Black Attakk

Last Episode war ein deutsches Metal-Plattenlabel und Mailorder, das 2001 Insolvenz anmelden musste. Der Sitz des Labels befand sich in Schwäbisch Gmünd. Der Gründer des Labels, Karsten Jakob, betreibt heute das in Heubach ansässige Nachfolgelabel Black Attakk.

Inhaltsverzeichnis

Labelgeschichte

Das Label wurde 1994 unter dem Namen „Last Epitaph“ von Karsten Jakob gegründet. 1996 wurde es in „Last Episode“ umbenannt, um einen Rechtsstreit mit der Plattenfirma Epitaph Records zu entgehen.

Zu den ersten Veröffentlichungen zählen das Debütalbum von Behemoth Sventevith – Storming Near the Baltic und eine Single von Forgotten Woods.

Spezialisiert hatte sich das Label auf Veröffentlichungen von österreichischen und deutschen Bands, unter anderem von Belphegor, Eisregen und Mystic Circle. Die letztgenannten Bands wurden vom Label stark beworben und von Grund auf aufgebaut. Zu den internationalen Veröffentlichungen zählen u. a. Damnation, ein Seitenprojekt von Behemoth, und das Debütalbum der NSBM-Band Nokturnal Mortum.

Der Mailorder-Versand hatte sich vor allem auf norwegischen Black Metal der zweiten Welle spezialisiert. Neben Tonträgern wurden auch T-Shirts und Longsleeves angeboten.

Das Label galt unter Puristen der Black-Metal-Szene als Symbol für den Ausverkauf der Szene. Insbesondere Mystic Circle und Andras galten als kommerzielle „Verräter“ der Underground-Szene. Viele Fanzines bemängelten die schlechte Qualität der Veröffentlichungen[1]. Auch viele ehemalige Vertragspartner wie Suidakra und Mystic Circle ließen kein gutes Haar an ihrem Ex-Label[2][3], ebenso Distributionspartner wie Kvarforth von Shining und Selbstmord Services[4].

Um die Jahrtausendwende geriet das Label in Geldnot. Unter anderem wurden angekündigte Alben von Eisregen und Mystic Circle verschoben und geplante Tourneen mussten ausfallen. 2001 stand das Label kurz vor dem Konkurs und musste Insolvenz anmelden.

Veröffentlichungen

Unter den größtenteils weniger bekannten Bands fanden sich jedoch auch erfolgreiche Band wie Atanatos oder Eisregen.

Zu den Veröffentlichungen des Labels zählten u. a.

  • AebaFlammenmanifest
  • Amortis – Summoned by Astral Fires
  • Astral – Filicetum Lunare
  • AtanatosThe Oath of Revenge (1998)
  • Atanatos – Devastation - The Third Attack (1999)
  • Belphegor – Blutsabbath (1997)
  • Belphegor – Necrodaemon Terrorsathan (2000)
  • Damnation – Rebel Souls
  • Dark FortressStab Wounds
  • Eminenz – The Blackest Dimension
  • Eisregen – Zerfall (1998)
  • Eisregen – Krebskolonie (1998; Indiziert und mit Verbreitungsverbot versehen)
  • Eisregen – Fleischfestival (1999)
  • Eisregen – Leichenlager (2000)
  • Eisregen – Farbenfinsternis (2001; Indiziert)
  • Isegrim – Isegrim (1998)
  • Mephistopheles – Songs of the Desolate Ones
  • PenetraliaSeelenkrank

Zu den Veröffentlichungen zählen außerdem noch die drei Labelsampler „The Return of the Black Warriors“ und diverse Beilagen zur Zeitschrift Ablaze.

Black Attakk

Im auf die Insolvenz „Last Episodes“ folgenden Jahr 2002 gründete Karsten Jakob das Nachfolgelabel „Black Attakk“, von dem unter anderem Alben der Bands Grabnebelfürsten, Vilkates, Equilibrium und Dark Fortress veröffentlicht wurden. In den Jahren nach der Gründung kam immer wieder Kritik von Bands, Magazinen und Verkäufern auf, Jakob habe durch unwahre und ausweichende Angaben sowie durch Nichtkontaktierbarkeit die Erfüllung von Verträgen behindert. So geben Musiker mehrerer Bands an, dass vertraglich vereinbarte Zahlungen für Studioaufenthalte erst nach Monaten und Einleitung von Mahnverfahren getätigt wurden[5], Touren versprochen, aber nicht eingehalten wurden[6] oder vertraglich zugesicherte Freiexemplare erst viel zu spät geliefert wurden[7]. Selbst ein ehemaliger Mitarbeiter der Firma hat nach eigenen Angaben ein Verfahren gegen seinen früheren Arbeitgeber laufen[8]. Der Band Vilkates wurde der Vertrag erst einige Tage vor Beginn der Aufnahmen zu ihrem Album „Hostis Generis Humanis“ gekündigt[9]. Es wurde daraufhin auf dem Label des Gitarristen Lord Asgaqlun veröffentlicht.

Einzelnachweise

  1. u. a. in den Tales of the Macabre-, Chaos- und Slayer-Fanzines
  2. http://www.metalmessage.de/Interviews/mysticcircle2.htm
  3. http://www.metal.de/stories.php4?was=story&id=110
  4. Interview mit Kvarforth
  5. Interview mit „Sycronomica“ mit Die Wahrheit: Black Attakk
  6. Interview mit „Dark Fortress“ mit Die Wahrheit: Black Attakk
  7. Interview mit „Minas Morgul“ mit Die Wahrheit: Black Attakk
  8. Statement von „Minus“, ehemaligem Black-Attakk-Mitarbeiter mit Die Wahrheit: Black Attakk
  9. Interview mit dem „FinalWar“

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Burzum Tribute Attakk — Infobox Album | Name = Burzum Tribute Attakk Type = Tribute album Artist = Released = 2005 Recorded = Genre = Black metal Length = Label = Underground Propaganda Records Producer = Reviews = Last album = This album = Next album = The Tribute is a …   Wikipedia

  • Last Epitaph — Last Episode war ein deutsches Metal Plattenlabel und Mailorder, das 2001 Insolvenz anmelden musste. Der Sitz des Labels befand sich in Schwäbisch Gmünd. Der Gründer des Labels, Karsten Jakob, betreibt heute das in Heubach ansässige… …   Deutsch Wikipedia

  • Last Episode — war ein deutsches Metal Plattenlabel und Mailorder, das 2001 Insolvenz anmelden musste. Der Sitz des Labels befand sich in Schwäbisch Gmünd. Der Gründer des Labels, Karsten Jakob, betreibt heute das in Heubach ansässige Nachfolgelabel Black… …   Deutsch Wikipedia

  • Equilibrium (groupe) — Pour les articles homonymes, voir Equilibrium. Equilibrium …   Wikipédia en Français

  • Equilibrium (band) — Equilibrium Background information Origin Munich, Bavaria, Germany Genres …   Wikipedia

  • Ernte Im Herbst — Infobox Album Name = Ernte Im Herbst Type = studio Longtype = Artist = Fjoergyn Cover size = Caption = Released = March 29, 2005 Recorded = Genre = Symphonic black metal Folk metal Length = 74:03 Language = Label = Black Attakk Producer = Reviews …   Wikipedia

  • Fjoergyn — Infobox musical artist Name =: F J O E R G Y N : Img capt = Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = Germany Genre = Folk metal Viking metal Years active = 2003 present Label = Reartone Associated acts = URL = Current… …   Wikipedia

  • Kill Maim Burn — Infobox Album | Name = Kill Maim Burn Type = Album Artist = Debauchery Released = 2003 Recorded = Genre = Death metal Length = Label = Black Attakk Records Producer = Reviews = Last album = This album = Kill Maim Burn Next album = Rage of the… …   Wikipedia

  • Dark Fortress — Origin Landshut, Germany Genres Black metal Years active 1994–present Labels Century Media Records …   Wikipedia

  • Belphegor (groupe) — Pour les articles homonymes, voir Belphégor. Belphegor …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”