In Bitze gibt es den Kindergarten Bitzer-Schlümpfe und den Kultur- und Heimatverein Bitze-Sterzenbach e.V., der jeden Sommer im Juni ein großes Waldfest ausrichtet.

Zu Bitze gehören die früheren Ortsteile Sterzenbach und Forst. Forst war der Ursprungsort, der wie sein Antipode Forstmehren am königlichen Wald des Leuscheid als Grenzort fungierte. Nach Überlieferungen soll hier früher auch eine Burg, zumindest ein befestigtes Haus gestanden haben, von dem aus der Übergang zum saynschen Herrschaftsbereich überwacht wurde. Ein entsprechendes Fundament war vormals entdeckt worden, eine Straßenbezeichnung Zur alten Burg erinnert an die Überlieferung. Schon lange ist der Ortsteil nicht mehr die südöstlichste Siedlung der Gemeinde, sondern der Ortsteil Rodder, der namentlich auf eine Rodung im Wald hinweist.

Einwohner

1885 hatte Bitze 16 Wohngebäude und 84 Einwohner, Forst 17 Wohngebäude mit 87 Einwohnern und Sterzenbach 24 Wohngebäude und 115 Einwohner.[1]

Angelo Kelly wohnte einige Jahre in Bitze.

Einzelnachweise

  1. Gemeindelexikon für das Königreich Preußen von 1885
50.7602157.482505

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bitze — Sf Baumgarten, Grasgarten per. Wortschatz arch. (10. Jh.), mhd. bíziune, bizūne n., ahd. bízūni n., bizūna f Stammwort. Also eingezäuntes Grundstück zu bei und Zaun. Vgl. Beunde. deutsch iw …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Bitze (Morsbach) — Bitze Gemeinde Morsbach Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Eitorf — Die Liste der Baudenkmäler in Eitorf enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet der Gemeinde Eitorf im Rhein Sieg Kreis in Nordrhein Westfalen (Stand: 2011). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Gemeinde Eitorf …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wegekreuze in Eitorf — Das Dreifaltigkeitskreuz in Köttingen Das …   Deutsch Wikipedia

  • Bitzer (Familienname) — Bitzer ist ein vor allem auf der Schwäbischen Alb häufig vorkommender Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2 Varianten 3 Häufigkeit 4 Bekannte Namens …   Deutsch Wikipedia

  • Bitzi — Bitzer ist ein vor allem auf der Schwäbischen Alb häufig vorkommender Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2 Varianten 3 Häufigkeit 4 Bekannte Namensträger 4.1 Bitzer …   Deutsch Wikipedia

  • Bizer — Bitzer ist ein vor allem auf der Schwäbischen Alb häufig vorkommender Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft des Namens 2 Varianten 3 Häufigkeit 4 Bekannte Namensträger 4.1 Bitzer …   Deutsch Wikipedia

  • Eitorf — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßennamen von Bonn/Vilich-Müldorf — Die Liste der Vilich Müldorfer Straßennamen führt Bedeutungen und Umstände der Namengebung auf. Sie bezieht sich auf den Ortsteil Vilich Müldorf des Bonner Stadtbezirks Beuel. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Vilich-Müldorfer Straßennamen — Die Liste der Vilich Müldorfer Straßennamen führt Bedeutungen und Umstände der Namengebung auf. Sie bezieht sich auf den Ortsteil Vilich Müldorf des Bonner Stadtbezirks Beuel. A Adele Schopenhauer Weg Verbindungsstraße zwischen dem Buschweg und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”