Blacherniotissa
Maria, dargestellt als Maria orans, nimmt die Stiftung der Essener Äbtissin Suanhild entgegen (Buchmalerei, zwischen 1058 und 1085)

Maria orans (lat.), griech. Blacherniotissa („betende Maria“) ist in der christlichen Ikonographie eine Darstellungsform der Maria. Die Gottesmutter Maria ist als Beterin dargestellt: frontal, die Arme ausgebreitet und die Hände in Schulterhöhe zum Gebet erhoben. Maria orans vermittelt durch ihr Gebet zwischen den zu ihren Füßen dargestellten Stiftern oder den Betrachtern und Gott. Der Darstellungstyp kommt ursprünglich aus der byzantinischen Kunst. Ungewöhnlich ist dort und später die Abbildung Marias ohne das göttliche Kind; meist ist es in der Form eines Brustmedaillons dargestellt (Muttergottes vom Zeichen). Außerhalb von Byzanz, insbesondere nördlich der Alpen, ist der Orans-Typus selten geblieben.

Literatur

  • Josef Strzygowski: Drei Miscellen: III, Die Maria-Orans in der byzantinischen Kunst. In: Römische Quartalschrift für christliche Altertumskunde und Kirchengeschichte. 7. 1893, S. 4–10

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blacherniotissa — Bla|cher|ni|o|tis|sa die; mgr.; nach Bildern in der Blachernenkirche in Konstantinopel> byzantinischer Bildtypus der betenden Mutter Maria …   Das große Fremdwörterbuch

  • Madonna (Kunst) — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis oder auch nur Marienbild bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Madonnenbild — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis oder auch nur Marienbild bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Madonnenbildnis — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis oder auch nur Marienbild bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Maria orans — Maria, dargestellt als Maria orans, nimmt die Stiftung der Essener Äbtissin Suanhild entgegen (Buchmalerei, zwischen 1058 und 1085) Maria orans (lat.), griech. Blacherniotissa („betende Maria“) ist in der christlichen Ikonographie ein bestimmter… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienbild — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis oder auch nur Marienbild bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienbildnis — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis (Marienbild) bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam mit dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Mariendarstellung — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis oder auch nur Marienbild bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienikone — aus dem 10. Jahrhundert Eine Marienikone ist ein Kultbild mit einer Darstellung der Gottesmutter Maria. Sie ist neben Christus Darstellungen das wohl häufigste Darstellungsmotiv der Ikonenmalerei. Aufgrund der besonderen Ausprägung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Marienstatue — Martin Schongauer, Maria im Rosenhag, 1473, Tempera auf Holz, Colmar, Dominikanerkirche Als Marienbildnis, Madonnenbildnis oder auch nur Marienbild bezeichnet man in der christlichen bildenden Kunst die Darstellung Marias allein oder gemeinsam… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”