Black Wings Linz
EHC LIWEST Black Wings Linz
EHC LIWEST Black Wings Linz
Größte Erfolge

Österreichischer Meister 2002/03

Vereinsinfos
Geschichte EHC Black Wings Linz (Gründung 1992)
EHC Liwest Linz (Neugründung 2005)
Spitzname Black Wings
Stammverein EHC LIWEST Black Wings Linz
Vereinsfarben Schwarz und Petrol
Liga Erste Bank Eishockey Liga
Spielstätte KeineSorgen EisArena
Kapazität ca. 3.485 Plätze
Cheftrainer Giacinto „Jim“ Boni
Kapitän Philipp Lukas
Österreichische Eishockey-Liga 2008/09 Grunddurchgang: 5.
Play-Off: Halbfinale

Der EHC Liwest Black Wings Linz ist eine österreichische Eishockeymannschaft aus Linz (Oberösterreich) und spielt in der Erste Bank Eishockey Liga. Die Heimspiele der Mannschaft werden in der Keine Sorgen Eisarena (oder Eissporthalle) Linz (3800 Plätze) ausgetragen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

EHC Liwest Linz

Der Verein in dieser Form existiert seit 2005, nachdem der seit 1992 bestehende EHC Black Wings Linz in Konkurs gehen musste.

EHC Black Wings Linz

Der EHC Black Wings Linz wurde im Jahr 1992 gegründet, nachdem der UEC Linz bzw. UEC Oberösterreich (in Fusion mit einem Verein aus Steyr) sich finanziell nicht am Leben halten konnten. Nach einigen Jahren in der Regional- und Oberliga spielten die Black Wings ab der Saison 1997/98 in der 2. Division (jetzt Nationalliga). Die erste Bundesliga-Saison des neuen Vereins war 2000/01, man erreichte den 3. Platz des Grunddurchganges und scheiterte im Play-Off am EC VSV.

Nach einem Vizemeistertitel in der folgenden Saison (Niederlage im Finale gegen den EC VSV) errangen die Linzer in der Saison 2002/03 den Bundesliga-Meistertitel. In der folgenden Saison erreichten die Linzer auch das Europacup-Halbfinale.

Die Spieler der Black Wings Linz versammeln sich vor dem Auswärtsspiel gegen den EC VSV um Tormann Pavel Nestak (Saison 2005/06).

Im April 2005 mussten die Black Wings erneut Konkurs anmelden, da die Vereinsführung nach dem Meistertitel im Jahr 2003 zu viel Geld für neue Spieler investierte, der sportliche Erfolg aber ausblieb. Der Verein wurde unter dem Namen EHC LIWEST Black Wings Linz neu gegründet.

In der Saison 2006/07 stand der EHC LIWEST Black Wings Linz erstmals unter neuer Vereinsführung wieder im Playoff. Im Grunddurchgang konnte trotz anfänglicher Schwierigkeiten der 3. Platz behauptet werden. Linz verlor jedoch im Halbfinale "best of 5" gegen den Villacher SV mit 0:3 und konnte somit die Chance auf das Finale oder einen erneuten Meistertitel nicht wahren.

Inzwischen konnten einige Linzer Cracks ihr Können in Spielen für das österreichische Nationalteam, das auch von Jim Boni trainiert wurde, unter Beweis stellen. Die Linzer Gregor Baumgartner, Phillip Lukas und Raimund Divis waren eigentlich die einzigen Lichtblicke bei der WM und stiegen mit einer positiven bzw. nicht negativen Plus-Minus-Bilanz aus.

In der Saison 2007/08 sicherten sich die Black Wings bereits eine Runde vor Ende der regulären Saison überraschend Rang 1 und gingen mit 4 Bonuspunkten in die Platzierungsrunde. Mit dieser Leistung konnten sich die Oberösterreicher schon vor dem Jahreswechsel 2007/08 ihre Teilnahme an den Play Offs sichern und zählten zum erweiterten Favoritenkreis auf den Meistertitel. Die Platzierungsrunde beendeten die Black Wings auf Platz 3 hinter den Vienna Capitals und dem EC KAC. Im darauffolgenden Play-Off schied man im Halbfinale "best of 7" gegen Olympia Laibach mit 4:2 aus.

In der Saison 2008/09 wurde bei den Linzern ein Farmteam auf die Beine gestellt, dass ihre Spiele in der Oberliga austrug. Im letzten Spiel des Grunddurchganges der ersten Mannschaft fiel die Entscheidung im direkten Duell, ob der EC VSV oder die Linzer Platz vier belegen würden. Das Spiel gewann Villach in Linz mit 2:5. Im Viertelfinale setzen sich die Black Wings in der „Best of Seven“-Serie mit 4:2 durch. Die Halbfinale-Serie gewann der EC KAC klar mit 4:0 gegen den EHC Linz. Damit endete nicht nur die Saison 2008/09 für die Black Wings, sondern auch die Ära von Cheftrainer Jim Boni, der bereits während der laufenden Saison einen Vertrag als Sportdirektor beim ERC Ingolstadt unterschrieben hatte. Sein Nachfolger wird Kim Collins.

Mannschaft Saison 2008/09

Torhüter
# Name im Team seit letztes Team
22 Österreicher Gerald Kastner 2003 Nachwuchs
32 Amerikaner Alexander Westlund 2008 Olympia Laibach
33 Österreicher Lorenz Hirn 2008 VEU Feldkirch
35 Finne Mikko Rämö 2009 VEU Feldkirch
Verteidigung
4 Kanadier Richard Seeley 2008 Vienna Capitals
6 Österreicher Alexander Pallestrang 2008 VEU Feldkirch
7 Schwede Petri Liimatainen 2008 Linköpings HC
8 Österreicher Michael Mayr 2001 Nachwuchs
14 Österreicher Florian Iberer 2007 Kalamazoo Wings
26 Kanadier Allan Rourke 2009 ERC Ingolstadt
27 Österreicher Gerd Gruber 2006 Vienna Capitals
47 Amerikaner Lars Helminen 2008 JYP
55 Österreicher Robert Lukas 2008 HK Ardo Nitra
Sturm
15 Österreicher Matthias Iberer 2007 Kalamazoo Wings
19 Kanadier Rob Shearer 2005 Eisbären Berlin
20 Kanadier Brad Purdie 2007 Iserlohn Roosters
21 Österreicher Philipp Lukas 2000 HC Slavia Prag
25 Österreicher Mark Szücs 2000 VEU Feldkirch
29 Schwede Markus Matthiasson 2008 HK Jesenice
46 Österreicher Christoph Ibounig 2008 EC KAC
63 Österreicher Markus Schlacher 2007 Skellefteå AIK
71 Amerikaner Pat Leahy 2007 Nashville Predators
74 Österreicher Daniel Oberkofler 2006 EC Graz 99ers
79 Österreicher Gregor Baumgartner 2006 Vienna Capitals
87 Österreicher Winfried Rac 2005 EC VSV
90 Österreicher Patrick Maier 2008 EC Red Bulls Salzburg
91 Österreicher Martin Grabher-Meier 2008 EC Red Bulls Salzburg
Trainer
Kanadier Giacinto „Jim“ Boni 2007 Vienna Capitals
Österreicher Rick Nasheim 2004 aktiver Spieler

Bankcrew

Name im Team seit Funktion
Österreicher Wolfgang "Wolfal" Janout Zeugwart
Österreicher Uwe Stöckler 2008 Masseur
Österreicher Werner Kleschpis Teamarzt

Rekorde

Spielerrekorde

Statistiken seit dem Bundesligaaufstieg in der Saison 2000/2001. Inkludiert sind sämtliche Vorrunden/Playoffspiele.

Saison

Tore
Platz Spieler Tore Saison
1. Rick Nasheim 33 2001/02
2. Mark Szücs 32 2002/2003
2. Markus Mattiasson 32 2008/2009
4. Ralph Intranuovo 31 2002/03
5. Rick Nasheim 27 2000/01
Assists
Platz Spieler Assists Saison
1. Brad Purdie 49 2008/09
2. Rob Shearer 46 2006/07
3. Brad Purdie 45 2007/2008
3. Philipp Lukas 45 2001/02
5. Rob Shearer 36 2008/09
5. Dave Chyzowski 36 2005/06
Punkte
Platz Spieler Punkte Saison
1. Brad Purdie 73 2008/09
2. Rob Shearer 72 2006/07
2. Philipp Lukas 67 2001/02
4. Mark Szücs 66 2002/03
5. Rick Nasheim 64 2000/01
Strafminuten
Platz Spieler Strafminuten Saison
1. Reid Simonton 151 2003/04
2. Ben Storey 147 2006/07
2. Viktors Ignatjevs 130 2001/02
4. Michael Lampert 123 2002/03
5. Mattias Iberer 122 2008/09

Insgesamt

Tore
Platz Spieler Tore
1. Mark Szücs 148
2. Philipp Lukas 128
3. Christian Perthaler 101
4. Rick Nasheim 82
5. Rob Shearer 78
Assists
Platz Spieler Assists
1. Philipp Lukas 208
2. Mark Szücs 185
3. Rob Shearer 145
4. Robert Lukas 118
5. Christian Perthaler 114
Punkte
Platz Spieler Punkte
1. Philipp Lukas 336
2. Mark Szücs 333
3. Rob Shearer 223
4. Christian Perthaler 215
5. Rick Nasheim 172
Einsätze
Platz Spieler Einsätze
1. Philipp Lukas 416
2. Mark Szücs 398
3. Michael Mayr 329
4. Christian Perthaler 311
5. Robert Lukas 258

Zuschauerschnitt

  • Saison 2003/2004: 3.712 Zuschauer pro Heimspiel
  • Saison 2004/2005: 3.068 Zuschauer pro Heimspiel
  • Saison 2005/2006: 3.125 Zuschauer pro Heimspiel
  • Saison 2006/2007: 2.707 Zuschauer pro Heimspiel
  • Saison 2007/2008: 2.615 Zuschauer pro Heimspiel
  • Saison 2008/2009: 2.584 Zuschauer pro Heimspiel [1]

Quellen

  1. Homepage des ÖEHV

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • EHC Black Wings Linz — EHC LIWEST Black Wings Linz Größte Erfolge Österreichischer Meister 2002/03 Vereinsinfos Geschichte EHC Black Wings Linz (Gründung 1992) EHC Liwest Linz (Neugründung 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Liwest Black Wings Linz — Größte Erfolge Österreichischer Meister 2002/03 Vereinsinfos Geschichte EHC Black Wings Linz (Gründung 1992) EHC Liwest Linz (Neugründung 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Black Wings Linz — External links* [http://www.ehcliwestlinz.at/ EHC Black Wings Linz website (German)] …   Wikipedia

  • Linz an der Donau — Linz ist die Landeshauptstadt von Oberösterreich und mit 189.355 Einwohnern (Stand: 1. Jänner 2009) nach Wien und Graz die drittgrößte Stadt Österreichs. Die Stadt ist Zentrum des oberösterreichischen Zentralraums und hat eine Fläche von… …   Deutsch Wikipedia

  • Linz — Linz …   Deutsch Wikipedia

  • Linz, Autriche — Linz (Autriche) Pour les articles homonymes, voir Linz. Linz …   Wikipédia en Français

  • Black Swan emblems and popular culture — deals with the uses which have been made of the image of the Black Swan such as emblems, coins, logos, mascots and in the naming of sports teams.The Black Swan is the official state emblem of Western Australia, and is depicted on the Flag of… …   Wikipedia

  • EHC Linz — EHC LIWEST Black Wings Linz Größte Erfolge Österreichischer Meister 2002/03 Vereinsinfos Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Liwest Linz — EHC LIWEST Black Wings Linz Größte Erfolge Österreichischer Meister 2002/03 Vereinsinfos Geschichte EHC Black Wings Linz (Gründung 1992) EHC Liwest Linz (Neugründung 2005 …   Deutsch Wikipedia

  • EHC Liwest Linz — Fondé en 1985 S …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”