Bjambasüren

Daschiin Bjambasüren (mongol. Дашийн Бямбасүрэн; * 1942) war der Premierminister der Mongolei vom 11. September 1990 bis zum 21. Juli 1992.

Leben

Bjambasüren wurde 1942 im Chentii-Aimag in eine burjatische Familie geboren. Er ist Professor der Wirtschaftswissenschaften, und hat vor der Wende die staatliche Verwaltungsakademie geleitet.

Als Vertreter der damals noch als Staatspartei herrschenden Mongolischen Revolutionären Volkspartei verhandelte er mit den Teilnehmern des Hungerstreiks auf dem Süchbaatar-Platz 1990. Er gehörte zu den kompromissbereiten Mitgliedern, welche die Demokratisierung befürworteten.

Nach der Wende wurde er zum ersten Premierminister der demokratischen Mongolei ernannt. Etwas später machte er den Demokraten Ganbold zu seinem Stellvertreter. In seiner Amtszeit wurden an alle Bürger der Mongolei „Privatisierungs-Voucher“ ausgegeben, welche verwendet werden konnten, um Privateigentum wie Stadtgrundstücke oder Wohnungen zu erwerben.

Nach seiner Regierungszeit betätigte er sich als Gründer und Vorsitzender der Partei der Demokratischen Wiedergeburt, welche 1999 in der Democratic Power Coalition zu den Wahlen antrat. Im gleichen Jahr wurde er mit der „Friedens-Medaille“ ausgezeichnet, zusammen mit Bat-Uul, Tsachiagiin Elbegdordsch, Punsalmaagiin Otschirbat und Zorig. Bjambasüren ist ebenfalls Präsident der „Mongolian Development Foundation and Society“.

Literatur

  • D. Bjambasüren: Sergen mandakh ireedui, Ulaanbaatar 2000, Urlakh Erdem Khevlekh Uildver, ISBN 99929-52-65-2
  • D. Bjambasüren: Orchlongiin khurd: Sergen mandakhyn gun ukhaany tovchoo, Ulaanbaatar 2000, Urlakh Erdem Khevlekh Uildver, ISBN 99929-52-64-4

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Daschiin Bjambasüren — (mongol. Дашийн Бямбасүрэн; * 1942) war der Premierminister der Mongolei vom 11. September 1990 bis zum 21. Juli 1992. Leben Bjambasüren wurde 1942 im Chentii Aimag in eine burjatische Familie geboren. Er ist Professor der… …   Deutsch Wikipedia

  • Byambasuren Daava — Byambasuren Davaa, eigentlich Dawaagiin Bjambasüren (mongolisch Даваагийн Бямбасүрэн; * 1971 in Ulaanbaatar, Mongolei) ist eine mongolische Dokumentarfilmerin und Regisseurin. Ihre Karriere begann Byambasuren 1989 als Moderatorin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Daava — Byambasuren Davaa, eigentlich Dawaagiin Bjambasüren (mongolisch Даваагийн Бямбасүрэн; * 1971 in Ulaanbaatar, Mongolei) ist eine mongolische Dokumentarfilmerin und Regisseurin. Ihre Karriere begann Byambasuren 1989 als Moderatorin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Davaa — Byambasuren Davaa, eigentlich Dawaagiin Bjambasüren (mongolisch Даваагийн Бямбасүрэн; * 1971 in Ulaanbaatar, Mongolei) ist eine mongolische Dokumentarfilmerin und Regisseurin. Ihre Karriere begann Byambasuren 1989 als Moderatorin und… …   Deutsch Wikipedia

  • Byambasüren — oder Bjambasüren ist der Familienname folgender Personen: Daschiin Bjambasüren (* 1942), mongolischer Premierminister Nyamtserengiin Byambasüren (* 1954), mongolischer Bogenschütze Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Dschasrai — Puntsagiin Dschasrai (mongol. Пунцагийн Жасрай; * 26. November 1933 in Bugat, Gobi Altai Aimag; † 25. Oktober 2007 in Ulaanbaatar) war der Premierminister der Mongolei vom 21. Juli 1992 bis zum 19. Juli 1996 – der erste nach der demokratischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Gungaadordsch — Scharawyn Gungaadordsch (mong. Шаравын Гунгаадорж; * 1935) ist ein Politiker der Mongolei und war der 15. Premierminister der Mongolei (Vorsitzender des Ministerrates) vom 21. März bis zum 11. September 1990. Leben Gungaadordsch wurde 1935 im… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bj — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Puntsagiin — Dschasrai (mongol. Пунцагийн Жасрай; * 26. November 1933 in Bugat, Gobi Altai Aimag; † 25. Oktober 2007 in Ulaanbaatar) war der Premierminister der Mongolei vom 21. Juli 1992 bis zum 19. Juli 1996 – der erste nach der demokratischen Wende.… …   Deutsch Wikipedia

  • Byambasuren Davaa — Byambasuren Davaa, eigentlich Dawaagiin Bjambasüren (mongolisch Даваагийн Бямбасүрэн; * 1971 in Ulaanbaatar, Mongolei) ist eine mongolische Dokumentarfilmerin und Regisseurin. Ihre Karriere begann Byambasuren 1989 – parallel zu einem Jurastudium… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”