Blackmore’s Night
Logo der Band Blackmore’s Night
Live in Heidelberg, 2002 (links vorne: Candice Night, rechts hinten: Ritchie Blackmore)

Blackmore’s Night ist eine britische Musikgruppe, bestehend aus dem ehemaligen Deep-Purple-Gitarristen Ritchie Blackmore und seiner Ehefrau Candice Night, die, bevor sie in die Gruppe einstieg, bei einem amerikanischen Radiosender arbeitete.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Ritchie Blackmore und Candice Night lernten sich bereits 1989 kennen, als Ritchie bei einem Wohltätigkeitsfußballspiel mitspielte und Candice dabei im Publikum saß. Schnell entdeckten beide, dass sie eine Leidenschaft für Renaissance-Musik teilen. Nachdem Blackmore 1993 frustriert aus Deep Purple ausstieg, folgte 1995 die Reunion von Rainbow. Candice Night war bereits dort auf dem Album „Stranger In Us All“ als Backgroundsängerin zu hören, wie auch auf den darauffolgenden Tourneen von 1995 bis 1997. Ende 1997 beschloss Ritchie Blackmore, die Rainbow-Ära zu beenden und die Renaissance-Band Blackmore’s Night zu gründen. Am 5. Oktober 2008 heirateten Ritchie Blackmore und Candice Night in den USA.

Bandmitglieder

  • Ritchie Blackmore – Gitarre, Mandoline, Domra, Drehleier
  • Candice Night – Gesang, Chanter, Cornamuse, Schalmei, Rauschpfeife, Tamburin
  • Bard David of Larchmont (David Baranowski) – Keyboard, Orgel, Gesang
  • Squire Malcolm of Lumley (Malcolm Dick) – Schlagzeug
  • Gypsy Rose (Elizabeth Cary) – Violine
  • Earl Grey of Chamay (Mike Clemente) – Bassgitarre, Mandoline, Gitarre
  • The Minstrel Albert (Albert Dannenmann) - Drehleier, Dudelsack

Stil

Blackmore’s Night spielen an Renaissance-Musik orientierte Songs. Die traditionell akustische Instrumentierung wird dezent mit modernen Instrumenten ergänzt. Blackmore hat sich vom riff-betonten Hard-Rock-Spiel abgewandt und spielt seine Gitarren nun hauptsächlich nach klassischer Schule. Vereinzelt spielt er aber auch Deep-Purple- oder Rainbow-Klassiker mit E-Gitarre, wie z. B. Black Night, Woman from Tokyo oder Burn. Der melodiöse Gesang von Candice Night ist mit moderner Folkmusik vergleichbar. Die Texte lehnen sich an alte Volkslieder oder moderne Folk-Songs an. Die Band spielt live ausschließlich mit historischer Gewandung, oft auch auf Schlössern und Burgen. Häufig erscheint das Publikum zu den Konzerten ebenfalls in zeitgenössischer Kleidung. Als Vorgruppe wird sie dabei häufig von der deutschen Mittelaltermusik-Formation Geyers begleitet.

Immer wieder kommt es im Rahmen der Aufnahmen auch zu einer Zusammenarbeit mit anderen namhaften Künstlern, beispielsweise Ian Anderson (Jethro Tull) oder Joe Lynn Turner (ehemals Rainbow und Deep Purple). Ebenso sind auf fast jedem Album der Band und bei Konzerten Cover-Versionen zu hören; häufig auch von Titeln, die ursprünglich von Blackmore bereits mit anderen Bands aufgenommen wurden. Unter anderem interpretierte Blackmore’s Night Diamonds and Rust von Joan Baez, The Times They Are A-Changin von Bob Dylan, Ralph McTells Streets of London oder den Rednex-Hit Wish you were here. Mit Child in Time, Soldier of Fortune (beide von Deep Purple) und Street of Dreams, 16th Century Greensleeves oder Self Portrait (Rainbow) spielen Blackmore’s Night auch Titel der Ex-Bands von Ritchie Blackmore. Des Weiteren gibt es bereits interessante Cover-Versionen von Blackmore’s-Night-Stücken, wie z. B. eine vertextete Version des Songs Memmingen unter dem Namen Tell me why[1] von Thomas Pihale’s Rainstorm Project.

Diskografie

Studioalben

  • 1997: Shadow of the Moon (DE #25)
  • 1999: Under a Violet Moon (DE #20)
  • 2001: Fires at Midnight (DE #9, AT #32, CH #81, UK #138)
  • 2003: Ghost of a Rose (DE #11, CH #75, S #39)
  • 2006: The Village Lanterne (DE #13, CH #67, S #52, FIN #33)
  • 2006: Winter Carols (De #74)
  • 2008: Secret Voyage (DE #14, AT #40, CH #67, S #44, FIN #38, IT # 43, NL #95)
  • 2010: Autumn Sky (DE #15, AT #43, CH #57)

Konzertalben und Kompilationen

  • 2001: Minstrels and Ballads (Kompilation)
  • 2002: Past Times with Good Company (Live) (D #62)
  • 2002: Blackmore’s Night Band of Minstrels – Live in Solingen (Kompilation)
  • 2003: Best of Blackmore’s Night (Kompilation)
  • 2003: Richard the Difficult (Bootleg)
  • 2004: All for One (Kompilation)
  • 2004: Beyond the Sunset – The Romantic Collection (inkl. Christmas-Album & DVD)

Singles und EPs

  • 2001: The Times Are A-Changing
  • 2002: Home Again
  • 2004: All Because of You
  • 2005: I’ll Be There (Just Call My Name) (D #92)

Videos und DVDs

  • 2005: Castles and Dreams (Doppel-DVD)
  • 2007: Paris Moon (DVD + CD) (D #75)

Weblinks

 Commons: Blackmore's Night – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. http://www.rainstormproject.de/media_de.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blackmore's Night — Blackmore’s Night Blackmore’s Night in Cartouche Restaurante Основная информация …   Википедия

  • Blackmore\'s Night — Blackmore’s Night Blackmore’s Night in Cartouche Restaurante Годы с 199 …   Википедия

  • Blackmore's Night — Saltar a navegación, búsqueda Blackmore s Night Concierto en Heidelberg, Alemania (julio del 2002) Información …   Wikipedia Español

  • Blackmore's Night — Naissance 1997 aujourd hui Pays d’origine …   Wikipédia en Français

  • Blackmore's Night — Live in Heidelberg, 2002 (links vorne: Candice Night, rechts hinten: Ritchie Blackmore) Blackmore’s Night ist eine britische Musikgruppe bestehend aus dem ehemaligen Deep Purple Gitarristen Ritchie Blackmore und seiner Eh …   Deutsch Wikipedia

  • Blackmore's Night — Infobox musical artist Name = Blackmore s Night Img capt = Blackmore s Night live in Heidelberg, Germany 2002 Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = United Kingdom United States Genre = Folk rock, Neo Medieval Years… …   Wikipedia

  • Blackmore's Night discography — Infobox Artist Discography Artist = Blackmore s Night Caption = Studio = 7 Live = 2 Compilation = 3 Video = Music videos = Tribute = EP = Singles = B sides = Soundtrack = On this page, you will find the complete discography of the band Blackmore… …   Wikipedia

  • Blackmore\'s Kingdom — сборник Blackmore s Night, Грега Джоя и Стива Тильстона Дата выпуска 1998 Жанр Фолк рок Хронология Blackmore s Night, Грега Джоя и Стива Тильстона …   Википедия

  • Blackmore's Kingdom — сборник Blackmore s Night, Грега Джоя и Стива Тильстона Дата выпуска 1998 Жанр Фолк рок Хронология Blackmore s Night, Грега Джоя и Стива Тильстона …   Википедия

  • Ritchie Blackmore's Rainbow — Studio album by Rainbow Released August 4, 1975 Recorded February 20 to …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”