Bizkaia
Bizkaia
Autonome Gemeinschaft BaskenlandSpanien
Wappen der Provinz Bizkaia
Wappen
Flagge der Provinz Bizkaia
Flagge
Bezeichnungen
Baskischer Name Bizkaia
Spanischer Name: Vizcaya
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Autonome Gemeinschaft Baskenland
Hauptstadt: Bilbao
Amtssprachen: Baskisch, Spanisch
Fläche: 2.217 km²
Einwohner: 1.153.724 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 520,4 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-BI
Website: www.biskaia.net
Lage der Provinz Bizkaia
Lage der Provinz Bizkaia

Die Provinz Bizkaia (baskisch Bizkaia, spanisch Vizcaya) ist eine der drei Provinzen der Autonomen Region Baskenland in Spanien. Bizkaia erstreckt sich auf 2.217 km². Die Bevölkerungsdichte liegt bei 519,9 Einwohnern pro km². Hauptstadt der Provinz ist Bilbao (bask. Bilbo). Früheres Kfz-Kennzeichen war BI, Postleitzahl ist 48xxx.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Aufteilung des Baskenlandes
(im weiteren Sinne):
  • Autonome Region Baskenland
  • Autonome Region Navarra
  • Französisches Baskenland
Küstenabschnitt in Biskaya

Die Provinz Bizkaia liegt an der Nordküste der Iberischen Halbinsel.

Sie grenzt im Nordwesten an Kantabrien, im Südwesten an die Provinz Burgos, im Süden an Araba/Álava und im Osten an Gipuzkoa/Guipúzcoa. Die Landgrenze zu den anderen Provinzen ist 167 km lang, die Küstenlänge zum Golf von Biskaya, für den die baskische Provinz namensgebend ist, beträgt 80 km; zur Provinz gehören auch einige kleine, unbewohnte Inseln wie z. B. Aketze. Die höchste Erhebung ist der Berg Gorbea mit 1.480 m.

Das Klima ist maritim mit kühlen Sommern und milden Wintern. Ebenso wie in den anderen Regionen an der spanischen Nordküste sind die Jahresniederschlagsmengen recht hoch.

Städte

Das Inselchen San Juan de Gaztelugatxe an der biskaischen Küste zwischen Bermeo und Bakio

Neben dem internationalen Handelshafen in Bilbao gibt es an der Küste der Provinz Bizkaia auch die bekannten Fischereihäfen Armintza, Bermeo, Elantxobe, Getxo, Lekeitio, Mundaka, Ondarroa, Plentzia, Portugalete, Santurtzi und Zierbana.

Größte Gemeinden

Stand: 1. Januar 2005

Gemeinde Spanischer Name Einwohner
Bilbo Bilbao 353.173
Barakaldo Baracaldo 95.260
Getxo Guecho 82.687
Portugalete Portugalete 49.788
Santurtzi Santurce 47.155
Basauri Basauri 44.052
Sestao Sestao 30.350
Galdakao Galdácano 29.594
Leioa Lejona 28.858
Durango Durango 26.511
Erandio Erandio 23.338
Bermeo Bermeo 17.026
Amorebieta-Etxano Amorebieta-Echano 16.800
Ermua Ermua 16.449
Gernika-Lumo Guernica y Luno 15.855
Mungia Munguía 14.882
Trapagaran Valle de Trápaga 12.580
Arrigorriaga Arrigorriaga 12.134
Sopelana Sopelana 11.469

Geschichte

Im Mittelalter war Bizkaia ein souveräner Teil des Königreichs Asturien bzw. ab dem 11. Jahrhundert Kastilien. Die Herren von Biskaya, die sich anfangs als „Grafen und Souveräne von Biskaya“ (Conde y Soberano de Vizcaya) bezeichneten, gehörten zu den mächtigsten Adligen des Landes, zumal ihnen lange Zeit auch das Amt des Alférez Mayor (königlicher Bannerträger) von Kastilien anvertraut wurde, das in der Regel mit dem Amt eines Befehlshabers des königlichen Heeres verbunden war. Die Verbindung der Familie (die später den Namen Haro annahm) Mitte des 14. Jahrhunderts mit einer Nebenlinie des regierenden Hauses Burgund-Ivrea, die den Besitz des Hauses Lara geerbt hatte, wurde für die kastilischen Könige Alfons XI. und Peter den Grausamen (Pedro el Cruel) zu einer dauerhaften Bedrohung: Unter den Opfern, die zu Peters Regierungszeit ermordet wurden, waren auch die letzten Angehörigen der Grafenfamilie. Biskaya kam an eine nicht blutsverwandte Kusine, die gleichzeitig Ehefrau Heinrichs von Trastamara war, wodurch Biskaya, nachdem Heinrich 1369 den Thron errungen hatte, an das Königshaus fiel.

Herren von Biskaya

  • Iñigo López Ezquerra, 1042 Graf und Souverän von Biskaya, † wohl 1077
  • Lope Iñíguez, dessen Sohn, 1077-93 Graf und Souverän von Biskaya
  • Diego López, † 1124, dessen Sohn, 1093-1124 Graf und Souverän von Biskaya
  • Lope Díaz, † 1170, dessen Sohn, 1124-1170 Graf von Haro, Souverän von Biskaya
  • Diego López el Bueno, † 1214, dessen Sohn, 1170-1214 Graf von Haro, Souverän von Biskaya
  • Lope Díaz de Haro, genannt Cabeza Brava, † 1236, dessen Sohn, 1214-36 Souverän von Biskaya
  • Diego López de Haro, † 1254, dessen Sohn, 1236-54 Souverän von Biskaya
  • Lope Díaz de Haro, † 1288, dessen Sohn, 1254-88 Souverän von Biskaya
  • Diego López de Haro, † 1288/92, dessen Sohn, Souverän von Biskaya
  • Diego López de Haro, † 1310, Bruder von Lope Diáz, 1288-1310 Souverän von Biskaya
  • María Díaz de Haro, † 1342, Tochter von Lope Díaz, 1310-42 Souveränin von Biskaya; ∞ Juan, Infant von Kastilien, X 1319, Herr von Valencia de Campos (Haus Burgund-Ivrea
  • Juan von Kastilien, genannt el Tuerto, † ermordet 1326, deren Sohn, 1319-26 Herr von Biskaya
  • María Díaz de Haro, † 1351, dessen Tochter, Herrin von Biskaya,; ∞ 1331
  • Juan Núñez de Lara, † 1350, Herr von Lara und Biskaya, Sohn von Ferdinand II. de la Cerda
  • Nuño Díaz de Haro, † 1352, deren Sohn, Herr von Lara und Biskaya
  • Juana Núñez de Lara, † ermordet 1359, Tochter von Juan Núñez de Lara, Herrin von Lara und Biskaya ; ∞ Tello Bastard von Kastilien, Herr von Aguilar de Campoo und Castañeda, † 1370
  • Isabel Núñez de Lara, † ermordet 1361, deren Schwester, Herrin von Lara und Biskaya ; ∞ 1354 Juan, Infant von Aragonien, Herr von Elche, † ermordet 1358
  • Juana Manuel von Kastilien, † 1381, deren Tochter, Herrin von Lara und Biskaya,; ∞ 1350 Heinrich (Enrique) II., 1369/79 König von Kastilien
  • Johann I. (Juan), † 1390, Sohn von Juana Manuel und Heinrich II. von Kastilien, 1371 Herr von Lara und Biskaya, 1379 König von Kastilien und León
  • Ferdinand I. (Fernando), † 1416, dessen Sohn, Herr von Lara und Biskaya, 1412 König von Aragonien etc. (Biskaya fällt an Kastilien zurück)
  • Isabella I. (Isabel la Católica), † 1504, dessen Tochter, 1474 Königin von Kastilien etc., Herrin von Biskaya

Literatur

Siehe auch

 Portal:Basken – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Basken

Weblinks

 Commons: Bizkaia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bizkaia — Biscaye Biscaye es. Vizcaya eu. Bizkaia Blason …   Wikipédia en Français

  • Bizkaia — Admin ASC 2 Code Orig. name Bizkaia Country and Admin Code ES.59.BI ES …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Bizkaia:xede — Saltar a navegación, búsqueda Bizkaia:xede es una Asociación sin ánimo de lucro, impulsada por el Departamento de Empleo y Formación de la Diputación Foral de Vizcaya (comunidad autónoma del País Vasco, España) que tiene como objetivo fundacional …   Wikipedia Español

  • Bizkaia Energia — Saltar a navegación, búsqueda Bizkaia Energia Datos País …   Wikipedia Español

  • Bizkaia Arena — Saltar a navegación, búsqueda Bizkaia Arena Localización Ronda de Azku …   Wikipedia Español

  • Bizkaia Arena — is the biggest arena in Spain. Located in Barakaldo, it is a multipurpose hall that can hold up to 26,000 people, and 18,640 for most indoor sports. It is part of the new Bilbao Exhibition Centre, the new Exhibition and Congress Centre of Bilbao… …   Wikipedia

  • Bizkaia Delegation Palace — The Bizkaia Delegation Palace is an eclectic mansion in the Ensanche area of Bilbao, Spain. It s the seat of the executive branch of Government of Biscay, the legislative assembly meets in Gernika.It was built between 1890 and 1900 by architect… …   Wikipedia

  • Bahía de Bizkaia Gas — Saltar a navegación, búsqueda Bahía de Bizkaia Gas S.L. (BBG) es una planta regasificadora situada en el término municipal de Zierbena (Vizcaya). Contenido 1 Historia 2 Propiedad 3 Objeto social de B …   Wikipedia Español

  • Bahía de Bizkaia Electricidad — Saltar a navegación, búsqueda Bahía de Bizkaia Electricidad Datos País   …   Wikipedia Español

  • Bilbao Bizkaia Kutxa — Saltar a navegación, búsqueda Bilbao Bizkaia Kutxa Tipo Caja de ahorros Fundación 1990 …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”