Blackburn Baffin
Ein Staffel Blackburn Baffin
Fünf Blackburn Baffin über dem Flugzeugträger HMS Furious

Die Blackburn B-5 Baffin wurde als Doppeldecker-Torpedobomber von Major F. A. Bumpus für die FAA (Fleet Air Arm) 1932 entwickelt. Sie war eine Weiterentwicklung der Blackburn Ripon. Hauptänderung war das Triebwerk, ein 545 PS Bristol Pegasus-Motor gegenüber dem Napier Lion-Motor der Ripon.

Die Baffin war ein konventionelles zweisitziges Doppeldeckerflugzeug mit einer gemischten Metall- und Holzkonstruktion.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Baffin flog am 30. September 1932 zum ersten Mal, die Produktion begann 1933. Es wurden 39 Maschinen gebaut und 60 alte Blackburn Ripon in Baffins umgebaut. Die letzten Modelle erhielten 580 PS Pegasus II.M3-Motoren.

Royal Navy/Royal Air Force Dienstzeit

Zwei Prototypen und 33 Baffins wurden als Trainingsflugzeuge in Gosport für Decklandungs- und Torpedoübungen eingesetzt. Danach gingen die Flugzeuge mit dem 810 Squadron auf den Flugzeugträger HMS Courageous, 811 auf die HMS Furious und 812 auf die HMS Glorious. 14 Maschinen gingen nach Malta zur Trägerunterstützung. Nach 2 Jahren Einsatz wurden die Baffins durch Blackburn Shark ersetzt. Vor dem 2. Weltkrieg waren alle Maschinen ausgemustert wurden.

Royal New Zealand Air Force

1937 wurden Neuseeland 29 Baffins von Großbritannien überstellt. Sie dienten in der Territorial Air Force in Auckland, Wellington und Christchurch. Zu Beginn des 2. Weltkrieges operierten davon noch 24 Maschinen (16 in Wellington und 8 in Christchurch). Allerdings wurden die letzten Baffins vor Ausbruch des Pazifikkrieges mit Japan durch Lockheed Hudsons ersetzt.

Allgemeine Daten

  • Spannweite: 13,87 m
  • Länge: 11,67 m
  • Höhe: 3,65 m
  • Max. Gewicht, 3.455 kg
  • Flügelfläche: 60.29 m2

Leistung

  • Max. Geschwindigkeit: 201 km/h auf Meereshöhe, 219 km/h auf 1,981 m
  • Steigrate: 2,44 m/s
  • Dienstgipfelhöhe 4,572 m
  • Max. Flugdauer 4,5 Stunden

Bewaffnung

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blackburn Baffin — Blackburn Baffin …   Wikipédia en Français

  • Blackburn Baffin — infobox Aircraft name =Baffin type =Torpedo bomber manufacturer =Blackburn Aircraft caption = designer =F A Bumpus first flight =30 September 1932 introduced =1934 retired =1941 status = primary user =Fleet Air Arm more users =Royal New Zealand… …   Wikipedia

  • Blackburn Aircraft — Ltd Rechtsform Aktiengesellschaft Gründung 1914 (als Blackburn Aeroplane) Auflösung 1964 Sitz Brough, Großbritannien Branche …   Deutsch Wikipedia

  • Blackburn B-5 Baffin — Ein Staffel Blackburn Baffin Fünf Blackburn Baffin über dem Flugzeugträger HMS Furious Die Blackburn B 5 Baffin wurde als …   Deutsch Wikipedia

  • Blackburn Ripon — Traduction à relire Blackburn Ripon → Bla …   Wikipédia en Français

  • Blackburn Ripon — infobox Aircraft name =Ripon type =Torpedo bomber manufacturer =Blackburn Aircraft caption = designer = first flight =17 April 1926 introduced = retired =1944, Finland status = primary user =Fleet Air Arm more users =Finnish Air Force produced =… …   Wikipedia

  • Blackburn Aircraft — Infobox Defunct Company company name = Blackburn Aircraft Limited company fate = acquisition and merger successor = Hawker Siddeley Group foundation = 1914 defunct = 1960 location = Brough, Yorkshire industry = aviation, aircraft engines key… …   Wikipedia

  • Blackburn Dart — infobox Aircraft name =T.2 Dart type =Torpedo bomber manufacturer =Blackburn Aircraft caption =Blackburn Dart T.2, N9541 , 461 Flight, HMS Furious, c. 1930 designer = first flight =October 1921 introduced =1922 retired =1933 status = primary user …   Wikipedia

  • Blackburn Aircraft Ltd. — Blackburn Beverley Blackburn Aircraft Ltd. war ein britischer Flugzeughersteller. Im Jahre 1914, kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges von Robert Blackburn als Blackburn Aeroplane gegründet, später umbenannt in Blackburn Aeroplane Motor… …   Deutsch Wikipedia

  • Blackburn Skua — Blackburn Skua …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”