Blacksmith Institute

Das Blacksmith Institute ist eine 1999 in New York gegründete private Organisation, die Projekte zur Beseitigung von gravierenden Umweltverschmutzungen unterstützt. Hierbei arbeiten sie eng mit NGOs und den betroffenen Regierungen zusammen. Unter anderem stellt sie strategische, technische und auch finanzielle Unterstützung zur Verfügung, indem sie Experten für das jeweilige Problem ausfindig macht und Sponsoren für die Finanzierung der Aufräumarbeiten besorgt.

Benannt ist das Institut nach dem englischen Wort für Grobschmied, da dieser speziell früher in schmutzigsten Umgebungen arbeitete, und dabei trotzdem nützliche, praktische und haltbare Dinge schuf.

Im November 2003 begann das Institut seine Polluted Places Initiative, um stark verunreinigte Orte in der Welt zu identifizieren. Über eine Online-Nominierung wurden teils noch weithin unbekannte Orte identifiziert. Diese wurden dann überprüft und Berichte erstellt. Danach wurde Kontakt mit den Regierungen, ortsansässigen Unternehmen und örtlichen Interessenvertretern aufgenommen.

Am 18. Oktober 2006 veröffentlichte das Institut erstmals eine Liste der am meisten verschmutzten Orte. Zuvor wurden weltweit 300 Orte untersucht und daraus die 10 am stärksten verschmutzen Orte ermittelt. Die weltweite Umweltverschmutzung macht Menschen krank und ist in den in der Liste aufgeführten Orten für bis zu 20 Prozent aller Todesfälle verantwortlich, so kommentierte Richard Fuller, der Direktor des Instituts, seine Ergebnisse.

Es wurde entschieden, die Orte nicht in eine endgültige Rangfolge zu bringen. Es sei schlimm genug, auf der Liste der zehn meist verschmutzten Orte der Welt zu sein; man müsse nicht noch auf eine der Städte zeigen und diese zur schlimmsten erklären.

Inhaltsverzeichnis

Die Top 10 (in alphabetischer Anordnung, Stand 2006)

Ort, Land Potentiell betroffene Bevölkerung Betroffenes Medium Schadstoffe Verursacher Aktuelle Gegenmaßnahmen
Dserschinsk Russland 300.000 Wasser, Boden Rückstände (Chemikalien, giftige Nebenprodukte) aus der Zeit der Chemiewaffenproduktion im Kalten Krieg, u.a. Sarin, VX, Lewisit sowie Blei Staatliche Chemiewaffenproduktionsanlagen, Industriebetrieb in Planung
Haina, Dominikanische Republik 85.000 Boden Blei Batterie-Recycling keine
Kabwe, Sambia 250.000 Boden Blei, Cadmium Bergbau Sanierungsprozess mit Unterstützung der Weltbank begonnen
La Oroya, Peru 35.000 Luft, Boden Blei, Kupfer, Zink, Schwefeldioxid (SO2), Erzgewinnung und Verhüttung unbekannt
Linfen, Shanxi Provinz, China 3.000.000 Luft, Wasser Flugasche, Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Feinstaub ((PM2,5, (PM10)), Flüchtige organische Verbindungen (VOCs), Arsen, Blei Verschiedene Industriebetriebe unbekannt
Mailuussuu, Kirgisistan 23.000 Wasser, Boden Radioaktive Uranabfälle, Schwermetalle, Cyanide ehemalige Uranfabrik geplant (Unterstützung durch Weltbank)
Norilsk, Russland 134.000 Luft, Wasser, Boden Staub, u.a. Cäsium-137, Strontium-90, Schwefeldioxid (SO2), Stickoxide (NOx), Nickel, Kupfer, Cobalt, Blei, Selen, Phenole Bergbau und Hüttenwerke unbekannt
Ranipet, Indien 3.500.000 Wasser, Boden Gerbereiabfälle, u.a. Chrom-Verbindungen, Azofarbstoffe Gerbereien geplant
Rudnaja Pristan (Dalnegorsk), Russland 90.000 Boden Blei, Cadmium, Quecksilber, Antimon Bergbau keine
Tschernobyl, Ukraine ursprüngl. 5,5 Mio. Wasser, Boden Uran, Plutonium, radioaktives Iod, Cäsium-137, Strontium-90, und andere Metalle Kernkraftwerk Tschernobyl laufend

Die Top 10 (in alphabetischer Anordnung, Stand 2007)

Auch im Jahr 2007 wurde wieder eine Liste der am meisten verschmutzen Orte veröffentlicht, dieses mal in Kooperation mit Green Cross Schweiz. Die Orte Haina, Mailuussuu, Ranipet und Rudnaja Pristan sind nicht mehr in der Top 10.

Ort, Land Potentiell betroffene Bevölkerung Betroffenes Medium Schadstoffe Verursacher Aktuelle Gegenmaßnahmen
Dserschinsk Russland 300.000 Wasser, Boden Rückstände (Chemikalien, giftige Nebenprodukte) aus der Zeit der Chemiewaffenproduktion im Kalten Krieg, u.a. Sarin, VX, Lewisit sowie Blei Staatl. Chemiewaffenproduktionsanlagen, Industriebetrieb in Planung
Kabwe, Sambia 255.000 Boden Blei, Cadmium Bergbau Sanierungsprozess mit Unterstützung der Weltbank begonnen
La Oroya, Peru 35.000 Luft, Boden Blei, Kupfer, Zink, Schwefeldioxid (SO2), Erzgewinnung und Verhüttung unbekannt
Linfen, Shanxi Provinz, China 3.000.000 Luft, Wasser Flugasche, Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx), Schwefeldioxid (SO2), Feinstaub ((PM2,5, (PM10)), Flüchtige organische Verbindungen (VOCs), Arsen, Blei Verschiedene Industriebetriebe unbekannt
Norilsk, Russland 134.000 Luft, Wasser, Boden Staub, u.a. Cäsium-137, Strontium-90, Schwefeldioxid (SO2), Stickoxide (NOx), Nickel, Kupfer, Cobalt, Blei, Selen, Phenole Bergbau und Hüttenwerke unbekannt
Sukinda, Orissa, Indien 2.600.000 Wasser, Boden, Luft Chrom Chrom-Bergbau und Verarbeitungsindustrie keine
Sumqayıt, Aserbaidschan 275.000 Luft, Boden Kohlenstoff, Erdöl, Schwermetalle wie Quecksilber Verschiedene Industriebetriebe, hauptsächlich Erdöl
Tianying, China 140.000 Luft, Boden Blei und weitere Schwermetalle Bergbau und Verhüttung
Tschernobyl, Ukraine ursprüngl. 5,5 Mio. Wasser, Boden Uran, Plutonium, radioaktives Iod, Cäsium-137, Strontium-90, und andere Metalle Kernkraftwerk Tschernobyl laufend
Vapi, Gujarat, Indien 71.000 Boden, Wasser, Luft Chemikalien und Schwermetalle Verschiedene Industriebetriebe

2008

2008 veränderten das Blacksmith Institute und Green Cross Switzerland ihr System etwas. Anstatt die Aufmerksamkeit auf einige wenige Orte zu lenken, veröffentlichten sie eine etwas andere Top 10 als in den Vorjahren, die World’s Worst Pollution Problems, also jene Verschmutzungsprobleme, die weltweit am meisten Schäden anrichten. Zusätzlich wurden weitere Listen zu den Themen „Die vier am meisten ignorierten Umweltschutzprobleme“, „Die Top 8 jener Umweltschutzprobleme, die besonders Kinder belasten“, „Die Top 7 der Umweltschutzprobleme in Afrika“ und „Die Top 4 jener Umweltschutzprobleme, unter der zukünftige Generationen besonders leiden werden“ geschaffen.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blacksmith Institute — Contexte général Champs d’action écologisme Zone d’influence monde entier …   Wikipédia en Français

  • Blacksmith Institute — Saltar a navegación, búsqueda El Blacksmith Institute es una ONG estadounidense fundada en 1999 en la ciudad de Nueva York, tiene como objetivo crear un planeta limpio para los niños. Esta institución desarrolla y dispone soluciones para los… …   Wikipedia Español

  • Blacksmith Institute — The Blacksmith Institute, founded in 1999, is a New York City based organization supporting pollution related environmental projects. One such project is the Polluted Places Initiative , which identifies polluted sites throughout the world by… …   Wikipedia

  • Blacksmith Institute — …   Википедия

  • Blacksmith (disambiguation) — Blacksmith may refer to:* Blacksmith, an artisan specializing in the hand wrought manufacture of ferrous (iron) metal objectsalso:People* Henkka Blacksmith Seppälä, a bassist with the Finnish metal band Children of BodomPlaces* Blacksmiths, New… …   Wikipedia

  • Blacksmith Scene — Infobox Film name = Blacksmith Scene image size = caption = Screencap from Blacksmith Scene director = William K.L. Dickson producer = writer = narrator = starring = Charles Kayser John Ott music = cinematography = William Heise editing =… …   Wikipedia

  • Rensselaer Polytechnic Institute — Infobox University name = Rensselaer Polytechnic Institute motto = Knowledge and Thoroughness established = 1824 type = Private president = Shirley Ann Jackson provost = Robert Palazzo [cite web|url=http://news.rpi.edu/update.do?artcenterkey=2203|… …   Wikipedia

  • The Chant of Jimmie Blacksmith — Infobox Film name = The Chant of Jimmie Blacksmith image size = caption = director = Fred Schepisi producer = writer = Thomas Keneally (novel) narrator = starring = Tom E. Lewis Angela Punch McGregor music = Bruce Smeaton cinematography = editing …   Wikipedia

  • Naomi Institute — U.S. National Register of Historic Places …   Wikipedia

  • Australian Film Institute Award for Best Actress in a Leading Role — The Australian Film Institute Award for Best Actress in a Leading Role is an award in the annual Australian Film Institute Awards. Previous winners*1971 Monica Maughan ( A City s Child ) *1972 Jacki Weaver ( Stork ) *1973 Judy Morris ( ) *1974/5… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”