Black blood brothers

Black Blood Brothers (jap. ブラック・ブラッド・ブラザーズ, burakku buraddo burazāzu) ist eine Anime-Fernsehserie aus dem Jahr 2006, die auf der gleichnamigen, achtteiligen Light-Novel-Reihe von Kōhei Azano (mit Illustrationen von Yūya Kusaka) basiert. Die Serie umfasst zwölf Episoden mit je einer Dauer von etwa 25 Minuten.

Handlung

1997 taucht ein Vampir, der später als Kowloon King bekannt wird, in Hongkong auf und beginnt, andere zu infizieren und damit ebenfalls zu Vampiren zu machen. Um selbst ein Vampir zu werden, muss ein Mensch normalerweise das Blut eines Vampirs trinken; von Kowloong King gebissene Menschen werden jedoch direkt zu Vampiren. Beißen diese zu Vampire Mutierten Menschen, werden sie ebenfalls direkt zu Vampiren. So bildet sich eine eigene Gesellschaftsschicht bzw. eine „Vampirrasse“, die als Kowloon Children bekannt wird. Die Kowloon Children werden immer zahlreicher und sind eine Gefahr für die Menschheit.

Die Menschheit beginnt in Hongkong einen Krieg mit den Kowloon Children und gewinnt diesen. Einer der Kriegshelden war Jirō Mochizuki alias Gintō (übersetzt: Silberklinge). Zehn Jahre später geht dieser zusammen mit seinem kleinen Bruder Kotarō nach Japan, um dort eine kleine Untergrundstadt aufzusuchen, in der sich überlebende Kowloon Children verstecken sollen. Während der Reise zu dieser Stadt trifft Jirō auf Gegner aus seiner Vergangenheit.

Entstehung und Veröffentlichungen

Die zwölf Episoden der Zeichentrickserie entstanden in den Animationsstudios Group TAC und Studio Live. Die Regie führte Hiroaki Yoshikawa. Selbiger schuf gemeinsam mit Yū Sugitani auch die Drehbücher und das Szenario.

Vom 8. September bis zum 24. November 2006 wurde der Anime auf den japanischen Fernsehsendern Kids Station und Tokyo MX TV ausgestrahlt. Bis Mai 2007 kam die gesamte Serie in Japan auch auf sechs DVDs heraus. DVD-Veröffentlichungen sind auch für Nordamerika bei FUNimation sowie in Australien und Neuseeland bei Madman Entertainment geplant.

Die Serie erschien 2008 in Deutschland auf drei DVDs bei OVA-Films.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Black Blood Brothers — Saltar a navegación, búsqueda Black Blood Brothers ブラック·ブラッド·ブラザーズ (Burakku Buraddo Burazāzu) Género Fantasía; Comedia Novela ligera …   Wikipedia Español

  • Black Blood Brothers — Originaltitel ブラック・ブラッド・ブラザーズ Light Novel …   Deutsch Wikipedia

  • Black Blood Brothers — ブラック・ブラッド・ブラザーズ (Burakku Buraddo Burazāzu) Жанр сёнэн, фэнтези, романтика, комедия Лайт новел Автор Кохэй Адзано Иллюстратор Юя Кусака Издатель …   Википедия

  • Black Blood Brothers — …   Wikipedia

  • The blood brothers — The Blood Brothers. The Blood Brothers est un groupe originaire de Seattle formé en 1997 mélangeant hardcore, punk, et pop expérimental.Il est composé de Johnny Withney et Jordan Billie au chant, de Morgan Henderson à la basse, de Cody Votolato à …   Wikipédia en Français

  • The Blood Brothers — The Blood Brothers. The Blood Brothers est un groupe originaire de Seattle formé en 1997 mélangeant hardcore, punk, et pop expérimental. Il est composé de Johnny Withney et Jordan Billie au chant, de Morgan Henderson à la basse, de Cody Votolato… …   Wikipédia en Français

  • Black Swan emblems and popular culture — deals with the uses which have been made of the image of the Black Swan such as emblems, coins, logos, mascots and in the naming of sports teams.The Black Swan is the official state emblem of Western Australia, and is depicted on the Flag of… …   Wikipedia

  • Blood sister — is a term not unlike Blood brothers, but involves a female who swears loyalty to another female. It can also mean sisters by birth. It can also refer to many things:Literature* Blood Sisters (2005), a book by Barbara Keating and Stephanie Keating …   Wikipedia

  • Brothers in Arms: Hell's Highway — Brothers in Arms Hell s Highway Éditeur Ubisoft Développeur …   Wikipédia en Français

  • Brothers in Arms : Hell's Highway — Brothers in Arms: Hell s Highway Brothers in Arms Hell s Highway Éditeur Ubisoft Développeur …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”