Biwersi

Ferdinand Biwersi (* 24. Juni 1934) war ein deutscher Fußballschiedsrichter.

Ferdinand Biwersi aus Bliesransbach war von 1965 bis 1978 DFB-Schiedsrichter . Er leitete in dieser Zeit 121 Spiele in der Ersten Bundesliga und zwischen 1974 und 1978 insgesamt 27 Spiele der 2. Fußball-Bundesliga. 1971 wurde ihm die Leitung des DFB-Pokalfinales übertragen. Zwischen 1969 und 1978 stand Biwersi auf der FIFA-Liste. In dieser Zeit leitete er 16 A-Länderspiele und 26 Europacupspiele, darunter das Hinspiel im UEFA-Pokalfinale von 1976 zwischen dem FC Liverpool und dem FC Brügge.

1972 leitete Biwersi beim Fußballturnier der Olympischen Spiele in München das Spiel UdSSR-Sudan. 1974 nahm Ferdinand Biwersi als Linienrichter an der Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland teil, 1978 leitete er bei der WM in Argentinien das Spiel zwischen Spanien und Schweden.

Durch gute Leistungen wurde er in der Saison 1975/1976 als bester Schiedsrichter des Jahres ausgezeichnet.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ferdinand Biwersi — (* 24. Juni 1934) ist ein ehemaliger deutscher Fußballschiedsrichter. Ferdinand Biwersi aus Bliesransbach war von 1965 bis 1978 DFB Schiedsrichter. Er leitete in dieser Zeit 121 Spiele in der Ersten Bundesliga und zwischen 1974 und 1978 insgesamt …   Deutsch Wikipedia

  • Ferdinand Biwersi — (né le 24 juin 1934 à Bliesransbach) est un ancien arbitre allemand de football. Il débuta en 1965, puis fut arbitre international de 1969 à 1978. Carrière Il a officié dans des compétitions majeures[1] : JO 1972 (1 match) Coupe UEFA 1975… …   Wikipédia en Français

  • 2. Fußball-Bundesliga 1975/76 — Die 2. Bundesliga 1974/75 wurde in zwei Staffeln (Nord und Süd) zu je 20 Mannschaften ausgespielt. Die beiden Staffelmeister Tennis Borussia Berlin (Staffel Nord) und 1. FC Saarbrücken (Staffel Süd) stiegen direkt in die 1. Bundesliga auf. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • DFB-Pokal 1971 — DFB Pokalsieger 1971 wurde der FC Bayern München. Dem Rekord Pokalsieger Bayern München gelang dies 1971 seit Einführung des DFB Pokals 1953 bereits zum fünften Mal. Im Bundesligaspiel kurz zuvor siegte der FC Bayern noch mit 7:0.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bin–Biz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • UEFA-Pokal 1975/76 — Den UEFA Pokal 1975/76 gewann der FC Liverpool durch einen Finalsieg gegen den FC Brügge. Die erfolgreichste deutsche Mannschaft in dieser Saison war der Hamburger SV der bis ins Halbfinale gekommen war, dort jedoch am belgischen Vertreter FC… …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Fußball-Bundesliga 1975/76 — Die 2. Bundesliga 1974/75 wurde in zwei Staffeln (Nord und Süd) zu je 20 Mannschaften ausgespielt. Die beiden Staffelmeister Tennis Borussia Berlin (Staffel Nord) und 1. FC Saarbrücken (Staffel Süd) stiegen direkt in die 1. Bundesliga auf. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour preliminaire de la coupe du monde de football 1974 — Tours préliminaires à la Coupe du monde de football 1974 Répartition des places qualificatives par zone : Zone Europe : 9 places (8 places qualificatives + la RFA, pays organisateur) Zone Amérique du Sud : 3 places (2 places… …   Wikipédia en Français

  • Tour préliminaire de la coupe du monde de football 1974 — Tours préliminaires à la Coupe du monde de football 1974 Répartition des places qualificatives par zone : Zone Europe : 9 places (8 places qualificatives + la RFA, pays organisateur) Zone Amérique du Sud : 3 places (2 places… …   Wikipédia en Français

  • Tours préliminaires à la Coupe du monde de football 1974 — Répartition des places qualificatives par zone : Zone Europe : 9 places (8 places qualificatives + la RFA, pays organisateur) Zone Amérique du Sud : 3 places (2 places qualificatives + le Brésil, champion du monde en titre) Barrage …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”