Black Library
Firmenlogo

Games Workshop ist ein britischer Spielehersteller.

1975 wurde das Unternehmen von Ian Livingstone, Steve Jackson und John Peake in einem kleinen Appartement in London gegründet. Ursprünglich hat Games Workshop Brett- und Rollenspiele aus den USA importiert. Die Firma war der erste europäische Anbieter des ersten Pen-&-Paper-Rollenspiels Dungeons and Dragons. Die erste Laden-Filiale wurde 1978 eröffnet. Die Geschäftsidee war, nicht nur einen weiteren gewöhnlichen Spiele-Shop zu betreiben, sondern einen Ort zu schaffen, an dem sich Spieler treffen und austauschen können. Spiel-Experten als Verkäufer sollten zudem für die richtige Hobby-Atmosphäre sorgen.

Schon nach kurzer Zeit reisten Fantasy-Freaks nicht nur aus Großbritannien, sondern aus ganz Europa an. Daher eröffnete Games Workshop weitere Filialen erst in Manchester, dann Birmingham, Nottingham und Sheffield (inzwischen in jeder großen Stadt Europas). Für einen weiteren Popularitätsanstieg der Fantasy-Spiele sorgte der Games Workshop mit der Organisation des Games Day, der von 5000 Leuten besucht wurde. Die zunehmende Beliebtheit der Verwendung von Miniaturen für Rollenspiele sorgte für eine Spezialisierung des Games Workshop auf solche Figuren.

Gegenwärtiger Sitz der Firma ist Nottingham. Games Workshop ist an der Londoner Börse notiert und erwirtschaftete 2005 einen operativen Gewinn von 13,9 Millionen £ bei einem Umsatz von 136,6 Millionen £ [1]. 2007 wurden die Produkte von Games Workshop in über 320 eigenen Geschäften und 4.000 freien Händlern verkauft[2]. Insgesamt arbeiten 3.200 Menschen für Games Workshop[3].

Inhaltsverzeichnis

Ableger/Tochterfirmen und Spezialabteilungen

Verbandelt mit dem Games Workshop Konzern gibt es auch Ableger/Tochterfirmen oder besondere Abteilungen bei Games Workshop, die sich um spezielle Facetten der Produktpalette von Games Workshop kümmern.

Fanatic Games

Die Specialist-Games-Abteilung von Games Workshop gestaltet und entwickelt Spezialsysteme wie Inquisitor, Battlefleet Gothic, Epic, Necromunda, Mortheim, The Battle Of The Five Armies, Warmaster und Blood Bowl, welche in der Regel nicht so verbreitet sind wie die Hauptsysteme.

Citadel Miniatures

Diese Firma wurde aufgekauft, als Games Workshop sich auf die Produktion der Tabletop-Systeme spezialisierte. Heute produziert sie die wesentlichen Teile des Tabletop Hobbys - Die Figuren und Modelle, sowie diverse andere Materialien, zum Beispiel Modelliermasse, Werkzeuge oder Geländeteile / Streu. Zu fast jeder Citadel Miniatures - Miniatur erscheinen Regeln und umgekehrt.

Forge World

Anders als bei Citadel Miniatures wird bei diesem Label, auch Tochterfirma von Games Workshop, Zusatzmaterial zu den Modellen der bestehenden Systeme ebenso angefertigt wie detailreiche Miniaturen und Großmodelle.

Black Library

Des Weiteren gibt es noch diverses Material in Buchform. Die „Black Library“ ist eine Gesellschaft der britischen Firma: BL PUBLISHING. Sie produziert alle Romane, Kunstbücher, Hintergrund-Bücher und vieles weitere mehr, rund um und im dunklen Universum von Warhammer Fantasy und Warhammer 40.000. BL Publishing ist ein Tochterunternehmen von Games Workshop.

Romane

Black Industries

Als jüngstes Tochterunternehmen von GW ist Black Industries für die Herstellung und Entwicklung des Warhammer Fantasy Rollenspiels und des Dark Heresy - Warhammer 40.000 Rollenspiels verantwortlich. Beide Spiele erscheinen in Deutscher Übersetzung bei Feder & Schwert Verlag. Black Industries wird Ende 2008 seine Geschäftstätigkeit einstellen.

Produktpalette von Games Workshop

Games Workshop vertreibt nicht mehr hauptsächlich Rollenspiele (nur das hauseigene „Warhammer RPG“ wird noch verkauft), sondern Tabletop-Spiele und das dafür nötige Zubehör. Games Workshop vertreibt die Spielsysteme Warhammer Fantasy, Warhammer 40,000, Der Herr der Ringe, Der Ringkrieg, sowie kleinere Systeme und alle dafür nötigen Zinn- und Plastikfiguren. Zudem sind Geländeteile, Farben, Pinsel, Klebstoff, Modelliermasse und alles sonstige rund ums Hobby Tabletop von Games Workshop erhältlich.

Hauptspielsysteme

Das 1979 von der damals noch kleinen Spielefirma Games Workshop erfundene Tabletop-Spiel Warhammer Fantasy Battles (heute offiziell bekannt als Warhammer oder zur Unterscheidung Warhammer Fantasy) ist der Grundstein des Erfolges von Games Workshop. 1987 erschien das Tabletop-Spiel „Rogue Trader“, diesmal in einer futuristischen Welt angesiedelt, welches in späteren Editionen nur noch als Warhammer 40.000 (weil es im 41. Jahrtausend spielt) bekannt war. Beide Spiele wurden (und werden noch heute) stetig weiterentwickelt und die Änderungen entweder durch das firmeneigene Hobbymagazin White Dwarf, durch sogenannte Armeebücher (Warhammer Fantasy Battles), durch Codices (Warhammer 40.000) oder durch komplett neu publizierte Editionen der beiden Spiele veröffentlicht.

Seit einigen Jahren gehören die Lizenzen für Tabletop-Spiele rund um Mittelerde ebenfalls Games Workshop. Dabei wurde mit Der Herr der Ringe ein drittes Standbein der Firma aufgebaut. Mit Great Battles of Middle Earth: Battle of Five Armies erschien sogar schon ein passendes Nebenspiel.

Nebenspielsysteme

Zahlreiche alternative Spiele wurden von Games Workshop auf den Markt gebracht, deren Erfolg jedoch nie an die beiden, bzw. inzwischen drei Hauptspielsysteme heranreichten. Viele der älteren Nebenspiele wurden oder werden noch überarbeitet und unter der Tochterfirma Fanatic Games neu publiziert.

Tabletop-Spiele

Brettspiele

  • Blood Bowl (sowie die Erweiterungen Star Players, Companion, Dungeon Bowl & Death Zone)
  • Space Hulk (sowie die Erweiterungen Deathwing, Genestealer & Space Hulk Camapigns)
  • Tyranid Attack
  • Hero Quest
  • Advanced Hero Quest
  • Warhammer Quest
  • Star Quest
  • Advanced Space Crusade
  • Apocalypse
  • Battlecars
  • Battle for Armageddon
  • Chaos Attack (Erweiterung für Battle for Armageddon)
  • Chaos Marauders
  • Block Mania (Ein Judge Dredd Brettspiel)
  • Blood Royale
  • Calamity
  • Chainsaw Warrior (Solo Brettspiel)
  • Curse of the Mummy's Tomb
  • Dark Future
  • Doctor Who - The Game of Time and Space (1980)
  • Doom of the Eldar
  • Dungeonquest (sowie eine Erweiterung)
  • Fury of Dracula (Neuauflage bei Fantasy Flight Games)
  • Gobbo's Banquet
  • Hungry Troll and the Gobbos
  • Judge Dredd
  • Kings and Things (Lizenzausgabe)
  • Oi! Dat's My Leg!
  • Quirks
  • Railway Rivals
  • Rogue Trooper
  • Squelch!
  • Super Power
  • Talisman (Neuauflage als "Revised 4th Edition" bei Fantasy Flight Games angekündigt)
  • Trolls in the Pantry
  • Valley of the Four Winds
  • Warlock
  • The Warlock of Firetop Mountain
  • Warrior Knights (Neuauflage bei Fantasy Flight Games)

Kartenspiele

(Vertrieben von Sabertooth Games)

  • Warhammer 40.000: Collectible Card Game - wird nicht mehr vertrieben
  • WarCry - Das Kartenspiel über das Warhammer Fantasy Universum
  • Horus Heresy - Zweite Edition von Warhammer 40.000 CCG

Pen-&-Paper-Rollenspiele

Bevor Games Workshop mit den Tabletops ihren großartigen Erfolg verbuchen konnten, hielten sie die europäische Lizenz für Dungeons and Dragons inne. Unter der Leitung von Games Workshop erblühte dieses System in Europa erst richtig.

Videospiele

  • Space Crusade
  • Space Hulk
  • Space Hulk: Vengeance of the Blood Angels
  • Final Liberation
  • Chaos Gate
  • Rites of War
  • Fire Warrior
  • Dawn of War und seine Erweiterungen: Winter Assault, Dark Crusade & Soulstorm
  • Dark Omen
  • Shadow of the Horned Rat
  • Mark of Chaos
  • Warhammer: Battle March
  • Squad Command
  • Warhammer Online: Age of Reckoning
  • Dawn of War II

Literatur

Neben den schon oben erwähnten Spielmaterialien erscheint ein monatliches Magazin namens „White Dwarf“. Weiterhin existieren etliche Romane aus der Warhammer-Welt. Diese sind in englischer Sprache unter dem Label Black Library und sind teilweise in deutscher Sprache von Heyne oder Piper erhältlich. Black Library produzierte auch das bis 2004 regelmäßig erscheinende, englischsprachige Comic-Magazin Warhammer Monthly. Das englischsprachige „Inferno“-Magazin dagegen enthielt hauptsächlich Kurzgeschichten.

Sonstiges

Viele der kleineren Nebenspiele haben den deutschen Markt nie erreicht und sind auch sonst nur noch sehr schwer zu bekommen. Gerade im Bereich der Videospiele kam es auch schon mehrmals vor, dass ein Spiel zwar angekündigt wurde, aber dann nie veröffentlicht wurde (Vaporware). Dies betrifft z. B.:

  • Warhammer Online (erschien nach jahrelangen Verzögerungen am 18. September 2008 als Warhammer Online: Age of Reckoning)
  • Gorkamorka
  • Agents of Death
  • Hive Fleet
  • Aspect Warriors

Außerdem steuerte Games Workshop Figuren und Ideen zu folgenden Spielen bei:

Neben Spielen, Büchern und Hobbyprodukten werden von Games Workshop auch verschiedenste Fanartikel (Poster, Büsten, Anstecker...) produziert, deren Wert zum Teil durch Limitierung gesteigert wird.

Quellen

  1. Games Workshop Group PLC: FINANCIAL HIGHLIGHTS
  2. Games Workshop: Firmengeschichte
  3. Games Workshop: wirtschaftliche Erfolge

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Black Library — The Black Library is a section of BL Publishing (itself a division of Games Workshop) devoted to publishing novels, art books, background books, and graphic novels set in the Warhammer Fantasy Battle and Warhammer 40,000 fictional universes. The… …   Wikipedia

  • Black Flame — was an imprint of BL Publishing, the publishing arm of Games Workshop and a sister imprint to the Black Library and Solaris Books. Black Flame was devoted to publishing cult fiction in the fields of science fiction, fantasy and horror. On 25… …   Wikipedia

  • Black-Metal — ist eine Subkultur des Metal, welche Ende der 1980er in Norwegen und Schweden entstand und sich rasch in Nord und Mitteleuropa ausbreitete. Der schwer zu begrenzende Begriff wird für Bands verwendet, deren Image, Auftreten und Texte eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Black Circle — Black Metal ist eine Subkultur des Metal, welche Ende der 1980er in Norwegen und Schweden entstand und sich rasch in Nord und Mitteleuropa ausbreitete. Der schwer zu begrenzende Begriff wird für Bands verwendet, deren Image, Auftreten und Texte… …   Deutsch Wikipedia

  • Black Heung Jin Nim — refers to the embodiment of the spirit of Heung Jin Moon in the body of a black Zimbabwean member of the Unification Church. Heung Jin Moon, the second son of Sun Myung Moon and Hakja Han Moon, had died at age 17 in 1982. Nim is an honorific… …   Wikipedia

  • Black Like Me — is a non fiction book by journalist John Howard Griffin first published in 1961. Griffin was a white native of Mansfield, Texas and the book describes his six week experience travelling throughout the racially segregated states of Louisiana,… …   Wikipedia

  • Black Heath (Chesterfield County) — Black Heath was a home and coal mine located along the Old Buckingham Road in the present Midlothian area of Chesterfield County, Virginia. The Black Heath coal mining enterprises were operated by the Heth family between 1785 and 1844, when the… …   Wikipedia

  • Black Swan emblems and popular culture — deals with the uses which have been made of the image of the Black Swan such as emblems, coins, logos, mascots and in the naming of sports teams.The Black Swan is the official state emblem of Western Australia, and is depicted on the Flag of… …   Wikipedia

  • Black supremacy — is a racist [ [http://dictionary.reference.com/browse/racist The word racist hatred or intolerance of another race or other races.] ] ideology based on the assertion that black people are superior to other racial groups.NatureIn Killing Rage:… …   Wikipedia

  • Black Hebrew Israelites — (also Black Hebrews, African Hebrew Israelites, and Hebrew Israelites) are groups of people of Black African ancestry situated mostly in the United States who believe they are descendants of the ancient Israelites. Black Hebrews adhere in varying …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”