Bitzuweisung

Die Bitzuweisung (auch Bitallokation) ist die Zuweisung einzelner Bits auf Modulationskanäle bei bestimmten Modulationsverfahren, die mehrere Kanäle nebeneinander benutzen (QAM, DMT, OFDM). Grund hierfür ist die unterschiedliche Qualität der einzelnen Kanäle (Frequenzen), zum Beispiel durch Störungen von Außen wie Leitungsübersprechen. Für jeden Kanal wird das Verhältnis zwischen Nutzsignal und Störungen (Signal-Rausch-Verhältnis SNR) ermittelt. Je besser dieses Verhältnis ist, umso dichter wird ein Kanal benutzt; bei schlechterem Verhältnis wird ein Kanal weniger intensiv oder gar nicht benutzt.

Typisch wird die Bitzuweisung bei ADSL verwendet, hier werden die Kanäle bei der Initialisierung durchgemessen und dabei die Ausnutzung der Kanäle ermittelt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bitallokation — Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) versehen. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”