Björgvin Björgvinsson
Björgvin Björgvinsson Ski Alpin
Nation IslandIsland Island
Geburtstag 11. Januar 1980
Geburtsort Dalvík
Größe 178 cm
Gewicht 88 kg
Karriere
Disziplin Slalom, Riesenslalom
Verein Skíðafélag Dalvíkur
Status aktiv
Platzierungen im alpinen Skiweltcup
 Debüt im Weltcup 5. Februar 2000
 Gesamtweltcup 137. (2008/09, 2009/10)
 Abfahrtsweltcup 56. (2009/10)
letzte Änderung: 13. März 2010

Björgvin Björgvinsson (* 11. Januar 1980 in Dalvík) ist ein isländischer Skirennläufer.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Björgvinsson ist wie Kristinn Björnsson, der bis heute erfolgreichste isländische Skifahrer, hauptsächlich Slalomläufer. Im Vergleich zu seinem Landsmann waren die Erfolge von Björgvinsson jedoch bisher bescheidener. Seit seiner Jugend startete er bei einigen hundert Rennen, aber nur bei niedriger eingestuften Wettbewerben wie FIS-Rennen oder nationalen Meisterschaften erreichte Siege oder vordere Plätze. Im Europacup gelangen ihm vier Platzierungen unter den besten Zehn – alle bei Indoor-Rennen in den Skihallen von Landgraaf und Amnéville. Nach seinem Weltcup-Debüt in Todtnau 2000 ist Björgvinsson seit der Saison 2004/2005 bei den meisten europäischen Weltcup-Slaloms am Start. Die Qualifikation für den zweiten Durchgang sowie der Gewinn von Weltcuppunkten gelang im bisher zweimal: Am 6. Januar 2009 belegte er beim Slalom in Zagreb Rang 25 und genau ein Jahr später erreichte er wieder in Zagreb Platz 24.

An Alpinen Weltmeisterschaften nahm Björgvin Björgvinsson viermal teil (St. Anton am Arlberg 2001, St. Moritz 2003, Bormio 2005 und Åre 2007), wo er außer im Slalom auch im Riesenslalom an den Start ging. Sein bestes WM-Ergebnis ist der 28. Platz im Slalom von Bormio. In Salt Lake City 2002 und in Turin 2006 war er Mitglied der isländischen Olympiamannschaft. 2002 schied er bei zwei Versuchen zweimal aus, 2006 gelang ihm schließlich mit Rang 22 im Slalom ein gutes Olympiaergebnis.

Erfolge

Olympische Spiele

Weltmeisterschaften

Juniorenweltmeisterschaften

Weltcup

  • 2 Platzierungen unter den besten 30

Kontinentalcups

  • 4 Top-10-Platzierungen im Europacup
  • 9 Siege im Australian New Zealand Cup

Weblinks

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachname, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Björgvin Björgvinsson — Illustration manquante : importez la Contexte général Sport prat …   Wikipédia en Français

  • Björgvinsson — Björgvin Björgvinsson Nation  Island Geburtstag 11. Januar 1980 …   Deutsch Wikipedia

  • Alpine Skiweltmeisterschaft 2009/Teilnehmer — Inhaltsverzeichnis 1 Andorra 2 Argentinien 3 Armenien 4 Aserbaidschan 5 Australien 6 Belgien …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bj — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Teilnehmer (Island) — ISL Island nahm an den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin mit einer Delegation von fünf Athleten teil. Fahnenträgerin …   Deutsch Wikipedia

  • Islande aux Jeux olympiques d'hiver de 2010 — Islande aux Jeux olympiques Islande aux Jeux olympiques d hiver de 2010 Code CIO&# …   Wikipédia en Français

  • Dalvík — For the Java virtual machine, see Dalvik (software). Dalvík   Town and Municipality   Location of the Municipality of Dalvíkurbyggð …   Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1972/Handball — Bei den XX. Olympischen Spielen 1972 in München wurde ein Handball Wettbewerb der Männer ausgetragen. Olympiasieger wurde die Mannschaft Jugoslawiens vor der ČSSR und Rumänien. Es war der erste Olympiaauftritt …   Deutsch Wikipedia

  • Dalvík — Saltar a navegación, búsqueda Ubicación de Dalvík dentro de Islandia. La ciudad de Dalvík es una de las veinticuatro kaupstaðir de la República de Islandia, que se destaca por ser un pueblo pesquero. Posee una población de 1.948 habitantes (censo …   Wikipedia Español

  • Dalvíkurbyggð —   municipality   …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”