Biyunsi
Eingang zum Tempel der Azurblauen Wolken
Arhats-Halle (Luohan tang)
Diamantthronpagode (Jingang baozuo ta)
Sun Yat-sen Gedächtnishalle (Sun Zhongshan jiniantang)

Der Tempel der Azurblauen Wolken (chin. 碧云寺, Biyun si, engl. Temple of Azure Clouds)[1] ist ein buddhistisches Tempelkloster im östlichen Teil der Pekinger Westberge (Xīshān 西山) gerade ausserhalb des Nordtores des Duftberg-Parks (Xiangshan Gongyuan 香山公园) im Bezirk Haidian, einem nordwestlichen Vorort von Peking, China, ca. 20 km vom Stadtzentrum entfernt. Er wurde im 14. Jahrhundert erbaut, im Jahr 1331 während der Mongolen-Dynastie (1271-1368), und wurde 1748 erweitert.

Der Tempel steht seit 2001 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (5-203).

Siehe auch

Weblinks

Fußnoten

  1. Der im Chinesischen auch 香山碧云寺 Xiāngshān Bìyún Sì (engl. Fragrant Hills Temple of Azure Clouds) heißt. Weitere deutsche Bezeichnungen sind unter anderem Tempel der azurnen Wolken oder Tempelkloster Baiyun Si.


Koordinaten fehlen! Hilf mit.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beijing — /bay jing /, n. Pinyin. a city in and the capital of the People s Republic of China, in the NE part, in central Hebei province: traditional capital of China. 7,570,000. Also, Peking, Peiching. Formerly (1928 49), Peiping. * * * I or Pei ching… …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”