Björn Bjarnason

Björn Bjarnason (* 14. November 1944 in Reykjavík) ist isländischer Politiker (Unabhängigkeitspartei) und Journalist. Von 1995 bis 2009 war er zuerst Bildungsminister, anschließend Justizminister.

Leben

Björn Bjarnason wurde in Reykjavík als Sohn des früheren Premierministers Bjarni Benediktsson geboren.

1971 beendete er das Rechtswissenschaftliche Studium an der Universität Islands als cand. jur. In den Folgejahren arbeitete er für Zeitungen wie Vísir und Morgunblaðið sowie im Büro des Premierministers. 1991 wurde er für die Unabhängigkeitspartei in das Isländische Parlament Althing gewählt. Am 23. April 1995 wurde er Bildungsminister. Von 23. Mai 2003 bis April 2009 war er Minister für Justiz und Religion.

Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Weblinks

Island Anmerkung zu isländischen Personennamen: Isländer werden mit dem Vornamen oder mit Vor- und Nachname, jedoch nicht allein mit dem Nachnamen bezeichnet. Weiterführende Informationen finden sich unter Isländischer Personenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bjorn Bjarnason — Björn Bjarnason Björn Bjarnason (né le 14 novembre 1944), est un homme politique islandais. Ministre de la Justice depuis le 23 mai 2003. Il est marié et père de 2 enfants. Portail de l’Islande Ce document provient de « Bj%C3%B6rn Bjarnason » …   Wikipédia en Français

  • Björn Bjarnason — (born 14 November, 1944) is the Minister of Justice and Ecclesiastical Affairs of Iceland, and has been since May 23, 2003. His father was Bjarni Benediktsson, Icelandic Prime Minister, Minister of Justice and Ecclesiastical Affairs and Mayor of… …   Wikipedia

  • Björn Bjarnason — (né le 14 novembre 1944), est un homme politique islandais. Ministre de la Justice depuis le 23 mai 2003. Il est marié et père de 2 enfants. Portail de l’Islande …   Wikipédia en Français

  • Bjarnason — is a surname of Icelandic origin, meaning son of Bjarni . In Icelandic names, the name is not strictly a surname, but a patronymic. The name may refer to: *Ágúst H. Bjarnason (1875–1952), Icelandic psychologist, professor, and author *Birkir… …   Wikipedia

  • Bjarnason — ist der Name folgender Personen: Adeline Rittershaus Bjarnason (1876–1924), deutsche Philologin und Germanistin Birkir Bjarnason (* 1988), isländischer Fußballspieler Bjarni Bjarnason (* 1965), isländischer Schriftsteller Björn Bjarnason (* 1944) …   Deutsch Wikipedia

  • Bjorn — (English), Björn (Swedish and Icelandic), Bjørn (Norwegian and Danish), Beorn (Old English) or, rarely, Bjôrn, Biorn, or Latinized Biornus , is a Nordic male given name, or less often a surname, meaning bear , and may refer to: Infobox Given Name …   Wikipedia

  • Björn — (lat. Biornus) ist ein männlicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Björn Gunnlaugsson — wearing the two orders he received for his survey work. Portrait by Sigurður málari. This is an Icelandic name. The last name is a patronymic or matronymic, not a family name; this person is properly referred to by the given name Björn …   Wikipedia

  • List of Iceland-related articles — For a topical list, see List of basic Iceland topics Articles (arranged alphabetically) related to Iceland include: NOTOC 1 9 1. deild karla 101 Reykjavík 12 Tónar 1924 28 Nordic Football Championship 1929 32 Nordic Football Championship 1933 36… …   Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bj — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”