Bjarnaflagsstöð

Das Bjarnarflag Kraftwerk ist ein Geothermalkraftwerk im Norden Islands im Mývatngebiet.

Die Planungen für dieses Kraftwerk begannen 1967 und es wurde am 5. März 1969 in Betrieb genommen. In dem Gebiet gab es vorher schon Bohrlöcher zur Nutzung der Erdwärme für das Kieselgurwerk bei Reykjahlíð. Es ist mit einer installierten Leistung von 3,2 MW das kleinste Geothermalkraftwerk des Betreibers Landsvirkjun, der etwa 7 km nordöstlich auch das Krafla Kraftwerk mit einer Leistung von 60 MW unterhält. Durch die Vulkanausbrüche am Mývatn zwischen 1975 und 1984 wurde auch das Kraftwerk beeinträchtigt.

Bjarnarflag heißt das Gebiet zwischen Reykjahlíð und dem Námaskarð, durch dass auch die Ringstraße führt.

Weblinks

65.646872222222-16.8469055555567Koordinaten: 65° 38′ 49″ N, 16° 50′ 49″ W


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geothermale Energie in Island — Heiße Quelle am Námaskarð im Winter Die Geothermale Energie ist Islands wichtigste Energiequelle. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines zur Geothermie in …   Deutsch Wikipedia

  • Krafla Kraftwerk — Das Geothermalkraftwerk Krafla im Winter. Bohrlöcher und ein heißer Bach an der Krafla, links das Kraftwerk Das Krafla Kraftwerk ist ein Geothermalkraftwerk im Norden …   Deutsch Wikipedia

  • Kröfluvirkjun — Das Geothermalkraftwerk Krafla im Winter. Bohrlöcher und ein heißer Bach an der Krafla, links das Kraftwerk Das Krafla Kraftwerk ist ein Geothermalkraftwerk im Norden …   Deutsch Wikipedia

  • Hverarönd — Námafjall Námafjall und Hverarönd Höhe 482 m Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Krafla — Luftbild von Krafla und Víti Krater mit etlichen Bohrlöchern …   Deutsch Wikipedia

  • Krafla-Kraftwerk — f2 Krafla Kraftwerk Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Landsvirkjun — ist der staatliche isländische Energiekonzern. Das Unternehmen stellt elektrischen Strom bereit und liefert ihn an die Schwerindustrie sowie an regionale Energieversorger. Diese übernehmen die Verteilung an Privathaushalte und kleinere Betriebe.… …   Deutsch Wikipedia

  • Namafjall — Námafjall Námafjall und Hverarönd Höhe 482 m Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Krafla —  Ne doit pas être confondu avec Katla. Krafla Cratère Víti de Krafla Géographie …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”