Blaffert

Blaffert ist die Bezeichnung von zwei unterschiedlichen Münzarten.

Der Blaffert (auch Plappert, Plappart, Blaphart) als Groschenmünze des Spätmittelalters war insbesondere im süddeutschen Raum verbreitet. Vermutlich wurde er zuerst in Konstanz geprägt, später auch in anderen schwäbischen Städten und in der Schweiz. Der süddeutsche Blaffert ist zweiseitig geprägt. 1733 wurden Blafferte noch in Linz am Rhein als Zahlungsmittel genutzt und hatten einen Wert von vier Räderalbus. [1]

Hohlblaffert aus Hamburg, geprägt im 15. Jh.

Der Blaffert (auch Blafferd, urkundlich: „penninghen von tween penninghen“) war im norddeutschen eine Münze im Wert von zwei Pfennigen. Sie wurden von den Städten Lübeck, Hamburg und Lüneburg geprägt. Die Städte einigen sich in Rezessen des Wendischen Münzvereins über Aussehen und Gewicht der Blafferte. Es werden dabei zwei Arten unterschieden. Die erste ist zweiseitig gestaltet und wurde im 14. und 16. Jahrhundert geprägt. Sie ist in ihrer Gestaltung eine verkleinerte Ausgaben der gleichzeitig geprägten Witten. Die zweite wurde im 15. Jahrhundert geprägt. Sie hat wie die Hohlpfennige einen gebogenen Rand und ist nur einseitig geprägt, diese Art wird daher auch Hohlblaffert genannt.

Literatur

O. C. Gaedechens; Verein für Hamburgische Geschichte (Hrsg.): Hamburgische Münzen und Medaillen. Hamburg 1854.

Einzelnachweise

  1. Dr. Bruno Krings nach: Landeshauptarchiv Koblenz, Abt. 162 Nr. 1235.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blaffert — Blaffert, eine alte Silbermünze, in der Schweiz = 6 Rappen, am Oberrhein = 4 Albus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Blaffert — Blaffert, Plappart, Blafardus, kleine Silbermünze des 14. bis 16. Jahrh., in Westdeutschland und der Schweiz …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Blaffert — Blaffert, mittelalterliche Münze, = Albus, in Oberdeutschland Plappart, = 1 Sgr. 2 Pf., in der Schweiz später kaum die Hälfte. Plappartkrieg, s. Constanz …   Herders Conversations-Lexikon

  • Blaffert — Übername zu mnd. blaffert, einer kleinen Münze von geringem Silbergehalt, die einseitig geprägt war …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Blaffert — 1. Bes du geck, Sting, dä Blaffert es got. – Simrock, 1119. 2. Bonn1, säd Fei2, do drêt (kackte) he ennen Blaffer3 ut. (Meurs.) – Firmenich, I, 407, 420; Hoefer, 271. 1) Gut. 2) Fink, Sophie. 3) Westfälische Münze. 3. Wo m r met Blawferte1 öm… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Blaffert — Blạffert   [niederländisch blaf »breit«] der, s/ e, norddeutsche und skandinavische Hohlmünze des 14./16. Jahrhunderts im Wert von 2 Pfennigen. Der Name resultiert aus dem breiten Strahlenrand der Münzen. * * * Blạf|fert, der; s, e [frz.… …   Universal-Lexikon

  • Blaffert — Blaf|fert der; s, e <aus mlat. blaffardus »Silbergroschen« zu germ. *blaikvaro, blaikvarwer »bleich von Farbe«> groschenartige Silbermünze des 14. 16. Jh.s …   Das große Fremdwörterbuch

  • blaffert — blaf·fert …   English syllables

  • blaffert — ˈbläfə(r)t noun ( s) Etymology: Middle High German : a base silver coin of Switzerland and Germany in the 15th century called also plappert …   Useful english dictionary

  • Blaffert, der — Der Blaffert, des s, plur. die e, eine Scheidemünze am Ober und Nieder Rheine, von geringem Gehalte, welche aber nach den verschiedenen Gegenden einen verschiedenen Werth hat. Im Erzbisthum Cöln hat ein Blaffert drey Clevische Stüver, oder vier… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”